Silvesternacht in Köln: Polizei nimmt Verdächtige von Fahndungsfotos fest

fahndung096

Aufgrund der umfangreichen Medienberichterstattung hat die Polizei zwei der gesuchten Tatverdächtigen (26, 31) ausfindig gemacht. Ein 26-Jähriger wurde gestern in Kerpen festgenommen. Ein 31-jähriger Mann stellte sich noch am Dienstagabend in Hamm und gab an, einer der Abgebildeten zu sein. Die Polizei nahm beide Männer fest und überstellte sie nach Köln.

Die Ermittlungsgruppe Neujahr vernimmt die beiden Festgenommenen derzeit und ermittelt, ob es sich tatsächlich um die Gesuchten handelt. In Abhängigkeit von den Feststellungen werden weitere strafprozessuale Maßnahmen geprüft. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipresse | FAZ | Fotos: Polizei

JUNGE FREIHEIT-TV: Was steckt hinter rot-grüner Sexualpädagogik

JF_Frühsexualisierung

Immer früher und immer drastischer sollen Kinder in Deutschland mit Sex konfrontiert werden. Die JUNGE FREIHEIT hat sich zusammen mit Wissenschaftlern, Experten und Eltern angeschaut, was da in Schulen und Kindergärten gelehrt wird. Besonders in Baden-Württemberg tobt eine heftige Debatte um das Thema. Sehen Sie hier einen ersten exklusiven Trailer der JF-Dokumentation zur Frühsexualisierung.

weiterlesen

Hannover: Flüchtlinge residieren jetzt standesgemäß im Grand Hotel

hotel_sc01Wo früher Staatskarossen vorfuhren, rangiert jetzt die Feuerwehr. In Zimmern und Suiten: Fleißige Helfer, die Spinde und Betten aufbauen.

Im „Maritim“ am Friedrichswall läuft der Umbau zum Asylheim – noch in diesem Monat sollen die ersten von 500 Flüchtlingen in das frühere Grand Hotel einziehen.

Ein Investor hatte die Immobilie gekauft, der Stadt für zwei Jahre überlassen. Mietkosten: 5,5 Mio. Euro.

Fast die gleiche Summe muss die Stadt ans DRK zahlen: Die Hilfsorganisation betreut das neue Heim, erhält dafür 5,1 Mio. Euro.

Von dem Geld werden zehn Sozialarbeiter, Helfer und Wachdienst bezahlt, aber auch Verpflegung der Asylbewerber, die Anschaffung von Waschmaschinen, Herden, Betten und Schränken.

Quelle: Bild.de | haz.de

Foto: Privat

 

Silvesternacht: Kölner Polizei warnte schon früh vor Übergriffen

ralf_jäger_sc01Das Versagen der Sicherheitsbehörden in der Kölner Silvesternacht wird in seinem Ausmaß immer deutlicher. In einem jetzt bekannt gewordenen internen Polizeidokument wurde bereits vor dem Jahreswechsel vor der Gefahr durch nordafrikanische Kriminelle gewarnt.

Der „Express“ und die „Bild“ zitieren übereinstimmend den Chef der Polizeiinspektion 1 (Innenstadt), der am 29. Dezember 2015 per Einsatzbefehl betonte: Es sei „während der Feierlichkeiten mit den typischen Gefahren zu rechnen, die sich aus größeren Menschenansammlungen in Verbindung mit (stark) erhöhtem Alkoholkonsum heraus ergeben können. Neben einer Vielzahl von Körperverletzungsdelikten (häufig als ,Tumultdelikt‘) hat es in den letzten Jahren insbesondere in den Deliktsbereichen Taschendiebstahl und Straßenraub erhebliche Steigerungen gegeben. Dies dürfte maßgeblich auf die Täterklientel NAFRI zurückzuführen sein, die die günstigen Tatgelegenheitsstrukturen nutzen“, zitieren die Medien aus dem Dokument. Mit „NAFRI“ sind sogenannte nordafrikanische Intensivtäter gemeint.

→ weiterlesen auf Welt.de

Foto: YouTube

Livestream: Pegida-Demo und Gegenprotest am Kölner Hbf nach Übergriffswelle auf Frauen in Silvesternacht

pegida_nrw

Anlässlich der Ereignisse in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof wollen Pegida-Anhänger vor dem Bahnhofsgebäude demonstrieren. Zeitgleich soll am selben Ort eine Gegenkundgebung stattfinden. RT Deutsch überträgt live und unkommentiert.



Direkt-Link zum Livestream: https://www.youtube.com/watch?v=R_rvAeJzYZQ

Zur Veranstalungsseite bei Facebook

Flüchtling fährt auf Kosten der Steuerzahler mit Taxi von Kassel nach Darmstadt

taxi3Weil ein 22-jähriger Flüchtling in eine Auseinandersetzung verwickelt war, welche sich in der Unterkunft in Neustadt bei Marburg zugetragen hatte, wurde er vorübergehend wegen Landfriedensbruchs in Untersuchungshaft genommen. Nach ein paar Tagen in der JVA Kassel wurde der Haftbefehl aber wieder aufgehoben und man überlegte, was man mit dem jungen Mann anstellen soll? Zurück in die Unterkunft nach Neustadt wäre nicht hilfreich, denn wahrscheinlich würde es dann wieder zu Auseinandersetzungen kommen? Man entschied sich also, den armen traumatisierten Mann in eine andere Unterkunft zu verlegen, am besten ganz weit weg…

weiterlesen

Passau: 2500 Flüchtlinge überrennen Grenze in Wegscheid – Eltern wollen ihre Kinder nicht mehr zur Schule schicken

wegscheid1Die Angst geht um in Wegscheid! Nachdem rund 2500 Flüchtlinge am Montagabend in Wegscheid (Landkreis Passau) die Absperrungen der Bundespolizei durchbrochen und die Grenze regelrecht überrannt haben, machen sich viele Eltern nun große Sorgen um die Sicherheit ihrer Kinder, denn unweit der deutsch-österrereichischen Grenze befindet sich die Adalbert-Stifter-Mittelschule.
Obwohl die Presse mitteilt, dass sich die Lage an der Grenze inzwischen entspannt habe, wollen sich einige Eltern doch lieber selber davon überzeugen. Sie wollen zur Schule fahren und sollte sich nur ein einziger Flüchtling in der Nähe der Schule zeigen, wollen sie ihre Kinder wieder mit nachhause nehmen!

weiterlesen

Rechtswissenschaftler erstattet Anzeige gegen Merkel, Gabriel und weitere Mittäter wegen Hochverrats

merkel_gabriel_meziere_leyen

Vor kurzem kündigte die AfD an, eine Anzeige gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel wegen „Schlepper-Tätigkeit“ zu erstatten. Auch auf der Seite des  COMPACT-Magazins gibt es zwischenzeitlich ein Vorlage zur Strafanzeige gegen Angela Merkel wegen Hochverrats. Nun legt der Rechtswissenschaftler René Schneider aus Münster nach und erstattet Anzeige gegen Angela Merkel, Sigmar Gabriel, Thomas der Maizière und Ursula von der Leyen, ebenfalls wegen Hochverrats!

weiterlesen