Bielefeld: 4-Sterne-Hotel wird neues Zuhause für 500 Flüchtlinge

Bielefeld_Oldentruper_HofAb Mitte September soll das mit vier Sternen ausgestattete Best-Western-Hotel „Oldentruper Hof“ am Niedernholz als Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) für 500 Neubürger umfunktioniert werden. Das freut Oberbürgermeister Pit Clausen natürlich ungemein, denn dadurch spart die Stadt 4,5 Millionen Euro.
Der   vorheriger Betreiber des Hotels wird in Kürze das Hotel aufgeben, so dass bereits Ende des Monats die zukünftigen Rentenzahler freudig willkommen geheißen werden können. Durch die Übergabe des Hotels an die Bezirksregierung geht der Stadt eines der wenigen 4-Sterne-Häuser in Bielefeld verloren. Aber das sollte uns nicht traurig stimmen, denn schließlich werden die Anwohner bald von den Neubürgern mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude, bereichert werden…

weiterlesen

Hurra, die Flüchtlinge sind da! 80 Asylbewerber auf 111 Einwohner

grillenburg1Grillenburg ist ein beschauliches Dörfchen mit gerade mal 111 Einwohnern. Es befindet sich im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und ist zudem anerkannter Erholungsort. Und weil es in Grillenburg so schön und erholsam ist, bekamen die Einwohner nun 80 Neubürger zugeteilt.
Die Männer, Frauen und Kinder aus Georgien, Russland, Serbien und Nordafrika wurden am Montagnachmittag in zwei Bussen angekarrt und bezogen ihre Unterkunft inmitten des schönen, verträumten Waldes.

weiterlesen

Berlin investiert 160 Millionen Euro für Asylunterkünfte

containerdorf_berlinEine wahre Goldgräberstimmung muss derzeit unter den Anbietern von Container-Bauelementen in Deutschland herrschen. Grund dafür ist der ungezügelte Zuzug immer neuer Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlinge. Denn für diese „Zielgruppe“ werden Container in großer Zahl bereitgestellt. Und der Bedarf steigt.

Allein für 2015 rechnet das Bundesamt für Migration mit 300.000 neuen Asylanten auf deutschem Bundesgebiet. Der Städte- und Gemeindebund geht von noch höheren Zahlen aus, nämlich von bis zu 450.000 ausländischen Neuankömmlingen, die sich in Deutschland Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld erwarten.

weiterlesen

Ergebnis der neuen Ausländerstudie: Keine Einwanderung ist für Deutschland ein Gewinn

propaganda1Es gibt eine neue Studie zum Thema Einwanderung (ZEW-Studie-Einwanderung-2014). Die über die deutschen Medien verbreitete Propaganda stimmt allerdings nicht mit den tatsächlichen Ergebnissen der Studie überein (vergl. Beispiel BLÖD)!  Das Ergebnis lautet in Wahrheit, dass die bisherige Einwanderungspolitik ein absoluter Fehlschlag war und Deutschland Milliarden gekostet hat. Angesichts der verheerenden fiskalischen Zustände ist zukünftige Einwanderung selbst dann nicht mehr kostendeckend, wenn pro Jahr 200.000 Hochqualifizierte einwandern! Zwar richten diese 200.000 Hochqualifizierten pro Steuerzahler nur einen vergleichsweise geringen Schaden von 20 € an, doch sind diese 200.000 Hochqualifizierten reine Fiktion. Bis jetzt kamen noch nicht einmal 200 Hochqualifizierte pro Jahr.

Mit jeder anderen Art von Einwanderung sinkt Deutschland tiefer in die roten Zahlen. Und tiefer in die Verslummung. Tiefer in die Barbarei. Dann muss man nämlich Massen gering Qualifizierter ins Land lassen, um überhaupt einen Effekt zu erzielen. Genau das aber bestraft unsere wenigen Kinder für die Kinderlosigkeit ihrer Vorfahren!

Haben die hirn- und kinderlosen Deutschen noch einen Hauch von Anstand im Leibe, um ihr Land in einigermaßen geordneten Verhältnissen an die nächste Generation zu übergeben? Oder sind sie wirklich willens, das Land ihrer Vorfahren für ein paar Euros „Ersparnis“ Horden fremdländischer Afrikaner und Moslems zu überlassen? Deutschland steht vor der wichtigsten Entscheidung seiner Geschichte. Nein, nicht Deutschland, sondern Deutschlands Kinder: Werden sie es schaffen, Merkel zu stürzen und den kinderlosen Rentnern das Land zu entreißen? Werden ihre Eltern und Großeltern ihre Verbündeten sein? Oder werden sie gesenkten Hauptes durch die Straßen schleichen und in Scharen ihre Heimat verlassen?

