Keine Verdunkelungsgefahr bei Zülfiye Kaykin ?!

Zülfiye Kaykin

Quoten-Türkin Zülfiye Kaykin (mi.) gehört seit Frühjahr 2010 zu Hannelore Krafts „Kompetenzteam“. Kraft (li.) wollte eine Fachkraft™ für „Integration“ haben. Und die hat sie ganz offenbar bekommen. Im März diesen Jahres wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft gegen die Staatssekretärin ermittelt. Die Sozialdemokratin soll bei Steuern und Sozialgaben betrogen haben (zumindest Steuerhinterziehung ist in NRW kein Kavaliersdelikt!). Und zwar zugunsten der Moschee in Duisburg-Marxloh. Das allerdings haben die Staatssekretärin und ihre Chefs Hannelore Kraft und Guntram Schneider stets bestritten…

weiterlesen

Familie fordert Freilassung von Jörg Uckermann

Jörg Uckermann

Jörg Uckermanns Familie hat eine Stellungnahme herausgegeben, in der die Kölner Presse (Monopol Dumont-Verlag) nicht gut wegkommt und in der sie die Freilassung von Jörg Uckermann aus der Untersuchungshaft fordert. Die Familie Uckermann will demnächst eine Internetseite freischalten, deren Link man sich schon einmal speichern kann: ksta-sucks.de weiterlesen

Zweiter europäischer Islamkritiker in Köln verhaftet

inhaftierte Islamkritiker: Jörg Uckermann (Pro) + Tommy Robinson (EDL)

Wie immer, wenn es um Aktionen gegen die Bürgerbewegung Pro geht, berichtet der Kölner Stadtanzeiger mit seinen rasenden Reportern rasch & ausführlichst. Diesmal geht es um Jörg Uckermann (Foto links), der für Pro Köln im Rat der Domstadt sitzt. Er soll aufgrund eines Haftbefehls des Kölner Amtsgerichts wegen Verdunkelungsgefahr festgenommen und in Untersuchungshaft überführt worden sein. Dabei geht es um den Vorwurf „bandenmäßigen Betruges“. Die Ratsfraktion Pro Köln soll Sitzungen abgerechnet haben, die nicht stattgefunden haben. Hierzu veranstaltete die Staatsanwaltschaft Köln vor zwei Wochen eine Razzia in 17 Wohnungen und Büros und beschlagnahmte Akten und PCs. weiterlesen

Wuppertal: Mohammed-Karikaturen erlaubt – 1000 Polizisten im Einsatz

Das Verwaltungsgericht in Düsseldorf hat am Mittwoch entschieden, dass die Bürgerrechtsbewegung Pro NRW an ihrer Demonstration gegen die geplante DITIB-Großmoschee auf der Gathe in Wuppertal, am 27. Oktober 2012, die Mohammed-Karikaturen zeigen darf. Begründung: „Die freiheitlich-demokratische Grundordnung Deutschlands ist ein hohes und teures Gut. „

weiterlesen

+++Eilmeldung+++ Razzia bei Mitgliedern von Pro NRW und Pro Köln

Wie es Parteien und Politikern geht, die gegen den Mainstream schwimmen und unangenehme Wahrheiten aussprechen, sieht man in dem Fall von ProNRW und Pro Köln.
Am frühen Dienstagmorgen wurden 17 Büros und Wohnungen von mehr als 10 Mitgliedern von der Polizei durchsucht. Ihnen wird vorgeworfen, zu Unrecht Gelder für „erfundene Sitzungen“ abkassiert zu haben. Die Fahnder suchen nach Unterlagen, die den mutmaßlichen Betrug bestätigen.

weiterlesen

Hessischer Salafist Murat K.: „Sie haben den Islam beleidigt!“

Salafist - Murat K. - Bonn - ProNRW - Anklage - Justiz - Gericht - Prozess - Dschihad - Multikulti - Fachkräfte - Islam - KoranDer 26-jährige Deutsch-Türke Murat K., der im Mai diesen Jahres bei der Kundgebung der Bürgerbewegung Pro NRW zwei Polizisten mit einem 22cm langen Messer schwer verletzt hat, steht seit heute in Bonn vor Gericht. Von Reue keine Spur, denn die ungläubigen Polizisten hätten sein zartes Salafisten-Herzchen vor den bösen Kuffar schützen müssen, die den Propheten Mohammed beleidigt haben. Niemand darf den Propheten beleidigen, denn der, der ihn beleidigt, muss getötet werden!

weiterlesen

Mit zweierlei Maß gemessen: Geldstrafe für Pro-Köln-Vorsitzenden Markus Beisicht

Pro-Köln-Parteichef Markus Beisicht muss wegen seiner Schmähkritik™ am grünen Bundestagsabgeordneten Volker Beck eine Geldstrafe in Höhe von 2.000 Euro zahlen. Beisicht hatten den Grünen-Politiker als Obergauleiter beschimpft.

weiterlesen

ZDFNeo „German Angst“ – Die Angst vor Überfremdung

Heute Abend, natürlich zur besten Sendezeit um 23:00 Uhr, sendet der Kanal ZDFNeo einen Beitrag über „Die Angst der Überfremdung“ +++ Jetzt mit Video +++

weiterlesen

Demonstration gegen DITIB-Großmoschee in Wuppertal angemeldet!

Pro NRW - Wuppertal - Moschee -. Kundgebung - Demonstration - IslamDie PRO-Bewegung hat für den 27. Oktober eine große Demonstration in Wuppertal angemeldet, zu der bis zu 300 Teilnehmer erwartet werden. Grund hierfür ist der geplante Bau einer Prunk- und Protzmoschee der türkisch-islamischen Union DITIB mitten im Herzen von Wuppertal. Die DITIB, die bekanntlich dem Religionsministerium der Türkei und damit der türkischen Regierung untersteht, will also in einer weiteren nordrhein-westfälischen Großstadt die türkisch-islamische Landnahme im wahrsten Sinne des Wortes für alle sichtbar “zementieren”!

weiterlesen