München bekommt auch Homo-Ampelmännchen/-frauchen

schwule_ampel1Pünktlich zum Gruppenfummel-Street-Day bekommt München endlich auch seine schwul-lesbischen Ampelmännchen…äh…nee…Ampelfrauchen oder nennt man die jetzt AmpelInnen?! Naja, egal…jedenfalls ging die Initiative für die Aktion, dreimal dürfen Sie raten, von den Grünen im Stadtrat aus, von wem sonst?! Die können scheinbar an nicht anderes denken, als ans pimpern und ans kiffen?
Das bunte und vielfältige München nimmt sich damit ein Beispiel an Wien, wo bereits händchenhaltende Ampelpärchen an rund 50 Ampeln den Weg weisen sollen. Wo genau die Ampelmännchen in München angebracht werden, steht noch nicht fest. Fest steht jedoch, dass der Gender-Spaß um die 10.000 Euro kosten soll. Unser Titelbild zeigt exklusiv die AmpelInnen-Version für 2020. Was es genau bedeuten soll, konnten wir leider noch nicht in Erfahrung bringen, da alles noch top secret ist.

weiterlesen

Schwarzer Freitag: der GR-Betrügerstaat kriegt wieder deutsches Steuergeld

Merkel verprasst unser Geld

Unter Führung der Staatsratsvorsitzenden Angela Merkel hat die Einheitspartei im Bundestag heute erneut ein „Rettungspaket“ für das korrupte Griechenland durchgewunken. Die Griechen hatten sich die Mitgliedschaft in der Eurozone mit Hilfe von Tricksereien der Investmentbank Goldman Sachs erschlichen, die mittlerweile ihren ehemaligen Manager Draghi auf den höchsten Posten bei der Europäischen Zentralbank geschleust hat. Rechtsbruch und Volksenteignung sind in der Eurozone mittlerweile an der Tagesordnung.

Von unseren Volksverrätern stimmten 473 Abgeordnete für das Bestehlen der deutschen Steuerzahler. Nur 100 stimmten mit Nein und 11 enthielten sich.

weiterlesen

Wird SPD-Ude dem Emir von Katar die Füße küssen?

Emir von Katar Hamad bin Khalifa al-Thani

Über die Aufklärungsarbeit von Michael Stürzenberger ist mittlerweile weithin bekannt, wie sehr die Münchener Politik im Katar-gesponserten Extremisten-Islam versunken ist. Gerade heute hat Michael Stürzenberger die Verstrickungen noch einmal genauer erläutert. Auch das Portal Blu News betreibt millimetergenaue Aufklärungsarbeit in dieser Sache. Heute nun veröffentlicht die Süddeutsche Zeitung einen Artikel, in dem es heißt, die millionenschwere „Spende“ aus Katar sei noch gar nicht gesichert. Und zwar ganz einfach aus dem Grunde, weil noch keiner der Polit-Dhimmis nach Katar gereist ist, um dort seinen Speichel über die Pantoffeln des Emirs (Foto) zu ergießen.

weiterlesen

Bambi-Preisträger Bushido ein Krimineller?

 

Bushido mit Bundesinnenminister Friedrich und Bambi

Der hervorragend integrierte tunesisch-stämmige Anis Mohamed Youssef Ferchichi – mit Künstlernamen Bushido – Bambi-gekrönter Bundestagspraktikant und Freund unseres Bundesinnenministers Friedrich (siehe Foto) – soll Steuern in Millionenhöhe hinterzogen haben?! Wir sind fassungslos…

weiterlesen

Merkel spielt die Religionen gegeneinander aus

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte auf der Synode der Evangelischen Kirche gesagt, das Christentum sei weltweit die am stärksten verfolgte Religion. Hierfür erntete sie nun Kritik u. a. von Human Rights Watch, Amnesty International und natürlich, war ja nicht anders zu erwarten: Von den Grünen! Der rechtspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Jerzy Montag, warf Merkel vor, die Religionen gegeneinander auszuspielen. Für den  CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt ist die Empörung der Grünen klar: „Die Feststellung passt nicht ins Multi-Kulti-Weltbild der Grünen“

weiterlesen

Innenminister Friedrich: Na, wer sägt denn da an seinem Stuhl?

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hatte vor kurzem in einem Interview mit der WELT erklärt, dass in Deutschland mindestens 110 Neonazis mit offenen Haftbefehlen untergetaucht seien. Diese Informationen hat er sich aber selbstverständlich nicht selber aus den Fingern gesaugt, sondern sein Ministerium, dass die Zahlen halbjährlich aktualisiert, hat die Länder nach offenen Haftbefehlen abgefragt und diese ungeprüft an Friedrich weitergegeben.
Schuld ist aber trotzdem Friedrich, der nun laut einer Meldung auf Spiegel-Online, die Nazi-Meldung nur „aufbauschte“, um sich wichtig zu machen, so der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Michael Hartmann.

weiterlesen

Asylpolitik: Friedrich will Roma-Zustrom aufhalten

Innenminister Hans-Peter Friedrich möchte der steigenden Asylbewerberzahl vom Balkan Einhalt gebieten. Serben und Mazedonier sollen künftig nur noch mit Visum in die Bundesrepublik einreisen dürfen.
Zudem plädierte Friedrich dafür, entsprechenden Asylbewerben das Geld zu kürzen. „Wer aus einem sicheren Herkunftsstaat kommt, soll künftig eine abgesenkte Barleistung erhalten“, sagte er der „Welt“. Auch verlangt er eine schnellere Entscheidung über die Asylanträge: Ein Schnellverfahren binnen 48 Stunden wie in der Schweiz sei zwar aufgrund der Rechtsmittelfristen „wohl nicht möglich“. „Aber Abwicklung innerhalb kürzest möglicher Zeit bleibt das Ziel.“

Die Zahl der Asylbewerber aus den beiden Balkanländern war zuletzt deutlich gestiegen. Österreich, Belgien, Frankreich, Luxemburg und die Niederlande unterstützen Friedrichs Forderung nach einer Visumpflicht. […] weiterlesen

Einheitsfeier von DDR-Organisator ausgerichtet?

Das bayerische Politmagazin „Kontrovers“ meldete heute Abend im Bayerischen Rundfunk, die diesjährige Feier zur Deutschen Einheit sei von einem Mann ausgerichtet worden, der schon zu DDR-Zeiten für die Organisation von Regime-Feiern zuständig war. Die bayerische Staatsregierung habe dies in Auftrag gegeben und die taz habe es herausgefunden.

Wahr ist: DDR-Event-Manager Gerald Ponesky richtete „zentrale Feierlickeiten zum Tag der Deutschen Einheit“ aus. Aber nicht dieses Jahr und nicht in Bayern!

weiterlesen