Bevor wir auf die Studie eingehen, drei Fakten, die bereits länger bekannt sind, aber durch die Medien nie breit gestreut wurden:

weiterlesen

Weiden: Flüchtlinge in Turnhalle – Vereine und Schüler raus

Turnhalle01Nach Landsberg trifft es nun auch Weiden. Auf Anordnung der Staatsregierung müssen Landkreise und kreisfreie Städte in einem so genannten Notfallplan für den Winter kurzfristig Platz für 200 bis 300 Asylbewerber zur Verfügung stellen. Dafür hat die Stadt Weiden vor einer Woche die Mehrzweckhalle ausgewählt. Sie soll „kurzfristig“ als Asylbewerberunterkunft genutzt werden (wer’s glaubt?!). Sämtliche Veranstaltungen, die in der Halle geplant waren, mussten aufgrunddessen abgesagt werden. Auch die Schüler und Vereine in Weiden gucken durch die Röhre, denn der Schul- und Vereinssport ist bis auf weiteres gestrichen. Aber das scheint ja die hohen Damen und Herren in der Politik nicht zu interessieren? Die „Flüchtlinge“ gehen schließlich vor!

weiterlesen

Wohin mit den vielen Asylanten? Alles schon besetzt!

nrw_kein_platz1Neulich entdeckte ich im Kommentarbereich von pi-news.net eine Liste mit Orten, wo bereits Asylbewerber untergekommen sind bzw. Gebäude zweckentfremdet oder gar enteignet wurden. Diese Liste möchte ich hier nun veröffentlichen, mit den entsprechenden Links ergänzen und weiterführen. Wer neue Links findet, kann diese im Kommentarbereich posten oder mir per Email zusenden.

Schaut immer mal wieder rein, die Liste wird täglich aktualisiert! 😉

weiterlesen

Asylkosten

Hier und da findet man Angaben über die Unsummen, die für Asylbewerber ausgegeben werden und entsprechend an anderer Stelle fehlen. Zukunftskinder sammelt ab heute diese Zitate und verlinkt sie auf die entsprechenden Quellen. Falls Ihr also passende Links findet, dann schreibt diese bitte in den Kommentarbereich oder sendet uns eine Email. Wir werden versuchen, die Liste möglichst aktuell zu halten.

Update: Die Seite ist nun auch jederzeit unter der Rubrik „Asylkosten“ abrufbar!

weiterlesen

Heilbronner Polizisten lernen Türkisch

duden1Wir müssen Verständnis haben für die armen Türken, die es nach 20 Jahren, in denen sie in Deutschland leben, nicht geschafft haben, Deutsch zu lernen. Wozu sollten sie auch Deutsch lernen? Leben sie doch abgeschottet in ihrer Parallelwelt, in der es alles gibt, was das Herz begehrt. Angefangen vom Autohändler, bis hin zum Zahnarzt und das allerschönste: Alle sprechen türkisch, bis auf die Polizei und das ist natürlich ein riesiges Problem. In Heilbronn lernen deswegen, selbstverständlich ganz kultursensibel, 15 Polizisten türkisch. Na, wenn das mal keine Willkommenskultur™ ist!

weiterlesen

Urteil: Wer Hartz IV will, muss in den Deutschkurs

richter_hammer3Deutsche Gerichte haben in den vergangenen Monaten und Jahren ja schon so einige Urteile gefällt, doch leider werden sie nur selten angewendet, so wie z. B. das Urteil des Verwaltungsgerichts Mainz (Az.: 1 L 98/03.MZ), welches besagt, dass eine junge Muslimin, die sich weigert, ihre Vollverschleierung abzulegen, künftig keine Sozialhilfe mehr erhält. Nun hat das Sozialgericht in Wiesbaden am Montag entschieden (AZ: S 12 AS 484/10), dass Hartz-IV-Empfängern ohne ausreichende Deutschkenntnisse empfindliche finanzielle Einschnitte drohen, wenn sie die Teilnahme an einem Integrationskurs verweigern. Würden die Behörden nach diesen Urteilen auch handeln, könnte man jede Menge Geld sparen.   weiterlesen