SEK stürmt in Socken Moschee in Tempelhof

socken1Wie allseits bekannt, darf man eine Moschee nur in Socken betreten. Dieses heilige Gebot beachteten am Dienstag auch die Mitarbeiter des SEK, als sie bei einer Razzia in der Tempelhofer Ibrahim-Al-Khalil-Moschee die Schuhe auszogen, bevor sie die Räumlichkeiten betraten, in der sie den radikalen Vorbeter Abdel Qader D.  vermuteten. Der Imam soll in Berlin Kämpfer für die Terror-Miliz „ISIS“ rekrutiert und sie in den bewaffneten Kampf nach Syrien geschickt haben.

weiterlesen

Solinger Hallenbad soll Moschee werden

hallenbad_solingenDas 1903 erbaute und denkmalgeschützte Solinger Hallenbad ist seit  Sommer 2011 geschlossen. Zuvor hatte sich eine Organisation bei der Stadt gemeldet, die das Bad in eine Wellness-Oase umbauen wollte, doch die Übernahmeverhandlungen scheiterten. Nun haben sich zwei weitere Interessenten gemeldet. Eine freie evangelische Gemeinde aus Solingen möchte das Bad für soziale Projekte für Jugendliche und junge Erwachsene nutzen und das Gebäude evtl. als Mehrgenerationenhaus ausbauen. Der zweite Interessent, die türkisch-muslimische Ditib-Gemeinde, will das alte Hallenbad ebenfalls übernehmen, um dort eine Moschee mit Kulturzentrum einzurichten. Fördermittel in Höhe von drei Millionen Euro gibt es natürlich auch, aber nur,  wenn die Zuschüsse nur in Projekte fließen, die nicht an Gewinnen orientiert sind und diese Bedingung erfüllt die Ditib natürlich! Nachtigall…ick hör dir trapsen…

weiterlesen

Keine Verdunkelungsgefahr bei Zülfiye Kaykin ?!

Zülfiye Kaykin

Quoten-Türkin Zülfiye Kaykin (mi.) gehört seit Frühjahr 2010 zu Hannelore Krafts „Kompetenzteam“. Kraft (li.) wollte eine Fachkraft™ für „Integration“ haben. Und die hat sie ganz offenbar bekommen. Im März diesen Jahres wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft gegen die Staatssekretärin ermittelt. Die Sozialdemokratin soll bei Steuern und Sozialgaben betrogen haben (zumindest Steuerhinterziehung ist in NRW kein Kavaliersdelikt!). Und zwar zugunsten der Moschee in Duisburg-Marxloh. Das allerdings haben die Staatssekretärin und ihre Chefs Hannelore Kraft und Guntram Schneider stets bestritten…

weiterlesen

Polizei arbeitet mit Migrantenverbänden zusammen

Um Straftaten zu verhindern und Vertrauen aufzubauen, will die Polizei in Hessen mit Migrantenorganistationen und  muslimischen Religionsgemeinschaften enger zusammenarbeiten und durch gemeinsame Projekte die gesamte Gesellschaft erreichen, dies teilte Achim Wenz, Landesmigrationsbeauftragter der hessischen Polizei, am Dienstag in Wiesbaden mit.
Der hessische Innenminister Boris Rhein will eine Polizei als Spiegelbild der Gesellschaft.

weiterlesen

Schwulen-Moschee verstößt gegen Regeln des Islam

gay muslims - schwule Moslems

Tja, da haben sich die schwul-lesbischen Moslems in Paris zu früh gefreut: der islamische Obersittenwächter von der „Großen Moschee“ meint, die frisch gegründete Homo-Moschee verstoße gegen die Regeln des Islam. Er begründet das geschickt, indem er nicht die islamisch korrekte Todesstrafe durch Erhängen androht, sondern meint, man dürfe in der Moschee seine Sexualität nicht zur Schau stellen. Der Salafist, der die Moschee gründete, meinte, er habe im Koran kein Verbot für schwulen Sex gefunden.

weiterlesen

Moscheen-Dschihad: Giga-Moschee in London gestoppt

Giga Moschee London

In Sachen Moscheen-Dschihad gibt es ab und zu auch einmal Positives zu berichten, zumindest aus dem Ausland. Eine stark missionierende orthodoxe Muslim-Sekte aus dem indischen Punjab will in London eine Giga-Moschee für 10.000 Nachthemd-Beter bauen. Das wurde abgelehnt. Die Moschee sollte vier Mal größer sein als St. Pauls Cathedral, Englands größter Kirchenbau.

weiterlesen

Moscheen-Dschihad: Bergkamen

Moschee Bergkamen geplant

Stellen Sie sich vor, Sie haben in netter Ortsrandlage von Bergkamen eine Doppelhaushälfte gebaut. Ihre Kinder können auf der Straße spielen. Es ist ruhig und beschaulich. Und dann verkauft Ihre Stadt einfach einen 4.419 qm großen Parkplatz. Dort wollen nämlich die Türken von der Ditib ganz dringend ihre geschlechtsgetrennten Gebete abhalten.

weiterlesen

Britische Muslime boykottieren Schulspeisung

Im britischen Lancashire werden Schulen mit Fleischwaren beliefert, die nach Aussagen des Muslimrats „Lancashire Council of Mosques“ (LCM), nicht  dem Standard von Halal-Lebensmitteln entsprechen. Sie forderten deshalb die Eltern muslimischer Kinder auf, das Fleisch, welches in den Schulkantinen ausgegeben wird, zu boykottieren. Die örtliche Regierung wehrte diese Vorwürfe mit der Begründung ab, dass es für Halal-Produkte keine Zertifizierungspflicht gibt, doch das interessiert die LCM nicht. Auch die Fastfood-Kette KFC steht seit Jahren im Fokus des Muslimrats, weil ihr vorgeworfen wird, Geflügel zu verarbeiten, die nicht nach den islamischen Vorschriften geschächtet werden.

weiterlesen

Grundstein für Hörder Moschee gelegt

Ursprünglich war in an diesem Platz „am Grimmelsiepen“, im Dortmunder Stadtteil Hörde, der Bau von 54 Eigenheimen und Einheiten für betreutes Wohnen geplant, doch für dieses Projekt fanden sich weder Käufer noch Investoren, nun entsteht nach 10 Jahren Planung eine Moschee mit einer Kuppel und einem 23 Meter hohen Minarett. Das muslimische Gemeindezentrum hat eine Gesamtnutzfläche von 840 m2, das sich auf zwei Stockwerke verteilt, und kostet rund 1,5 Millionen Euro.

weiterlesen