Stuttgarter Antifant sitzt in U-Haft

Antifa Stuttgart gegen Bürgerbewegung Pax Europa und Robert Spencer

Die Antifa Stuttgart war an Ausschreitungen gegen die Bürgerbewegung Pax Europa und Robert Spencer beteiligt

Eine Veranstaltung der Bürgerbewegung Pax Europa, bei der der Amerikaner Robert Spencer auftrat, wurde von der Stuttgarter Antifa in derart undemokratischer und asozialer Form gestört, dass sie vorzeitig abgebrochen werden musste. Das hatte ein Nachspiel. Das linksradikale Blatt „Junge Welt“ (das wir hier nicht verlinken) schreibt in einem Artikel unter dem Datum 01.09.2011 (heute ist der 31.08.2011…) „U-Haft für antirassistische Proteste“: weiterlesen

Rechtsextremismusforscher Hajo Funke äußert sich undifferenziert

Hajo Funke

Übt sich wieder in hetzerischer Stimmungsmache: Hajo Funke

DIE WELT zitiert den „Rechtsextremusmusforscher“ Hajo Funke. Dieser scheint sich jedoch nicht wirklich mit einzelnen Parteiprofilen befasst zu haben, denn er wirft die Parteien „Die Freiheit“ und „Pro“ in einen Topf, um zum Ergebnis „Rechtsextremismus light“ zu kommen. Im Gegensatz zur Bürgerbewegung Pro nimmt Die Freiheit jedoch grundsätzlich keine Mitglieder aus dem rechtsextremistischen Milieu auf. Der Unterschied zwischen „Rechtsextremismus“ und „Rechtspopulismus“, den Herr Funke gar nicht erwähnt, sieht so aus: weiterlesen

Manipulation bei Abgeordnetenwatch

Die Mittelstand-Nachrichten berichten von einem Skandal beim angeblich demokratie-fördernden Portal „Abgeordnetenwatch“.

Marc Doll von der Partei Die Freiheit

Marc Doll von der Partei Die Freiheit wird bei Abgeordnetenwatch offenbar benachteiligt

Das Portal benachteiligt den Abgeordneten Marc Doll von der neuen Bürgerrechtspartei Die Freiheit systematisch. Die Partei Die Freiheit tritt zum ersten Mal zu einer Wahl an und da wollen die Wähler natürlich einiges wissen. Aus eigener Erfahrung kann bestätigt werden, dass die Fragen nicht an den Abgeordneten weitergeleitet wurden. Das Portal wies die Frage entweder ganz ab oder verlangte, den Personalausweis zu sehen.

Landtagswahl in Berlin – Abgeordnetenwatch.de unfair? weiterlesen

Geert Wilders: Partei Die Freiheit senkt die Eintrittspreise

Quelle: sueddeutsche.de

Geert Wilders in Schlussverkauf

München – Für Fans war es immer schon etwas teurer, Idole live und aus der Nähe zu erleben. Der Niederländer Geert Wilders gilt in der Szene der europäischen Islamfeinde als Star. Und dabei zu sein, wenn der Rechtspopulist aus Venlo redet, ist manchem seiner deutschen Anhänger 100 Euro wert – zuzüglich Vorverkaufsgebühr. weiterlesen

Ausländer in der Kriminalstatistik 2010

Quelle: BKA Polizeiliche Kriminalstatistik 2010 Seite 36

Kriminalstatistik - Ausländeranteil

Die amtliche Kriminalstatistik gibt den Ausländeranteil an, aber nicht den Gesamtanteil von Straftätern mit Migrationshintergrund.

Im Jahr 2010 gab es in Deutschland 471.821 Strafverdächtige, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besaßen.

Ganz weit vorne in der Ausländer-Kriminalstatistik liegen die Türken mit 99.500 Strafverdächtigen. 2010 lebten in Deutschland 1.629.480 nicht eingebürgte Türken. Ca. 6% der Türken sind demnach tatverdächtig. Die Zahl der Einbürgerungen von Türken liegt im Schnitt bei ca. 55.000 Einbürgerungen pro Jahr ( Wikipedia). Sie werden nicht mehr in der Ausländer-Kriminalstatistik erfasst. weiterlesen

Multikulti-Schock: Migranten wollen keine Roma-Kinder an Schulen

Quelle: KOPP-Online von  Udo Ulfkotte

Roma - Kinder - Multikulti - Ausländer - Belgien - Bürgerkrieg - beleidigt - empört - Udo Ulfkotte

