Ergebnis der neuen Ausländerstudie: Keine Einwanderung ist für Deutschland ein Gewinn

propaganda1Es gibt eine neue Studie zum Thema Einwanderung (ZEW-Studie-Einwanderung-2014). Die über die deutschen Medien verbreitete Propaganda stimmt allerdings nicht mit den tatsächlichen Ergebnissen der Studie überein (vergl. Beispiel BLÖD)!  Das Ergebnis lautet in Wahrheit, dass die bisherige Einwanderungspolitik ein absoluter Fehlschlag war und Deutschland Milliarden gekostet hat. Angesichts der verheerenden fiskalischen Zustände ist zukünftige Einwanderung selbst dann nicht mehr kostendeckend, wenn pro Jahr 200.000 Hochqualifizierte einwandern! Zwar richten diese 200.000 Hochqualifizierten pro Steuerzahler nur einen vergleichsweise geringen Schaden von 20 € an, doch sind diese 200.000 Hochqualifizierten reine Fiktion. Bis jetzt kamen noch nicht einmal 200 Hochqualifizierte pro Jahr.

Mit jeder anderen Art von Einwanderung sinkt Deutschland tiefer in die roten Zahlen. Und tiefer in die Verslummung. Tiefer in die Barbarei. Dann muss man nämlich Massen gering Qualifizierter ins Land lassen, um überhaupt einen Effekt zu erzielen. Genau das aber bestraft unsere wenigen Kinder für die Kinderlosigkeit ihrer Vorfahren!

Haben die hirn- und kinderlosen Deutschen noch einen Hauch von Anstand im Leibe, um ihr Land in einigermaßen geordneten Verhältnissen an die nächste Generation zu übergeben? Oder sind sie wirklich willens, das Land ihrer Vorfahren für ein paar Euros „Ersparnis“ Horden fremdländischer Afrikaner und Moslems zu überlassen? Deutschland steht vor der wichtigsten Entscheidung seiner Geschichte. Nein, nicht Deutschland, sondern Deutschlands Kinder: Werden sie es schaffen, Merkel zu stürzen und den kinderlosen Rentnern das Land zu entreißen? Werden ihre Eltern und Großeltern ihre Verbündeten sein? Oder werden sie gesenkten Hauptes durch die Straßen schleichen und in Scharen ihre Heimat verlassen?

Bevor wir auf die Studie eingehen, drei Fakten, die bereits länger bekannt sind, aber durch die Medien nie breit gestreut wurden:

weiterlesen

Hamburg: Neubauwohnungen für Asylanten

Torsten_Sevecke1Die Wohnungsnot in den Großstädten, hier speziell Hamburg, könnte nicht größer sein. Immer wieder gibt es Demonstrationen für bezahlbaren Wohnraum, vor allem in den Innenstädten. Das Bezirksamt Eimsbüttel, in Form von Torsten Sevecke (SPD, Foto) prüft nun trotz allem, Asylanten in Neubauwohnungen in der Hamburger Innenstadt einzuquartieren und diese dort anzusiedeln.

weiterlesen

Deutschland profitiert von der Armutszuwanderung

armutszuwanderung_mythos

Herbert Brücker ist einer der führenden Migrationsforscher in Deutschland. Er leitet den Forschungsbereich „Internationale Vergleiche und Europäische Integration“ des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Dort erforscht er unter anderem, wie sich die Migration auf den Arbeitsmarkt und den Sozialstaat auswirkt. Brücker, der sich Tag für Tag durch endlose Studien und Statistiken kämpft, hat scheinbar vor lauter Zahlen-Wirr-Warr den Sinn für’s Wesentliche verloren, denn er hat nun herausgefunden, dass die Menschen, die aus Bulgarien und Rumänien nach Deutschland einwandern, kein Nachteil darstellen. Im Gegenteil: Deutschland profitiert davon! Zu beachten ist auch, dass die Bulgaren und Rumänen gegenwärtig zu den am besten integrierten Ausländergruppen in Deutschland zählen.

