Hungerstreik seit zwei Monaten: Syrer fordert 180 Euro am Tag und Einzelzimmer

Foto: Z.V.g.

In den sozialen Medien ist wieder einmal ein hungerstreikender Asylwerber aufgetaucht. Passanten haben den Mann, der vor einem Gasthof in Radenthein (Kärnten) steht und ein Schild mit der Aufschrift „An diesem Tag 60 von Hungerstreik“ in den Händen hält, fotografiert. Unzensuriert.at hat daraufhin beim Quartiergeber nachgefragt und erfuhr Erstaunliches: Es handelt sich demnach um einen Syrer, der mit dieser Aktion 180 Euro Taschengeld täglich und ein Einzelzimmer erpressen möchte.

→ weiterlesen auf unzensuriert.at

Klagenfurt: Asylbewerber dürfen nur noch mit Anstands-Wau-Wau ins Freibad

belästigung_badesee1aEinen Tag vor Bekanntwerden der sexuellen Belästigung im Klagenfurter Hallenbad forderte Wolfgang Germ, Obmann der FPÖ Klagenfurt, als seinen „Beitrag zum Frauentag“ eine Sicherheitsoffensive.

Germ sieht „in den kommenden warmen Monaten und in der Badesaison jetzt schon Konfliktpotenzial, wenn sich Frauen und Mädchen sommergerecht kleiden“. Seine Schlussfolgerung: „Es ist zu überlegen, ob Asylwerbern ohne Begleitung der Zugang zu den städtischen Bädern verwehrt wird“, sagt Germ und konkretisiert: Bestimmte Ausländergruppen würden „von Mitarbeitern der Klagenfurter Stadtwerke in den Bädern betreut und beobachtet werden müssen“. Komme es dennoch zu Übergriffen, müsse man laut Germ „über ein generelles Zutrittsverbot für Asylwerber für öffentliche Bäder“ sprechen.

→ weiterlesen bei kleinezeitung.at

Foto: Facebook

Erdogan erpresst Europa

erdogan_sc1Erdoğan weiß das und genießt den strategischen Fehler Merkels. Vor wenigen Tagen erklärte er: „Egal wie grob, wie gnadenlos, wie gewissenlos die westlichen Länder sich verhalten, sie haben keine Chance, diesen Strom unter Kontrolle zu halten.“ Kurzum: Er versteht die Massenflucht als eine politische Waffe, um Europa unter Druck zu setzen. In Diplomaten- und Militärkreisen kursiert seit Monaten die Vokabel „Migrationswaffe“, weil der türkische Geheimdienst die Wanderungsbewegung von Muslimen massiv und gezielt befördert habe. Denn die Türkei verdient inzwischen gewaltige Beträge an allerlei Migrations-Dienstleistungen und lässt die Flüchtlingsindustrie blühen. Zugleich verfolgt Erdoğan offen die schleichende Islamisierung Europas. Mit seiner Religionsbehörde Diyanet soll Europa (und insbesondere in Deutschland) planvoll islamisiert werden; die Flüchtlinge spielen dabei eine Schlüsselrolle, etwa mit Moscheebauten, um den Gläubigen in der Fremde „eine Heimat zu schenken“. Erdoğans Lieblingszitat dazu stammt aus einem Gedicht von Ziya Gökalp: „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette.“ Erdoğan versteht sich innen- wie außenpolitisch als religiöser Kulturkämpfer, als Schutzpatron der islamistischen Expansion.

→ Den ganzen Artikel weiterlesen bei n-tv

Foto: Screenshot YouTube

Passau: 2500 Flüchtlinge überrennen Grenze in Wegscheid – Eltern wollen ihre Kinder nicht mehr zur Schule schicken

wegscheid1Die Angst geht um in Wegscheid! Nachdem rund 2500 Flüchtlinge am Montagabend in Wegscheid (Landkreis Passau) die Absperrungen der Bundespolizei durchbrochen und die Grenze regelrecht überrannt haben, machen sich viele Eltern nun große Sorgen um die Sicherheit ihrer Kinder, denn unweit der deutsch-österrereichischen Grenze befindet sich die Adalbert-Stifter-Mittelschule.
Obwohl die Presse mitteilt, dass sich die Lage an der Grenze inzwischen entspannt habe, wollen sich einige Eltern doch lieber selber davon überzeugen. Sie wollen zur Schule fahren und sollte sich nur ein einziger Flüchtling in der Nähe der Schule zeigen, wollen sie ihre Kinder wieder mit nachhause nehmen!

