Noch eine EU-Marionette!

Mario MontiDas ist Berlusconis nicht vom Volk gewählter Nachfolger. Wie sein nicht vom Volk gewählter griechischer Kollege eine EU-Marionette: Marionette Monti.

FAZ:

Berlusconi nominierte Monti 1994 als Kommissar für den EU-Binnenmarkt. Linksbürgerliche Nachfolgeregierungen unter den nächsten Ministerpräsidenten Massimo D’Alema und Giuliano Amato 2000 und 2001 bestätigten Monti in Brüssel, wo er später EU-Wettbewerbshüter war, bis er 2004 nach Mailand zurückkehrte.

Er wird für den von der EUdSSR anvisierten Systemwechsel voranbringen. Wichtige sozialistische Begrifflichkeiten sind schon gefallen. Italien wird zum “Kollektiv” (Mario Monti verlangt nun “kollektive Anstrengung”).

2 Kommentare

Comments are closed.