Asylant geht in Suhl mit Eisenstange auf TV Kameramann los. Chaos im Asylantenheim – Polizei machtlos

Asylforderer im Asylbewerberheim Suhl sind in der Nacht des 19.08.2015 auf den 20.08.2015 am Randalieren. Sie gehen aufeinander los, schmeißen mit allem, was ihnen in die Hände kommt, und schreien laut „Allahu Akbar“ durch die Gegend. In diesem Video sieht man u.a. eine ganz besondere Fachkraft, die mit einer Eisenstange auf einen Kameramann losgeht. Das Team konnte sich gerade noch in ein Auto retten.


Aufstand in Linz: Flüchtlinge bewerfen Polizei mit Sauerkraut

sauerkraut1Am Montag gab’s Putenhascheeknödel mit Sauerkraut. Für jene 200 Asylwerber (80 weitere sollen kommen), die in Zelten bei der Linzer Polizei einquartiert sind, wird extra mit Puten- statt Schweinefleisch gekocht. Dennoch gab’s – wie berichtet – Randale: Weil ihnen das Essen nicht passt, wurden Polizisten mit Lunchpaketen beworfen.

„Wir sind neun Leute in der Küche, unsere Situation ist grenzwertig. Wir kochen normalerweise immer 300 Essen pro Tag, seit zwei Wochen sind es um 200 Mahlzeiten mehr. Die Asylwerber haben meistens einen eigenen Speiseplan, weil sie großteils Moslems sind und kein Schweinefleisch essen“, berichtet Küchenchef Erwin Schlager von der Kantine des Polizeiunterstützungsvereins in der Nietzschestraße in Linz. „Meine Leute gehen schon auf den Knien“, bestätigt auch Wolfgang Rittberger, Vorstand des Unterstützungsvereins.

→ weiterlesen

Heiligenstädter Kinder brauchen Ihre Hilfe!

Förderzentrum HeiligenstadtWie vor wenigen Tagen bekannt wurde, hat der Landrat Werner Henning (CDU) entschieden, dass die Schüler des Heiligenstädter Förderzentrums mit Beginn des neuen Schuljahres nicht mehr ihre angestammte Schule besuchen dürfen, sondern ihren Unterricht im ca. 30 km entfernten Birkungen wahrnehmen müssen. Die Schule wird geräumt und für den Unterricht geschlossen, um in diesem Gebäude Asylbewerber und Flüchtlinge unterzubringen.

[mehr]

Schnellere Abschiebung, statt Steuererhöhungen!

Andre_Barth_afdGrünen-Politiker fordern jetzt zur Finanzierung der ausufernden Zahl von Asyl-Bewerbern Steuererhöhungen einzuführen, um die steigenden Unterhaltskosten zu finanzieren. So sagte die Grünen-Finanzministerin von Schleswig-Holstein, Monika Heinold, laut „Junge Freiheit“ und „Flensburger Tageblatt“: Wenn es nicht anders ginge, müsse der Staat „die Einnahmeseite verbessern. Ich denke da an die Erbschaftssteuer oder die Transaktionssteuer. Bei den Großen ist noch viel Potential.“

[mehr]

Milbertshofen: Verwirrter Sudanese zündet Wohnung seiner Mutter an (Video)

sudanese_milbertshofenEin 27-jähriger Sudanese wohnt derzeit bei seiner Mutter in deren Zwei-Zimmer-Wohnung und schläft auf dem verglasten Balkon auf einem Klappbett.  Am Sonntag, 16.08.2015, kam er gegen 19.15 Uhr in die Wohnung und bedrohte dort seine 58-jährige Mutter mit einem Messer. Die Mutter konnte aus der Wohnung flüchten und rief die Polizei. Der 27-Jährige randalierte daraufhin in der Wohnung und zerschlug die Möbel. Nachdem ihn die vor der Wohnungstür stehenden Polizeibeamten angesprochen hatten, öffnete er kurz die Tür und schüttete heißes Wasser auf die zwei Polizisten. Zum Glück wurden die Beamten hierbei nicht ernsthaft verletzt.

[mehr]

Neue #BrauneKarte im Netz

karte_fluechtlinge_dortmundEs ist gerade mal ein paar Wochen her, da regten sich die Gutmenschen über die böse, braune Karte „Kein Asylantenheim in meiner Nachbarschaft“ auf, die anzeigte, wo sich überall in Deutschland Asylbewerberunterkünfte befinden. Mit einem regelrechten Shitstorm verlangten sie von Google, dass die Karte entfernt wird. Sie könnte ja Nazis™ auf die Idee bringen, dort vorbei zu gehen und das Heim abzufackeln. Nur wenige Tage später beugte sich der Großkonzern der geifernden Meute und löschte die Karte.

[mehr]

Emsdetten: Müssen Mieter ihre Wohnungen verlassen, um Platz für Flüchtlinge zu machen?

wohnung_gesuchtDer Stadt Emsdetten steht das Wasser bis zum Hals. Tagtäglich kommen neue Flüchtlinge an und keiner weiß, wohin mit ihnen. Nun prüft die Stadtverwaltung, wie viele Gebäude und Liegenschaften in ihrem Besitz sind. Ihr ganz besonderses Augenmerk liegt nun auf den Sozialwohnungen. Mit einem Schreiben werden nun alle Mieter städtischer Wohnungen zu Gesprächen eingeladen. Ziel dieser Aktion soll sein, die Mieter davon zu überzeugen, sich – wenn möglich – eine andere Bleibe auf dem freien Markt zu suchen, da die Stadt die Wohnung für Illegale benötigt!

[mehr]

Multikulti und Vielfalt in österreichischen Bussen

„Damen“ vom Persischen Golf verprügeln und verfluchen einen Busfahrer. Sie attackieren ihn mit einem Schuh (!) und wollen sich gar nicht beruhigen. Na, wenn das mal keine Bereicherung ist? 😉 (Empfehlung: Ton lieber aus lassen, sehr laut!)



→ zum Artikel auf Heute.at

Berlin/Weissensee: Sexuelle Belästigung durch Asylbewerber?

Keine 10 Minuten im Wasser…Paarungswillige „Flüchtlings?“-Meute bildet Willkommenskulturring um kleines deutsches Mädchen (höchstens 10 Jahre alt) und fangen an zu grabbeln, bevor unsere Herrenrunde lautstark eingreifen musste…

zum vergrößern auf das Bild klicken

zum vergrößern auf das Bild klicken

[mehr]