Erstaufnahme Gießen: Syrischer Christ hat Angst vor IS-Anhängern unter den Flüchtlingen

giessen_syrischer-christIn der Erstaufnahme in Gießen befindet sich der junge syrischer Christ Bashar Baroma. Er hat Angst und kann Nachts nicht mehr schlafen. Er befürchtet, dass sich unter den Flüchtlingen Anhänger des Islamischen Staates (IS) befinden. Er berichtet davon, dass viele von ihnen bestimmte Koranverse schreien würden, die böse Erinnerungen in ihm wachrufen. Es sind die Wörter, die der IS schreit, bevor sie den Menschen die Köpfe abschneiden.
„Ich kann hier nicht bleiben, mit dem IS und allem, ich bin Christ und ich habe Angst hier“, sagt er.

weiterlesen

Schweden: Gebet gestört – Mann vor Gericht

Fittja_Moschee_SchwedenIn Schweden scheint es momentan zu einer Farce zu kommen, die auch in Deutschland nicht lang auf sich warten lassen dürfte. In Stockholm soll ein Mann vor der Fittja-Moschee (Foto links) das islamische Gebet durch Hupen gestört haben und wird deswegen nun vor Gericht gestellt.

weiterlesen

Christenfeindlichkeit und die Feigheit der Kirche

kirchegarbsenDas gesellschaftliche Klima ist in den letzten Jahren spürbar kälter, der Frieden brüchiger geworden. Oft wird verschwiegen, daß eine der am meisten darunter leidenden Gruppen die Christen in Deutschland sind. Längst wird der Kampf gegen sie nicht mehr nur von ein paar Hetzern und Spinnern geführt: diese sind zwar laut und aufdringlich, aber an deren Gotteslästereien und Intoleranz haben sich die Christen hierzulande längst gewöhnt. Mit der neuen Bedrohung dürfte ihnen das aber nicht so leicht gelingen. Im Zuge der Masseneinwanderung des letzten halben Jahrhunderts sind Völker eingewandert, deren Feindschaft zu den Christen seit mehr als einem Jahrtausend besteht, und so machen sich insbesondere in den Ausländervierteln manche jungen Moslems einen Spaß daraus Christen zu beleidigen, zu demütigen und ihre Kirchen zu beschädigen. Unser “Rechtsstaat” tut dabei das gleiche wie immer bei den bekannten Tätergruppen: er schaut weg und liefert so die schwache Seite der Gnade der stärkeren aus.

(Artikel rebloggt von Identitäre Bewegung)

weiterlesen

„Kruzifix hat sofort zu verschwinden!“

kruzifixDas sagt ein türkischer Politiker und Prozessbeobachter aus Ankara im Münchner Oberlandesgericht. Das christliche Symbol sei ein Verstoß gegen die Prinzipien des säkularen Rechtsstaates und außerdem eine Bedrohung gegen Muslime, sagt der türkische Politiker in Deutschland.

weiterlesen

TV-Tipp: „Gefährlicher Glaube – 2000 Jahre Christenverfolgung“

Grunge vintage televisionChristenbashing hat nicht erst seit den letzten Jahren auch bei uns Hochkonjunktur. Immer wieder mussten sich Christen seit ihrem Bestehen gegen Anfeindungen, Beleidigungen und Schmähungen durchsetzen. Die Christenheit anzugreifen kann auch durchaus lohnend sein, denn viel Gegenwehr kann man von ihr nicht erwarten. Schließlich predigte Jesus Christus die Feindesliebe und den Gewaltverzicht. Doch was man bei uns als „Christenbashing“ bezeichnet, ist eine relativ harmlose Variante des Glaubenshasses. Anders sieht es mit der tatsächlichen Christenverfolgung aus, in deren Zuge Christen seit 2000 Jahren gedemütigt, gefoltert und getötet werden. Das ZDF widmet diesem Thema zum morgigen Karfreitag eine Dokumentation, die selbstverständlich nicht ohne Vorwürfe auskommt, das Christentum könne sich jene Verfolgung auch selbst zuzuschreiben haben.

weiterlesen

Syrien: Islamisten sollen Christen geköpft haben

strassenhunde In Syrien sollen islamistische Rebellen einen Christen geköpft und seinen Leichnam Straßenhunden zum Fraß vorgeworfen haben. Das berichtet die britische Tageszeitung „Daily Mail“ unter Berufung auf Aussagen der Ordensfrau Agnes-Mariam de la Croix. Demnach wurde der 38-jährige Andrei Arbashe entführt, nachdem sein Bruder sich öffentlich darüber beschwert haben soll, dass Rebellengruppen sich immer häufiger wie Banditen aufführten und Verbrechen begingen. Kurz darauf sei die enthauptete Leiche Arbashes an einem Straßenrand nahe der Stadt Ra’s Al-Ayn an der türkischen Grenze gefunden worden; sie sei umringt gewesen von hungrigen Straßenhunden. Arbashe hinterlässt dem Bericht zufolge seine schwangere Frau, die er erst vor kurzem geheiratet hatte. […]

→ weiterlesen bei kath.net

Gerhard Robbers: Staatsverträge mit Muslimen sind überfällig

Gerhard_RobbersEin weiteren Grund, um aus der evangelischen Kirche auszutreten, gibt uns derzeit der Präsident des Evangelischen Kirchentages, Gerhard Robbers (Foto), der scheinbar den Knall noch nicht gehört hat?!
Während Deutsche Katholiken und Papst Benedikt XVI den weltweit 100 Millionen verfolgten Christen gedenken, die vor allem in islamisch geprägten Ländern bedroht, verfolgt und nicht selten sogar getötet werden, kriecht Robbers dem Islam dort hinein, wo die Sonne niemals hinscheint!

weiterlesen

Nigeria: Sechs Tote bei Angriff auf christliche Kirche

Boko_haram2Unbekannte haben an Heilgabend, während eines Gottesdienstes, eine christliche Kirche im Norden Nigerias angegriffen und sechs Menschen getötet. Unter den Opfern ist auch der Pfarrer. Anschließend steckten die Angreifer das Gotteshaus in Brand.
Wer hinter der Tat steckt, ist bislang unklar. Unter Verdacht steht aber die radikalislamische Gruppe Boko Haram, die in der Vergangenheit mehrmals Anschläge auf Christen verübt hat.

weiterlesen