Zahl der arbeitslos gemeldeten Flüchtlinge steigt

arge_sc01Immer mehr Flüchtlinge tauchen laut einem Bericht der „Passauer Neuen Presse“ als Arbeitslose in der Statistik auf. Das Blatt beruft sich dabei auf eine Übersicht des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit. Demnach lag die Zahl der Arbeitslosen aus den Herkunftsländern Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia und Syrien im Februar bei 110.228. Im gleichen Monat des Vorjahres waren es noch 65.213.

→ weiterlesen auf Welt.de

Foto: YouTube

Syrer und Afghanen liefern sich Steinschlacht an kroatischer Grenze

Flüchtlinge und Migranten, die derzeit in einem Bahnhof in Beli Manastir festsitzen, sind heute aneinander geraten und bewarfen sich mit Steinen, als sie auf Züge nach Zagreb warteten. Einige verletzten sich bei dem Zusammenprall und mussten ärztlich versorgt werden.


….
Quelle: YouTube / RT Deutsch

….

„Refugees“ schreien im Zug nach Deutschland „Allahu Akbar“

Da kommen sie! Die von der Wirtschaft dringend benötigen Fachkräfte: Ärzte, Ingenieure, Juristen, Apotheker und Informatiker. Voller Vorfreude auf das gelobte Land rufen sie frohlockend ihre Gefühle aus sich heraus, während an den Bahnhöfen in ganz Deutschland schon die Menschen ungeduldig mit Blumen und Luftballons auf sie warten…


Asylant geht in Suhl mit Eisenstange auf TV Kameramann los. Chaos im Asylantenheim – Polizei machtlos

Asylforderer im Asylbewerberheim Suhl sind in der Nacht des 19.08.2015 auf den 20.08.2015 am Randalieren. Sie gehen aufeinander los, schmeißen mit allem, was ihnen in die Hände kommt, und schreien laut „Allahu Akbar“ durch die Gegend. In diesem Video sieht man u.a. eine ganz besondere Fachkraft, die mit einer Eisenstange auf einen Kameramann losgeht. Das Team konnte sich gerade noch in ein Auto retten.


Dankbarkeit sieht anders aus: Flüchtling fordert Haus, Job und Unterricht für die Kinder

burghausenDer 42-Jährige Palästinenser Ehab Abdellatif kam Ende Juni mit seiner schwangeren Frau und den drei kleinen Kindern über Italien nach Deutschland. In Deutschland angekommen, ging es erst von München nach Sonthofen und am Donnerstag weiter in den Landkreis Altötting. Dort bekam er dann auch gleich für sich und seine Familie eine eigene, in sich abgeschlossene Wohnung in Marienberg. Doch das passte dem Ingenieur nicht, der überwiegend sein Geld im Ölsegment verdiente, und in seiner Heimat besseres gewohnt war. Zu weit ab vom Schuss, mitten in der Pampa? Das konnte er seiner schwangeren Frau nicht zumuten! Was ist, wenn das Baby kommt?

weiterlesen

Dortmund: 5-Köpfige rumänische Diebesbande beim Einruch gefilmt

fahndung080Am 20.Juni 2015 brachen in der Zeit von 12.00-18.20 Uhr unbekannte Täter in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses in der Wilhelm-Crüwell-Straße ein. Zum wiederholten Mal lieferte eine private Überwachungskamera hervorragende Bilder von den Tätern. Die Polizei stellt jetzt die Fotos für eine Öffentlichkeitsfahndung zur Verfügung.

Die Kamera hatte aber nicht nur Bilder gespeichert, sondern auch Tonaufnahmen. Mittels eines Übersetzers konnten die in der Sprache Romani geführten Gespräche ausgewertet werden. Demnach handelt es sich um insgesamt fünf Täter (vier Frauen und ein Mann). Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Frauen auf den Fotos für zwei weitere versuchte Einbrüche verantwortlich sind.

weiterlesen

Halbjahresbilanz der Bundespolizei Rosenheim: 11.000 illegale Grenzübertritte seit Jahresbeginn

rosenheim_fluechtlingeBeinahe täglich ist derzeit die Sporthalle auf dem Gelände der Rosenheimer Bundespolizei mit unerlaubt eingereisten Personen gefüllt. Das provisorische Bettenlager ist in den vergangenen Monaten so etwas wie eine feste Einrichtung geworden. Vor allem Personen aus Eritrea, Syrien, Afghanistan und dem Irak werden dort vorübergehend untergebracht.

weiterlesen

Fahndung Halle: Drei männliche Fachkräfte™ belästigen 18-Jährige sexuell und schlagen ihr ins Gesicht

fahndung76

Im Polizeirevier Halle (Saale) wird momentan ein Verfahren wegen sexueller Nötigung gegen drei noch unbekannte männliche Personen geführt.
Diese nutzten am 17.06.2015 gegen 22:10 Uhr gemeinsam mit der 18 Jahre alten Geschädigten die Straßenbahn der Linie 2 von der Talamtstraße bis zur Haltestelle Zentrum Neustadt. Anschließend verfolgten sie die junge Frau, holten sie kurz vor der Matthias-Grunewald-Straße ein und forderten sie auf, sich auszuziehen. Hierbei hielt ihr einer der Täter ein Messer an den Hals, während die anderen Beiden versuchten ihre Hose herunterzuziehen. Die Geschädigte wehrte sich, woraufhin sie auch mehrfach ins Gesicht geschlagen wurde. Glücklicherweise kamen ihr drei Männer zu Hilfe, wodurch die unbekannten Täter abgelenkt wurden und von ihr abließen. Dies nutzte die 18-Jährige und rannte nach Hause. Durch die Tat erlitt sie Verletzungen im Bereich der Schulter sowie im Gesicht.

weiterlesen