Grundschule in Wipperdorf soll bei laufendem Betrieb zur Hälfte in ein Asylantenheim umgebaut werden

wipperdorfWipperdorf ist eine kleine Gemeinde im Landkreis Nordhausen in Thüringen und zählt gerade mal 1363 Einwohner.
Am vergangenen Montag trafen die Elternsprecher der Grundschule in Wipperdorf zu einer außerordentliche Versammlung zusammen. Man hatte den Eltern etwas wichtiges mitzuteilen, das vor allem die Grundschüler des kleinen, beschaulichen Dörfchens betrifft. Man ahnte schon, um was es gehen sollte. Es ging um die Unterbringung von Flüchtlingen!

weiterlesen

JF-Video-Dokumentation: Die dunkle Seite der Flüchtlingswelle

friedland_schlägerei

In der Asylkrise werden der deutschen Öffentlichkeit dankbare Frauen und Kinder, meist aus Syrien, als Schutzbedürftige präsentiert. Das sind die Bilder, die die Medien gerne zeigen.

Doch es gibt auch eine andere, dunkle Seite, die es nicht in die Nachrichtensendungen schafft. Zu sehen ist sie auf zahlreichen Videos im Internet in Amateuraufnahmen oder auf Regionalsendern aus ganz Europa. Diese dokumentieren eine andere Wirklichkeit. Es sind überwiegend junge Männer, die keineswegs immer friedlich Einlaß in Europa begehren.

Die JUNGE FREIHEIT präsentiert eine kleine Auswahl.  → weiterlesen lohnt sich!

….

Multikulti und Vielfalt in österreichischen Bussen

„Damen“ vom Persischen Golf verprügeln und verfluchen einen Busfahrer. Sie attackieren ihn mit einem Schuh (!) und wollen sich gar nicht beruhigen. Na, wenn das mal keine Bereicherung ist? 😉 (Empfehlung: Ton lieber aus lassen, sehr laut!)



→ zum Artikel auf Heute.at

Berlin/Weissensee: Sexuelle Belästigung durch Asylbewerber?

Keine 10 Minuten im Wasser…Paarungswillige „Flüchtlings?“-Meute bildet Willkommenskulturring um kleines deutsches Mädchen (höchstens 10 Jahre alt) und fangen an zu grabbeln, bevor unsere Herrenrunde lautstark eingreifen musste…

zum vergrößern auf das Bild klicken

zum vergrößern auf das Bild klicken

weiterlesen

Hameln: 32-Jähriger von Südländern zusammengeschlagen – Kopftuchfrau guckt zu

einzelfall9Am Freitagnachmittag (10.07.2015) kam es auf einem Bahnsteig des Hamelner Bahnhofs zu einer gefährlichen Körperverletzung. Die Polizei sucht Zeugen dieser Tat, bei der ein 32-jähriger Mann verletzt wurde.

Das 32-jährige Opfer befand sich auf dem Bahnsteig zu Gleis 3, als gegen 15.30 Uhr zwei männliche Personen und eine weibliche Person auf den Mann zugingen. Die beiden Männer schlugen mehrfach mit den Fäusten gegen den Kopf bzw. in das Gesicht des Opfers und traten auf den Mann ein.

weiterlesen

Halbjahresbilanz der Bundespolizei Rosenheim: 11.000 illegale Grenzübertritte seit Jahresbeginn

rosenheim_fluechtlingeBeinahe täglich ist derzeit die Sporthalle auf dem Gelände der Rosenheimer Bundespolizei mit unerlaubt eingereisten Personen gefüllt. Das provisorische Bettenlager ist in den vergangenen Monaten so etwas wie eine feste Einrichtung geworden. Vor allem Personen aus Eritrea, Syrien, Afghanistan und dem Irak werden dort vorübergehend untergebracht.

weiterlesen

Hannover: Südländer messert 45-Jährigen – tot

messer-blutAm Freitagabend hat wieder einmal eine südländische Fachkraft zugeschlagen oder besser gesagt zugemessert, diesmal in Hannover! Zeugen beobachteten, wie die beiden Männer miteinander stritten. Plötzlich zog der ca. 40-50-Jährige Täter ein Messer und stach auf sein 45-Jähriges Opfer ein. Anschließend flüchtete der Unbekannte mit einem silberfarbenen PKW über die Melanchthonstraße in Richtung Schulenburger Landstraße. Der inzwischen eingetroffene Notarzt versuchte den schwer verletzten Mann noch zu reanimieren, doch leider verstarb der Mann noch am Tatort.

weiterlesen

Mannheim: Fahndung nach südländischem Sexualstraftäter

fahndung079Mit einem Phantombild fahndet die Polizei derzeit nach einem Sexualstraftäter.

Der Unbekannte hatte am Montagabend, gegen 17.35 Uhr im Käfertaler Wald eine 18-jährige Joggerin auf dem Alten Frankfurter Weg bis zu der Bahnunterführung in der Nähe der Lilienthalstraße, mit teilweise heruntergelassener Hose, verfolgt und ihr dabei das T-Shirt zerrissen, das er vermutlich an sich nahm. Der unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben:

Ca. 30 Jahre, ca. 175 cm, schwarze, kurze Haare, normale Statur, Oberlippenbart, südländisches/orientalisches Aussehen. Er war zu Beginn mit einer schwarzen ¾ langen Hose und einem schwarzen T-Shirt bekleidet. In der Hand hielt er ein Smartphone.

Das Polizeikommissariat Mannheim bittet Zeugen, sich unter Telefon 0621/174-5555 zu melden.

Quelle und Foto: Polizeipräsidium Mannheim

Stade: Südländer™ schlagen und begrapschen 19-Jährige

vergewaltigung2Am Mittwoch, dem 08.07.2015, gegen 19:30 Uhr, begab sich eine 19-jährige Frau aus Stade zu den Abfallcontainern in Stade, Bielfeldtweg, kurz vor dem Einmündungsbereich zum Lerchenweg, um Altpapier zu entsorgen. Plötzlich umfasste sie ein junger Mann von hinten und ein anderer Mann schlug sie grundlos mehrfach in den Bauch. Es kam zu sexuellen Übergriffen und die junge Frau schrie zunächst erfolglos um Hilfe.

weiterlesen

Multi-Kulti-Bad Neukölln: Wo sind die Einheimischen nur geblieben?

columbiabadAm vergangenen Dienstag kam es in dem wunderschönen und stark bereicherten Neuköllner Columbiabad erneut zu Rangeleien unter Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Die Polizei musste ausrücken und nahm vor Ort drei Anzeigen wegen Körperverletzung, versuchter Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch auf. Der Grund für die Tumulte war die Anwesenheit eines Fernsehteams des RBB, das aufgrund der vorangegangenen Auseinandersetzungen vom Sonntag einen Bericht vor Ort drehen wollte. Während der Dreharbeiten hampelten die Grimassen schneidenden, männlichen Jugendlichen wie eine Horde Affen hinter dem Reporter herum. Einheimische Bio-Deutsche oder gar Frauen sind auf den Bildern nicht zu sehen. Mit „Berlin ist bunt“ hat das Columbiabad jedenfalls nichts mehr zu tun!

weiterlesen