weiterlesen

Tumultartigen Szenen: Flüchtlinge in Spielfeld/Österreich

invasion1

Video von der österreichisch-slowenischen Grenze in Spielfeld vom 22.10.2015.
Im Laufe des Tages haben lt. Exekutive an die 10.000 Flüchtlinge den Grenzübergang in Spielfeld / Steiermark erreicht.

Die österreichische Bundespolizei, das Bundesheer und das Rote Kreuz sind im Großeinsatz mit ungefähr 900 Einsatzkräften.

Der Landeshauptmann der Steiermark,die österreichische Innenministerin und der Verteidigungsminister machten sich ebenfalls ein Bild der aktuellen Lage.

weiterlesen

Masseninvasion: 2000 Illegale überqueren Grenze von Slowenien nach Österreich

Die Identitäre Bewegung Steiermark hat auf ihrer Facbookseite ein Video hochgeladen, welches die wahren Ausmaße Flüchtlingskrise zeigt. Diese Bilder wurden gestern Nachmittag in einem kleinen slowenischen Dörfchen in der Nähe von Spielfeld aufgenommen. Kurz darauf durchbrachen die Illegalen eine Absperrung der Polizei in der Sammelstelle Spielfeld und machten sich weiter in Richtung Norden auf. Ihr Ziel? Unbekannt!

Grenzübergang Nickelsdorf erstickt in Müll und Fäkalien

Foto: © Agentur FS-Media.at

Foto: © Agentur FS-Media.at

Wer einen Lokalaugenschein in der burgenländischen 1.600 Einwohner-Grenzgemeinde Nickelsdorf wagt, wird von den Eindrücken buchstäblich überrollt: unkontrollierte, illegale Einwanderer wohin man schaut und vor allem eine Müll- und Fäkalien-Orgie sondergleichen.

Bereits bei der Ankunft am Bahnhof bemerkt man einen Auflauf bei der Trafik. Eine erstaunlich hohe Zahl an Ein- oder Durchwanderern will mit 500 Euro-Noten bezahlen. Der Trafikant ist durch diese offensichtlich schon seit längerer Zeit herrschenden Zahlungsmodalitäten absolut überfordert. Die mangels Wechselgeld abgewiesenen Kunden ebenfalls.

weiterlesen

Nickelsdorf: Spendenaufruf ausschließlich für Herrenbekleidung

nickelsdorf2

Unter den Flüchtlingen sind auch viele Frauen, Kinder und Familien…das zumindest behauptet die Presse und die Politik immer. Im österreichischen Nickelsdorf scheint dies allerdings nicht so ganz so zuzutreffen, denn in einem Spendenaufruf wird ausschließlich um Herrenbekleidung gebeten. Andere Kleiderspenden können aus Lagerkapazitätsgründen leider NICHT angenommen werden, heißt es in dem Spendenaufruf weiter.
Nun ja, jetzt stellt sich mir die Frage, sind vielleicht gar keine Frauen und Kinder da oder sind die alle schon versorgt?

weiterlesen

Versteckte Kamera zeigt Islamisierung von Paris!

Ein Freitag in Paris, gefilmt mit versteckter Kamera.
Die Strassen sind blockiert durch eine grosse Menge von muslimischen Gläubiger. Dies ist in Frankreich alles illegal. Das öffentliche Beten, die blockierten Strassen und die privaten Sicherheisleute. Aber die Polizei wurde angewiesen nicht einzugreifen. Es zeigt, dass obwohl einige in der französischen Regierung strenger gegen Moslems vorgehen und die Burka verbieten wollen, andere dem Islam weiterhin einen privilegierten Status einräumen.

YouTube Link: https://www.youtube.com/watch?v=ixHc6kO3yAE&feature=youtu.be

Original und Quelle: http://x2t.com/402160