Dachau: Keine Lebensmittel für Asylbewerber – SPD und Grüne empört!

tafel2Vor zwei Jahren entschied der BRK-Kreisvorsitzender Bernhard Seidenath, zusammen mit der Kreisgeschäftsführung und den Verantwortlichen der Tafel, dass Asylbewerber und Flüchtlinge, die auf  eine Anerkennung warten, keinen Berechtigungsschein für die Tafel in Dachau erhalten sollen! Dies bedeutet, dass sie dann auch keine Lebensmittel von dort erhalten!
Seidenath, der auch CSU-Landtagsabgeordneter ist, begründete diese Entscheidung unter anderem damit, dass die Flüchtlinge seit Herbst 2013, auf Wunsch der Flüchtlingsbetreuer, Geld statt Essenspakete erhalten und somit lernen sollten, sich auf ein Leben außerhalb der Unterkunft vorzubereiten und sich das Geld einzuteilen.

weiterlesen

Share Button

Ludwigshafen: Familien müssen in Notunterkunft, weil der Platz für drei neue Asylunterkünfte gebraucht wird

ludwigshafen1Damit die Stadt Ludwigshafen Platz für etwa 200 Flüchtlinge bekommt, schmeißt sie die Anwohner, zum größten Teil Familien, aus ihren Wohnungen. 33 von ihnen mussten schon ausziehen. Die Stadt Ludwigshafen will die maroden Gebäude abreißen, um auf dem Areal anschließend drei schicke Neubauten für etwa 200 Flüchtlinge und Asylbewerber zu errichten. Natürlich alles auf dem neuesten Stand, so wie sich das für arme, traumatisierte Neubürger™ gehört!

weiterlesen

Share Button

Offenbach: Kinderarmut bleibt hoch

KinderarmutWährend Deutschland den Armutsflüchtlingen aus Rumänien und Bulgarien Zucker in den Allerwertesten bläst, ist die Zahl der von Armut betroffenen Kinder in Offenbach (Hessen) alamierend hoch! Der Hauptanstieg sei vor allem unter der deutschen Bevölkerungsgruppe zu verzeichnen. Das zeigt der Sozialbericht der Stadt, der am Donnerstag vorgestellt wurde, aus dem u. a. hervorgeht, dass vor allem jedes dritte Kind unter unter 15 Jahren von Armut betroffen ist. Allein 2012 gab die Stadt insgesamt 91 Millionen Euro für Leistungen nach SGB II aus.

weiterlesen

Share Button

Wie passt das zusammen?

wowereit

Tag für Tag erleben wir, wie Politiker und belügen, ohne dabei rot zu werden. Ein leuchtendes Beispiel erleben wir gerade mit Berlins Bürgermeister, Klaus Wowereit. Es reicht, sich die beiden Überschriften und die Einleitungstexte durchzulesen, um zu erkennen, wessen Geistes Kind er ist…

weiterlesen

Share Button

Fast jeder Sechste ist armutsgefährdet

Altersarmut2Deutschland verschenkt sein Geld lieber an die Pleite-Griechen oder steckt es in sinnfreie Integrationsprojekte, die sowieso keinen interessieren. Geld für irgendwelche Anti-Diskriminierungs-Kampagnen oder Präventions-Maßnahmen ist natürlich auch immer da, genauso, wie der ganze Quatsch, mit den Straßen-Umbenennungen. Dann haben wir noch unsere ganzen Sonderwünsche von unseren Kulturbereicherern, die zwar umsonst, aber nicht kostenlos sind und zu guter letzt brauchen wir ja auch noch ein paar Euronen für den Kampf gegen Rechts™! Doch wenn es dann um die eigenen Leute im Land geht, um Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben und jahrelang in die Sozialkassen eingezahlt haben, da ist dann plötzlich kein Geld mehr da! Die lässt man am langen Arm verhungern!

weiterlesen

Share Button

Einwanderungslügen und schwere Infektionskrankheiten

asyl4Pro Asyl lügt in der Tagesschau mit gefälschten Zahlen zu Wirtschaftsflüchtlingen (Roma und Sinti), die hier als Asylbewerber nicht anerkannt werden. Pro Asyl spricht von einigen Hundert, um die es ginge und beschimpft den sachlich argumentierenden Innenminister als jemanden, der „ausländerfeindliche Ressentiments“ schüre. Die nun vorgelegten Zahlen lassen eine aktuelle Zuwanderung für Deutschland von mindestens 55000 Roma und Sinti vermuten. Bei diesen Personengruppen wird es nicht beim Kindergeldbezug bleiben.

weiterlesen

Share Button

Immer mehr Obdachlose – Flucht vor Zwangsehen

ObdachloseDer ganz normale Wahnsinn in NRW. Beispiel Ruhrgebietsstadt Essen: Immer mehr Menschen leben auf der Straße. Darunter auch mit zunehmender Tendenz Migranten-Mädchen, die vor Zwangsehen weglaufen. Endstation Prostitution.

weiterlesen

Share Button

Klartext Thilo Sarrazin: D zahlt weiter für Club Med und versaut sich die Zukunft

Thilo SarrazinThilo Sarrazin spricht im Focus Klartext darüber, wie die „eurobesoffene“ Politik unsere Zukunft verspielt. Wir werden die Target-Salden abschreiben müssen (750 Milliarden Verlust! kein Polster mehr, um die negative Demographie aufzufangen!), wir werden den Club Med über eine mindestens 10 Jahre andauernde mindestes 5-prozentige Inflation finanzieren, die unsere Renten und den Mittelstand ruinieren wird, wir werden derweil weiter überaltern, unsere gut qualifizierten Kinder werden die Schnauze voll haben und auswandern, lauter Nichtqualifizierte werden weiter einwandern. Mit anderen Worten: wir werden den Wohlstand sterben sehen und nichts dagegen tun können, weil es keine Opposition zu dieser „Europa-besoffenen“ Merkel-Politik gibt! weiterlesen

Share Button

Geld und Wohnungen für Asylbewerber

In Deutschland müssen Familien zur Tafel gehen, Kinder leben auf der Straße  und Rentner, die ihr Leben lang gearbeitet haben, kommen gerade so mit ihrer mickrigen Rente über die Runden, doch das interessiert niemanden in der „bunten Republik“! Hauptsache den Asylbewerbern geht es gut! 314 Euro bekommt ein alleinstehender Asylbewerber monatlich zur Bestreitung seines Lebensunterhaltes, das ist mehr, als manch eine 4-köpfige Familie im Monat zur Verfügung hat…und nun sollen die Asylbewerber auch noch eigene Wohnungen bekommen! Man möchte damit „gegen die Ausgrenzung von Asylbewerbern vorgehen und Menschlichkeit zeigen!“

weiterlesen

Share Button

Lagebericht aus Griechenland

Flüchtlingsproblem in GriechenlandIn deutschen Medien wird immer nur von der „Troika“ berichtet, die sich den maroden griechischen Staatshaushalt ansieht, um zu entscheiden, wann „die nächste Tranche“ fällig wird. Beim österreichischen Standard gibt es ein Interview mit einer Flüchtlingshelferin, wo geschildert wird, was in Griechenland auf den Straßen los ist. Kostprobe: weiterlesen

Share Button