An die Fotografen: Thema Urheberrechtsverletzung

Fotograf1Liebe Fotografen, heute erhielt ich „wieder einmal“ ein nettes Schreiben einer Anwaltskanzlei. Es ging „wieder einmal“ um eine Urheberrechtsverletzung, weil ich ich meinem Blog ein Bild verwendet habe, für die ich keine Lizenz erworben habe.
Es ist nicht das erste Mal, dass ich solche Schreiben bekomme. Schon viele andere vor Ihnen haben versucht, mir mit Abmahungen und Unterlassungserklärungen ans Bein zu pinkeln, weswegen ich mich auch irgendwann dafür entschieden habe, eigene Grafiken zu basteln oder Bilder zu verwenden, die eben nicht urheberrechtlich geschützt sind.

[mehr]

Hunderte Gutmenschen empfangen Illegale am Westbahnhof in Wien

…überwiegend Frauen geben den meist männlichen Neubürgern Essen und Trinken…

…kein Wunder, dass so viele Menschen nach Österreich und anschließend weiter nach Deutschland wollen, wenn sie so herzlich empfangen und betüdelt werden…

Flüchtlinge: Medien ersticken jede Sachdiskussion im Keim

Jens WilharmDer stellvertretende Landesvorsitzende der AfD Niedersachsen, Dr. Jens Wilharm (Foto), rügt die Art, in der die Flüchtlingsproblematik öffentlich diskutiert wird:

Flüchtlingshass, Ausländerfeindlichkeit und Fremdenfeindlichkeit sind das, was Politik und die Medien in den letzten Tagen bei den Deutschen diagnostizieren. Flüchtlingshasser, Ausländer- und Fremdenfeinde sind alle diejenigen, die sich nicht uneingeschränkt der staatlich verordneten Willkommenskultur unterwerfen wollen.

Durch Verwendung eines solchen Vokabulars und durch ein Trommelfeuer von einseitigen Beiträgen wird versucht, jegliche Sachdiskussion über das Flüchtlingsproblem, jegliche kritische oder mahnende Stimme, im Keim zu ersticken.

[mehr]

Kann man nicht für jeden Flüchtling der kommt, irgendwo einen Nazi abgeben?

kundgebung_nazi_abgeben2Am vergangenen Freitag versammelten sich mehr als 1000 (Gut)Menschen in Oer-Erkenschwick, um ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit™ zu setzen und gleichzeitig den Flüchtlingen™ einen herzlichen Empfang zu bereiten. Neben Bürgermeister Achim Menge war auch Volker Nicolai vom DGB Kreisvorstand an der multikulturellen Kundgebung anwesend. Man muss ja Flagge zeigen gegen das elende Pack, das gehört sich heute so! Beide freuten sich jedenfalls wie Bolle und flöteten toleranzbesoffen: „Gut, dass so viele heute hier sind! Refugees welcome!“ Ob Sie anschließend den Flüchtlingen auch ihren Namen vorgetanzt haben, ist uns leider nicht bekannt.

[mehr]

Cahit Kaya: Milchmädchenrechnung zur Islamisierung

Cahit_Kaya_islamisierungWenn angenommen 500.000 Muslime Asyl erhalten würden und in den nächsten Jahren sagen wir je 3 Familienmitglieder nachholen, dann wären das weitere 1,5 Millionen Muslime in Deutschland. Dass das kein Feministen, überzeugte Demokraten und Menschenrechtler sind, darf man annehmen, kommen die meisten aus Gegenden, die nichts davon wissen wollen. Es wäre eine Stärkung des Patriarchats, Frauenrechte würden teilweise wieder rückgängig gemacht werden und eine Schwächung des säkularen Staates wäre die Folge. Es würde zudem einen starken Rechtsruck bedeuten, da viele Menschen aus Protest Parteien wählen würden, die dies unterbinden wollen. Wahrscheinlich würde dies auch schon bald die ersten klar islamischen Parteien produzieren, die dann mit den bisherigen Islamverherrlichern um Wähler streiten müssten, die dann endgültig jede Glaubwürdigkeit verlieren würden und so weitere Wähler verlieren.

[mehr]

UNO Flüchtlingshilfe: Vererben Sie uns Ihr Vermögen

testament_fluechtlingshilfe1

Sie sind allein? Alt, krank und gebrechlich? Keiner kümmert sich um Sie und Ihre Kinder schauen auch nicht nach Ihnen? Sie wissen, der Tod wartet bereits vor der Tür. Sie können förmlich seine Kutte riechen. Haben Sie auch daran gedacht,  rechtzeitig Ihr Testament zu machen? Falls nicht, kein Problem! Die UNO Flüchtlingshilfe ist Ihnen gerne beim aufsetzen Ihres letzten Wunsches behilflich. Tun Sie in den letzten Tagen Ihres Lebens noch etwas Gutes und vererben Sie Ihr Vermögen an die UNO-Flüchtlingshilfe. Der Testamente-Ratgeber der UNO-Flüchtlingshilfe soll Ihnen eine Hilfe sein, Ihren Nachlass so zu regeln, wie Sie es wünschen. Er zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Testament achten müssen und wann es sinnvoll ist, einen Rechtsanwalt, Steuerberater oder Notar aufzusuchen.
Mit einem Vermächtnis können Sie Flüchtlingen helfen, sich ein neues Leben aufzubauen. Fordern Sie umgehend unsere Broschüre an!

PS: Das ist kein Witz!

Heidenauer Bürgermeister: In der 2. und 3. Nacht ging die Gewalt von Autonomen aus

heidenau_buergermeisterSeit Tagen werden wir von den „bürgerkriegsähnlichen Zuständen“, die sich in der letzten Woche in Heidenau abgespielt haben, berieselt. Gewaltbereite Neonazis sollen mit Steinen, Bierflaschen und Polenböllern nach Polizisten geworfen haben, heißt es in den gleichgeschalteteten Medien. Dann erschien in der Welt ein Interview mit Jürgen Opitz, dem Bürgermeister von Heidenau. Nach anfänglichem Geplänkel fragt die Reporterin den Bürgermeister: „Drei Krawallnächte gab es hier in Heidenau. Wie wollen Sie weitere Gewalt verhindern?“ Was Jürgen Opitz darauf antwortete, lesen Sie hier im Wortlaut:

[mehr]