Wurden 10.000 deutsche Schulkinder Opfer eines Giftanschlags?

GiftanschlagDie Zahl der Kinder mit schlimmen Magen-Darm-Symptomen liegt mittlerweile bei fast 10.200 Fällen, wie in Kreisen von Gesundheitsämtern bekannt ist. Zeitungen sprechen von mindestens 8.000 betroffenen Kindern. Auffallend ist, dass es keine Welle von Sekundärinfektionen in den Familien gibt. Mittlerweile kommt die Sprache auf einen Gift-Anschlag als mögliche Ursache:

weiterlesen

Polygamie mitten in Deutschland – wir zahlen!

Imam-Ehe Polygamie

Die Welt berichtet von eine Ayse, die 16 Jahre lang mit einem irakischen Kurden verheiratet war und mit diesem vier Kinder hat. Sie fand heraus, dass er noch eine weitere Frau mit zwei Kindern hat. Das Ganze spielt nicht etwa irgendwo in im wilden Kurdistan, sondern hier in Deutschland, im bereicherten Berlin. Die Polygamie wird über hartz IV finanziert. Nachdem die Ayse herausgefunden hatte, dass es eine weitere Frau gibt, wurde sie terrorisiert. Auch die Frauenhausaufenthalte zahlte der deutsche Steuermichel. Auszüge aus dem Bericht von Joachim Wagner (Autor von „Richter ohne Gesetz): weiterlesen

Christenhasser werfen Handgranate auf Kinder

muslim attack on catholic school Nairobi Juja Road

In Kenia gehen islamische Christenhasser massiv gegen christliche Versammlungen vor und schrecken nicht davor zurück, Religionsunterricht sogar in der Hauptstadt (!) Nairobi zu sprengen.  Eine Handgranate wurde um 10.30 Uhr in die katholische Sonntagsschule von St. Polycarp in der Juja Road geworfen. Ein Kind starb, neun sind verletzt, sechs davon sehr schwer. Sie wurden in das modernste Krankenhaus des Landes gebracht, um ihr Leben zu retten. Auch erwachsene Passanten wurden getroffen. Im Juli hatte es ein Doppelattentat auf zwei Kirchen gegeben, bei dem 17 Menschen starben. weiterlesen

Blogger Akif Sahin ruft Muslime auf, Demonstranten von Pro-Deutschland anzuzeigen

Die Bürgerbewegung Pro-Deutschland  hatte angekündigt, im November das Mohammed-Schmähvideo™  „Die Unschuld der Muslime“ öffentlich und in voller Länge zeigen zu wollen. Nun wendet sich der Islam-Blogger, Akif Sahin, mit mit einer Videobotschaft an seine „Geschwister im Islam“ und erklärt, wie sie sich verhalten sollen, wenn die rechtsextremen Brandstifter vor ihren Moscheen stehen, um sie zu diffamieren und versuchen zu provozieren.

weiterlesen

Mohammedaner-Staaten fordern Gesetz gegen „religiösen Hass“

Die Außenminister von 57 Mohammedaner-Ländern haben vor  der Weltgemeinschaft  Gesetze zum Schutz der Religion gefordert. Sie müsse die «nötigen Massnahmen» gegen «religiösen Hass, Diskriminierung und Gewalt» ergreifen, hieß es bei der UNO-Vollversammlung in New York. Die Minister reagieren damit auf den Mohammed-Schmähfilm™, der die Gefühle der Muslime auf der ganzen Welt verletzte…

weiterlesen

Hübsche Frauen auf Facebook sind manchmal Taliban-Spione

Hinter attraktive Frauen auf Facebook stecken manchmal die Taliban – das berichtet eine australische Zeitung.
Hübsche Frauen auf Facebook, sind manchmal nur ein Fake-Account der Taliban. Sie befreunden sich bei Facebook vornehmlich mit Soldaten, um die Truppen auszuspionieren, berichtet die Zeitung. Selbst die Ortung unter den Facebook-Beiträgen à la „in der Nähe von Bagdad“ sei für die Spione schon eine wertvolle Information, anhand derer sie Truppenbewegungen nachvollziehen können.

» weiterlesen auf PC-Welt

Graffiti am Jobcenter in Neuss: „Eine Deutsche weniger – Ihr seid die nächsten“

Die Bluttad im Jobcenter Neuss ist gerade einmal ein paar Tage her, nun haben „Unbekannte“ in der Nacht zum Freitag üble Parolen an Säulen, Wände und Türen am Neusser Jobcenter geschmiert.
„Eine Deutsche weniger!“ stand dort mit Edding-Stiften geschrieben, dazu kamen Drohungen gegen die restlichen Mitarbeiter des Jobcenters: „Ihr seid die Nächsten – Der Tod kommt auch bald zu dir. Ich bin kein Spaß“

weiterlesen

Witz des Tages: Ahmed S. von Polizei misshandelt!?

Der 52-Jährige Langzeitarbeitslose Ahmet S., der am vergangenen Mittwoch eine 32-Jährige Mitarbeiterin des Jobcenters in Neus brutal niedergestochen hat, behauptet nun, er sei von der Polizei bei der Verhaftung misshandelt worden. Barfuß und kurzen Hosen erschien er am Donnerstag vor dem Haftrichter und jammerte, er sei ein Opfer der Justiz! Er habe ein gebrochenes Bein und sein Knie sei kaputt…

weiterlesen