Dachau: Keine Lebensmittel für Asylbewerber – SPD und Grüne empört!

tafel2Vor zwei Jahren entschied der BRK-Kreisvorsitzender Bernhard Seidenath, zusammen mit der Kreisgeschäftsführung und den Verantwortlichen der Tafel, dass Asylbewerber und Flüchtlinge, die auf  eine Anerkennung warten, keinen Berechtigungsschein für die Tafel in Dachau erhalten sollen! Dies bedeutet, dass sie dann auch keine Lebensmittel von dort erhalten!
Seidenath, der auch CSU-Landtagsabgeordneter ist, begründete diese Entscheidung unter anderem damit, dass die Flüchtlinge seit Herbst 2013, auf Wunsch der Flüchtlingsbetreuer, Geld statt Essenspakete erhalten und somit lernen sollten, sich auf ein Leben außerhalb der Unterkunft vorzubereiten und sich das Geld einzuteilen.

weiterlesen

B.Z. und Bild bringen Flüchtlingszeitung auf Arabisch raus

bild_bz_arabischDie B.Z. und die BILD hat gestern unsere vielen Neubürger™ aus dem Morgenland mit einer arabischen Ausgabe beglückt. Ausgeschmückt wurde das Ganze, neben dem üblichen Willkommens-Geblubber, mit wertvollen Tipps, damit sich unsere zukünftigen Fachkräfte in ihrer neuen Heimat zurechtfinden. In Hocharabisch werden beispielsweise die wichtigsten Sätze und Wörter auf Deutsch erklärt. Weiterhin, wird erklärt, was sie beachten müssen oder wo sie sich melden müssen, um einen Asylantrag zu stellen oder wo sie z. B. Fahrscheine für öffentliche Busse und Bahnen her bekommen und so weiter.

weiterlesen

Hunderte Gutmenschen empfangen Illegale am Westbahnhof in Wien

…überwiegend Frauen geben den meist männlichen Neubürgern Essen und Trinken…

…kein Wunder, dass so viele Menschen nach Österreich und anschließend weiter nach Deutschland wollen, wenn sie so herzlich empfangen und betüdelt werden…

Dankbarkeit sieht anders aus: Flüchtling fordert Haus, Job und Unterricht für die Kinder

burghausenDer 42-Jährige Palästinenser Ehab Abdellatif kam Ende Juni mit seiner schwangeren Frau und den drei kleinen Kindern über Italien nach Deutschland. In Deutschland angekommen, ging es erst von München nach Sonthofen und am Donnerstag weiter in den Landkreis Altötting. Dort bekam er dann auch gleich für sich und seine Familie eine eigene, in sich abgeschlossene Wohnung in Marienberg. Doch das passte dem Ingenieur nicht, der überwiegend sein Geld im Ölsegment verdiente, und in seiner Heimat besseres gewohnt war. Zu weit ab vom Schuss, mitten in der Pampa? Das konnte er seiner schwangeren Frau nicht zumuten! Was ist, wenn das Baby kommt?

weiterlesen

Halbjahresbilanz der Bundespolizei Rosenheim: 11.000 illegale Grenzübertritte seit Jahresbeginn

rosenheim_fluechtlingeBeinahe täglich ist derzeit die Sporthalle auf dem Gelände der Rosenheimer Bundespolizei mit unerlaubt eingereisten Personen gefüllt. Das provisorische Bettenlager ist in den vergangenen Monaten so etwas wie eine feste Einrichtung geworden. Vor allem Personen aus Eritrea, Syrien, Afghanistan und dem Irak werden dort vorübergehend untergebracht.

weiterlesen

Euskirchen: Kinder müssen in Container ziehen, Schule wird für Flüchtlinge gebraucht

wohncontainerWeil Wohncontainer für die armen, traumatisierten Asylforderer aus allen Herren Ländern scheinbar nicht gut genug sind, müssen die Kinder der ehemaligen Matthias-Hagen-Schule in Euskirchen nun ihre Schule räumen und in Container umziehen, die eigens dafür auf der Wiese des ehemaligen Hallenbades am Keltenring aufgestellt werden. Der Grund dafür ist: Die Stadt braucht die Gebäude für Flüchtlinge!

weiterlesen

Connewitzer betteln für ein Asylheim

dummheit_toetet1Die Initiative „Connewitz für Geflüchtete“ ist so richtig scharf auf Geflüchtete. Sie fordern sogar die Stadt auf, ein Illegalenheim auf der Freifläche der Connewitzer Leopoldstraße zu errichten. Dort steht nämlich eine 5600qm² große Fläche für gut 2 Millionen Euro zum Verkauf. Wohnungsbau ist möglich – also kann man auch eine Unterkunft für Asylbewerber dort errichten, findet die Initiative. Der dumme Deutsch-Michel braucht ja schließlich keine Wohnungen. Und weil den Gehirnamputierten das Wohlergehen der strammen, kräftigen, testosteron-gesteuerten Fachkräfte und zukünften Rentenzahler so sehr am Herzen liegt, haben sie eigens dafür 1300 Unterschriften gesammelt, die sie dann am Mittwoch an OB Burkhard Jung (SPD) übergeben haben.

weiterlesen

Bielefeld: 4-Sterne-Hotel wird neues Zuhause für 500 Flüchtlinge

Bielefeld_Oldentruper_HofAb Mitte September soll das mit vier Sternen ausgestattete Best-Western-Hotel „Oldentruper Hof“ am Niedernholz als Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) für 500 Neubürger umfunktioniert werden. Das freut Oberbürgermeister Pit Clausen natürlich ungemein, denn dadurch spart die Stadt 4,5 Millionen Euro.
Der   vorheriger Betreiber des Hotels wird in Kürze das Hotel aufgeben, so dass bereits Ende des Monats die zukünftigen Rentenzahler freudig willkommen geheißen werden können. Durch die Übergabe des Hotels an die Bezirksregierung geht der Stadt eines der wenigen 4-Sterne-Häuser in Bielefeld verloren. Aber das sollte uns nicht traurig stimmen, denn schließlich werden die Anwohner bald von den Neubürgern mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude, bereichert werden…

weiterlesen

Pocking: Schariakonforme Kleidung an Schule gefordert

verbotenIn der Turnhalle des Wilhelm-Diess-Gymnasiums in Pocking sollen 200 Flüchtlinge aus Syrien vorübergehend untergebracht werden. Unter ihnen sollen sich auch muslimische Familien befinden, die von ihrer eigenen Kultur geprägt sind und eventuell Probleme mit der hiesigen Kleiderordnung haben könnten. Die Schulleitung hat deshalb vorgesorgt und die Eltern und Schüler in einem Elternbrief kultursensibel informiert, auf die Neubürger, ihre Sitten und Gebräuche Rücksicht zu nehmen. Um also eventuellen Missverständnissen und Diskrepanzen vorzubeugen, werden vor allem die jungen Schülerinnen dazu angehalten, in nächster Zeit auf kurze Röcke und Hosen, enganliegende Blusen und durchsichtige Tops zu verzichten. Des weiteren werden die Schüler gebeten, die traumatisierten Neubürger nicht anzugaffen oder zu fotografieren.

weiterlesen