Auch NRW-Landtag offen für Islam-Feiertage

Hamburg hat Deutschland mit seinem sinnfreien und überflüssigen Mohammedaner-Staatsvertrag eine Suppe eingebrockt, die nun – auf kurz oder lang – die Bürger des Landes auslöffeln dürfen und aus der man so schnell nicht mehr rauskommt, denn immer mehr Bundesländer fühlen sich plötzlich verpflichtet, ebenfalls muslimische Feiertage in das Feiertagsgesetz mit aufzunehmen und der Religion des Friedens™ den Bauch zu pinseln! Erst Hamburg, dann Bayern und nun Nordrhein-Westfalen
Mal sehen, welches Bundesland als nächstes den Islamfunktionären dort hinein kriecht, wo die Sonne niemals hinscheint? Wir empfehlen ihnen deshalb schon mal eine Klinikpackung…

→  Artikel weiterlesen bei der Rheinische Post

 

Bremen: Neue Salafisten-Hochburg

Salsfisten - Verfassungsschutz - Verfassungsschutzbericht - Bremen - Linksextremismus - Antifa - Straftaten - GrundgesetzDer Senator für Inneres und Sport, Ulrich Mäurer, hat am 29. August 2012, gemeinsam mit dem Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz (LfV), Hans-Joachim von Wachter, den Verfassungsschutzbericht 2011 für das Land Bremen vorgestellt.  Dabei lag der Fokus des Landesamtes für Verfassungsschutz auf der Beobachtung von salafistischen Aktivitäten. Von den bundesweit ca. 3800 Salafisten befinden sich ungefähr 350 im Bundesland Bremen, eine im Vergleich zu anderen Bundesländern hohe Zahl.

weiterlesen

FDP treibt Islamisierung Bayerns voran!

islamische Feiertage - Bayern - Hamburg - Staatsvertrag - Muslime - Taqiyya - Leutheuser-Schnarrenberger - FDP - Islam - Koran Die Justizministerin und bayerische FDP-Vorsitzende, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, möchte die Islamisierung Bayerns möglichst schnell vorantreiben und spricht sich dafür aus, das „Hamburger Modell zu islamischen Feiertagen auf andere Bundesländer zu übertragen“!
Zum Glück gibt es aber in Bayern, im Gegensatz zu Hamburg, noch Politiker, deren Hirn noch nicht ganz vom Islam indoktriniert und weichgespült wurde und der leicht dementen FDP-Vorsitzenden Paroli bieten! Der Landtagsfraktionschef Georg Schmid (CSU) wirft  Leutheusser-Schnarrenberger widersprüchliches Denken vor…

weiterlesen

Muslimverbände und Grüne empört über Plakat-Aktion „Vermisst“

Es vergeht fast kein Tag, an dem sich entweder die muslimische Community oder deren Verbände empört zeigen oder beleidigt fühlen, weil die Regierung, die Medien, der Saat oder die dort lebenden Menschen irgendwas gemacht haben, was die Muslime angeblich diskriminiert, kriminalisiert oder der „Islamphobie den Weg bereitet“.  Diesmal geht es um die umstrittene Plakat-Aktion „Vermisst“, die das Bundesinnenministerium ins Leben gerufen hat, um gegen die islamistische Radikalisierung Jugendlicher zu werben. Auch unsere allseits beliebten Grünen sind am jammern und verlangen den sofortigen Stopp der Aktion…

weiterlesen

Umfrage unter Muslimen: Integrationsbemühen scheinen wohl umsonst

Migranten - Integration - Deutschland - Türkei - Studie - Zahlen - SozialhilfeLange kursierten nur Vermutungen, jetzt ist durch eine Studie mit knallharten Fakten belegt: Was die „Welt“ als „bedenklich“ einstuft, ist in Wahrheit ein Skandal erster Klasse – und dürfte so manch verschlafenen Mitbürger aus den Träumen einer friedliebenden multikulturellen Gesellschaft aufschrecken. Denn wenn innerhalb von zwei Jahren 13 Prozent mehr Muslime in Deutschland den Wunsch äußern, dass hier in Zukunft möglichst mehr Menschen der eigenen Religion als Christen leben, wenn 25 Prozent der befragten Muslime Personen ohne Glauben als minderwertig ablehnen und über die Hälfte der Studienteilnehmer die Forderung nach noch mehr Moscheen in der Bundesrepublik unterstützt, darf das nicht nur einen Aufschrei hervorrufen, sondern muss zu klaren Konsequenzen führen. 

weiterlesen

Neue BBC Sitcom verärgert Muslime

Eine neue Sitcom, mit dem Titel „Citizen Khan“, die seit dem 27. August 2012 auf dem britischen Sender BBC1 ausgestrahlt wird, sorgt innerhalb der muslimischen Community für Unmut. Bei der Serie geht es um das Leben eines muslimischen Gemeindeoberhaupts, das, nach dem Geschmack einiger Zuschauer, offenbar mit etwas zu viel Humor betrachtet wird.  Mittlerweile sollen mehr als 200 Beschwerden eingegangen sein. Einige Zuschauer sind der Meinung, dass er Islam hier gefoppt werde, Klischees über Asiaten verbreitet und sich „respektlos gegenüber dem Koran“ verhalten werde…

weiterlesen

Holiday Inn Express blockiert Seiten von PI-News

Die Hotelkette „Holiday Inn Express“ hat es scheinbar nicht so mit Meinungsfreiheit und zieht es lieber vor, gewisse Seiten im Internet für seine Gäste zu blockieren, so wie beispielsweise die Seiten von PI-News, die von der Hotelkette in die Kategorie „Hate/Diskrimination“ eingestuft wurde. Diese Erfahrung musste gestern ein Bekannter machen, der sich zur Zeit auf einer Geschäftsreise befindet und im Holiday Inn Express in Singen (Bodensee) abstieg. Wohl zum letzten Mal, so wie es aussieht?! 😉

Auch unsere Leser sollten sich in Zukunft gut überlegen, bei welchem Hotel sie demnächst einchecken… 😈

Danke  für die Info @ Sergio!

Österreich: Jeder dritte ausländische Mörder ist ein Asylwerber

Der FPÖ-Abgeordnete Harald Vilimsky (Foto) hat am 27. Juni 2012 eine parlamentarische Anfrage an die Präsidentin des Nationalrates Barbara Prammer gestellt, die hier in Deutschland undenkbar gewesen wäre! Die Anfrage wäre entweder manipuliert worden oder sie wäre unter den Teppich gekehrt worden, wie beispielsweise hier oder hier, denn in der Anfrage ging es um ein äußerst empfindliches Thema, ein Thema, vor der sich gerade die Politik allzu gerne verschließt: „Fremdenkriminalität“…

weiterlesen

Demonstration gegen DITIB-Großmoschee in Wuppertal angemeldet!

Pro NRW - Wuppertal - Moschee -. Kundgebung - Demonstration - IslamDie PRO-Bewegung hat für den 27. Oktober eine große Demonstration in Wuppertal angemeldet, zu der bis zu 300 Teilnehmer erwartet werden. Grund hierfür ist der geplante Bau einer Prunk- und Protzmoschee der türkisch-islamischen Union DITIB mitten im Herzen von Wuppertal. Die DITIB, die bekanntlich dem Religionsministerium der Türkei und damit der türkischen Regierung untersteht, will also in einer weiteren nordrhein-westfälischen Großstadt die türkisch-islamische Landnahme im wahrsten Sinne des Wortes für alle sichtbar “zementieren”!

weiterlesen