Cahit Kaya: Milchmädchenrechnung zur Islamisierung

Cahit_Kaya_islamisierungWenn angenommen 500.000 Muslime Asyl erhalten würden und in den nächsten Jahren sagen wir je 3 Familienmitglieder nachholen, dann wären das weitere 1,5 Millionen Muslime in Deutschland. Dass das kein Feministen, überzeugte Demokraten und Menschenrechtler sind, darf man annehmen, kommen die meisten aus Gegenden, die nichts davon wissen wollen. Es wäre eine Stärkung des Patriarchats, Frauenrechte würden teilweise wieder rückgängig gemacht werden und eine Schwächung des säkularen Staates wäre die Folge. Es würde zudem einen starken Rechtsruck bedeuten, da viele Menschen aus Protest Parteien wählen würden, die dies unterbinden wollen. Wahrscheinlich würde dies auch schon bald die ersten klar islamischen Parteien produzieren, die dann mit den bisherigen Islamverherrlichern um Wähler streiten müssten, die dann endgültig jede Glaubwürdigkeit verlieren würden und so weitere Wähler verlieren.

[mehr]

UNO Flüchtlingshilfe: Vererben Sie uns Ihr Vermögen

testament_fluechtlingshilfe1

Sie sind allein? Alt, krank und gebrechlich? Keiner kümmert sich um Sie und Ihre Kinder schauen auch nicht nach Ihnen? Sie wissen, der Tod wartet bereits vor der Tür. Sie können förmlich seine Kutte riechen. Haben Sie auch daran gedacht,  rechtzeitig Ihr Testament zu machen? Falls nicht, kein Problem! Die UNO Flüchtlingshilfe ist Ihnen gerne beim aufsetzen Ihres letzten Wunsches behilflich. Tun Sie in den letzten Tagen Ihres Lebens noch etwas Gutes und vererben Sie Ihr Vermögen an die UNO-Flüchtlingshilfe. Der Testamente-Ratgeber der UNO-Flüchtlingshilfe soll Ihnen eine Hilfe sein, Ihren Nachlass so zu regeln, wie Sie es wünschen. Er zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Testament achten müssen und wann es sinnvoll ist, einen Rechtsanwalt, Steuerberater oder Notar aufzusuchen.
Mit einem Vermächtnis können Sie Flüchtlingen helfen, sich ein neues Leben aufzubauen. Fordern Sie umgehend unsere Broschüre an!

PS: Das ist kein Witz!

Heidenauer Bürgermeister: In der 2. und 3. Nacht ging die Gewalt von Autonomen aus

heidenau_buergermeisterSeit Tagen werden wir von den „bürgerkriegsähnlichen Zuständen“, die sich in der letzten Woche in Heidenau abgespielt haben, berieselt. Gewaltbereite Neonazis sollen mit Steinen, Bierflaschen und Polenböllern nach Polizisten geworfen haben, heißt es in den gleichgeschalteteten Medien. Dann erschien in der Welt ein Interview mit Jürgen Opitz, dem Bürgermeister von Heidenau. Nach anfänglichem Geplänkel fragt die Reporterin den Bürgermeister: „Drei Krawallnächte gab es hier in Heidenau. Wie wollen Sie weitere Gewalt verhindern?“ Was Jürgen Opitz darauf antwortete, lesen Sie hier im Wortlaut:

[mehr]

Asylant geht in Suhl mit Eisenstange auf TV Kameramann los. Chaos im Asylantenheim – Polizei machtlos

Asylforderer im Asylbewerberheim Suhl sind in der Nacht des 19.08.2015 auf den 20.08.2015 am Randalieren. Sie gehen aufeinander los, schmeißen mit allem, was ihnen in die Hände kommt, und schreien laut „Allahu Akbar“ durch die Gegend. In diesem Video sieht man u.a. eine ganz besondere Fachkraft, die mit einer Eisenstange auf einen Kameramann losgeht. Das Team konnte sich gerade noch in ein Auto retten.


Aufstand in Linz: Flüchtlinge bewerfen Polizei mit Sauerkraut

sauerkraut1Am Montag gab’s Putenhascheeknödel mit Sauerkraut. Für jene 200 Asylwerber (80 weitere sollen kommen), die in Zelten bei der Linzer Polizei einquartiert sind, wird extra mit Puten- statt Schweinefleisch gekocht. Dennoch gab’s – wie berichtet – Randale: Weil ihnen das Essen nicht passt, wurden Polizisten mit Lunchpaketen beworfen.

„Wir sind neun Leute in der Küche, unsere Situation ist grenzwertig. Wir kochen normalerweise immer 300 Essen pro Tag, seit zwei Wochen sind es um 200 Mahlzeiten mehr. Die Asylwerber haben meistens einen eigenen Speiseplan, weil sie großteils Moslems sind und kein Schweinefleisch essen“, berichtet Küchenchef Erwin Schlager von der Kantine des Polizeiunterstützungsvereins in der Nietzschestraße in Linz. „Meine Leute gehen schon auf den Knien“, bestätigt auch Wolfgang Rittberger, Vorstand des Unterstützungsvereins.

→ weiterlesen

Heiligenstädter Kinder brauchen Ihre Hilfe!

Förderzentrum HeiligenstadtWie vor wenigen Tagen bekannt wurde, hat der Landrat Werner Henning (CDU) entschieden, dass die Schüler des Heiligenstädter Förderzentrums mit Beginn des neuen Schuljahres nicht mehr ihre angestammte Schule besuchen dürfen, sondern ihren Unterricht im ca. 30 km entfernten Birkungen wahrnehmen müssen. Die Schule wird geräumt und für den Unterricht geschlossen, um in diesem Gebäude Asylbewerber und Flüchtlinge unterzubringen.

[mehr]

Schnellere Abschiebung, statt Steuererhöhungen!

Andre_Barth_afdGrünen-Politiker fordern jetzt zur Finanzierung der ausufernden Zahl von Asyl-Bewerbern Steuererhöhungen einzuführen, um die steigenden Unterhaltskosten zu finanzieren. So sagte die Grünen-Finanzministerin von Schleswig-Holstein, Monika Heinold, laut „Junge Freiheit“ und „Flensburger Tageblatt“: Wenn es nicht anders ginge, müsse der Staat „die Einnahmeseite verbessern. Ich denke da an die Erbschaftssteuer oder die Transaktionssteuer. Bei den Großen ist noch viel Potential.“

[mehr]

Milbertshofen: Verwirrter Sudanese zündet Wohnung seiner Mutter an (Video)

sudanese_milbertshofenEin 27-jähriger Sudanese wohnt derzeit bei seiner Mutter in deren Zwei-Zimmer-Wohnung und schläft auf dem verglasten Balkon auf einem Klappbett.  Am Sonntag, 16.08.2015, kam er gegen 19.15 Uhr in die Wohnung und bedrohte dort seine 58-jährige Mutter mit einem Messer. Die Mutter konnte aus der Wohnung flüchten und rief die Polizei. Der 27-Jährige randalierte daraufhin in der Wohnung und zerschlug die Möbel. Nachdem ihn die vor der Wohnungstür stehenden Polizeibeamten angesprochen hatten, öffnete er kurz die Tür und schüttete heißes Wasser auf die zwei Polizisten. Zum Glück wurden die Beamten hierbei nicht ernsthaft verletzt.

[mehr]