(Spürnase: Fan)

weiterlesen

Offenbach: Kinderarmut bleibt hoch

KinderarmutWährend Deutschland den Armutsflüchtlingen aus Rumänien und Bulgarien Zucker in den Allerwertesten bläst, ist die Zahl der von Armut betroffenen Kinder in Offenbach (Hessen) alamierend hoch! Der Hauptanstieg sei vor allem unter der deutschen Bevölkerungsgruppe zu verzeichnen. Das zeigt der Sozialbericht der Stadt, der am Donnerstag vorgestellt wurde, aus dem u. a. hervorgeht, dass vor allem jedes dritte Kind unter unter 15 Jahren von Armut betroffen ist. Allein 2012 gab die Stadt insgesamt 91 Millionen Euro für Leistungen nach SGB II aus.

weiterlesen

Muslimische Mehrfachehen: Steuerzahler zahlen den Betrug

vielweiberei_in_deutschland1Am vergangenen Montag strahlte das Magazin “RTL Extra” einen Beitrag zum Thema “Vielweiberei – mitten in Deutschland” aus (wir berichteten). Darin wurde gezeigt, wie sich überwiegend muslimische Migranten die Kosten ihrer Mehrfachehen über Hartz-IV bezahlen lassen und warum niemand was dagegen unternimmt. Im Beitrag wurden auch Mitarbeiter der ARGE befragt, die zugaben, dass das, was da geschieht, eindeutig Betrug am Steuerzahler ist!

Bitte Kotztüten und Beta-Blocker bereithalten!!!  weiterlesen

Von Kopf bis Fuß auf Türkisch eingestellt

flagge_tuerkei1In Deutschland leben rund 16 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund – viele davon mit türkischen Wurzeln. Laut einer Studie aus dem Jahr 2010, können rund 20 Prozent der in Deutschland lebenden Türken kein oder kaum deutsch und sind demzufolge nicht in der Lage, sich auf deutsch verständlich zu machen. Das ist natürlich ein großes Problem, denn wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, muss eben der Berg zum Propheten kommen und der macht sich, laut einem Bericht in der Bildzeitung, bereits auf den Weg! Die Deutschen lernen vermehrt türkisch und sogar die Werbebranche sieht in den Türkischstämmigen Migranten eine riesige Käuferschaft und überlegt, ihre Werbung künftig auch auf Türkisch zu gestalten. Kulturelle und religiöse Befindlichkeiten müssen dabei aber berücksichtigt werden.

weiterlesen

Mehr Fachkräfte™ braucht das Land! Visaerleichterungen für Russen und Türken

Philipp_RöslerBundeswirtschaftminister Philipp Rösler will den Fachkräften™ aus dem Bereich Drogenmafia, Prostitution, Geldwäsche, Bandenkriminalität, Schutzgelderpressung und Krediteintreibung sowie den Fachkräften™ mit erweitertem Sonderschulbschluss aus dem Fachbereich Dhimisteuereintreibung,  Messerstecher, Schlampenvergewaltigung, Kartoffeln klatschen, Ungläubigenabziehung  und den U-Bahn-Hetzer-Prügel-Kopftret-Spezialisten, den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt erleichtern. Rösler möchte damit  ein „Signal des Willkommens und der Offenheit setzen, da die einheimischen Fachkräfte™ aus diesem Bereich nur noch schwer zu finden und deren Spezies leider vom Aussterben bedroht sind.

weiterlesen

Russen warnen vor Integrationsproblemen in Europa

weltreligionen2Während man in Deutschland und im übrigen Europa das Thema mit den Integrationsproblemen gerne schönredet, verschweigt oder politisch korrekt versucht zu umschreiben, nehmen die Russen kein Blatt vor den Mund.
Als eine der Ursachen nannte der Direktor des Instituts für Demographische Studien, Igor Beloborodow, die kulturellen Unterschiede. Unter anderem gab er aber auch die Schuld teilweise den Europäern selber, die durch ihr sittenloses Verhalten, diese Situation noch begünstigen.

weiterlesen

Wieder Ärger um einen Weihnachtsbaum

weihnachtsbaum3Im Hof einer Sozialwohnsiedlung, nördlich von Kopenhagen, steht jedes Jahr ein Weihnachtsbaum, doch in diesem Jahr sollte es keinen geben. Der Grund: die Mietervertretung, die aus fünf Muslimen und vier Nicht-Muslimen besteht, hatte „demokratisch“ gegen das Aufstellen eines Weihnachtsbaums gestimmt. Das wollten sich die Anwohner aber nicht gefallen lassen und protestierten in einer außerordentlichen Versammlung gegen diese Entscheidung.

weiterlesen