Die multikulturelle Schein-Idylle bricht immer schneller auseinander. Gerade erst haben wir darüber berichtet, dass amerikanische Indianer aus rein rassistischen Gründen Schwarze verjagen. Und schon kommt die nächste schockierende Nachricht: In Belgien wollen Migranten ihre Kinder nicht länger in Schulklassen mit anderen Migrantenkindern schicken. Vor allem Roma und christliche Osteuropäer lehnen sie strikt ab. Mitten in Europa bricht aus Sicht der Migranten nun auseinander, was ohnehin nicht zusammen gehört.

weiterlesen

Mädchen in der Bahn missbraucht: Täter noch flüchtig

Quelle: Hamburger Abendblatt

Ein älterer Mann missbrauchte ein Mädchen in der U-Bahn der Linie 2. Täter ist 60- bis 65-Jahre alt. Bemerkten die Fahrgäste nichts?

Polizei - Fahndung - Multikulti - Missbrauch - Türke - Pädophil - Pädophiler - Kultur - Grundgesetz - Hamburg

Foto: Polizei Hamburg

Hamburg. Die Tat ereignete sich um kurz nach 18 Uhr, mitten im Berufsverkehr. Und niemand scheint etwas bemerkt zu haben. Ein Mädchen, gerade erst zwölf Jahre alt, wurde in einer U-Bahn sexuell missbraucht, auf einer der meistbefahrenen Strecken Hamburgs. Vier Stationen hatte der Täter Zeit, sein Opfer zu bedrängen und schließlich zu missbrauchen. Die Tat geschah bereits Anfang Juni. Doch der Täter ist noch immer nicht gefasst.

weiterlesen

Salafistisches Gewaltpotenzial

Quelle: ZEIT ONLINE

Salafisten - Frankfurt - 20. April 2011

Stark wachsende islamistische Strömung: Salafisten-Versammlung in Frankfurt am 20. April 2011

Heterogene Bewegung mit Gewaltpotenzial

Berlin/Frankfurt/Main (dpa) – Als Islamismus bezeichnet man eine politische und zumeist sozialrevolutionäre Bewegung, die nur von einer Minderheit der Muslime getragen wird. weiterlesen

Integrationsdebatte: Die postidentischen Deutschen

Quelle: FAZ.net

Vor einem Jahr kam das Buch von Thilo Sarrazin heraus. Seitdem wird nicht mehr von Integration geredet, sondern nur noch von Teilhabe. Jetzt gibt es keine Migranten mehr, sondern nur noch Bio-Türken und die „vielen“.

Von Necla Kelek

Necla Kelek - Thilo Sarrazin - Deutschland schafft sich ab - Integration - Integrationsdebatte - Rütli-Schule - Berlin - Migranten - Migration - Multikulti - SPD - Analysen - Thesen - Politik31. August 2011:  Als ich vor einem Jahr Thilo Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ las, hatte ich die Hoffnung, dass der Sozialdemokrat und Bundesbanker mit seiner mit statistischem Material gestützten Analyse der bundesdeutschen Sozial,- Bildungs- und Integrationspolitik den von allen Parteien, Medien und Lobbyisten im Laufe der Jahre geknüpften gordischen Knoten durchschlagen könnte. Nahm er sich doch Problemen an, die offensichtlich, und reichlich diskutiert worden waren, aber ungelöst blieben. Neu war sein in vielen Teilen alternatives Konzept, das auf Eigenverantwortung der Bürger, auch der Migranten, setzte. Vielleicht, so dachte ich mir, muss man, wie der Neuköllner SPD-Bürgermeister Heinz Buschkowsky anmerkte, „grenzwertig“ formulieren wie Sarrazin, um einen Paradigmenwechsel einzuleiten. Ich vertraute auf die Debatten in diesem Land und darauf, dass letztlich sich alle Sorgen um es machten und nicht wollten, dass eintritt, was der Titel des Buches suggeriert.

weiterlesen

Prozess gegen den Frankfurter Attentäter beginnt

Quelle: FAZ.NET 30. August 2011

Islamistisches Attentat auf amerikanische Soldaten in Frankfurt Februar 2011
Tödlicher Hass auf „Feinde des Islams“

Dieses Verbrechen scheint die alarmierende These zu bestätigen, manche müssten gar nicht mehr angeworben werden – allein die Abgründe des Internets könnten junge Menschen in den Terrorismus ziehen. weiterlesen