Kauder attackiert Erdogan, CDU-Frauen attackieren Betreuungsgeld

Volker Kauder Fraktionsvorsitzender CDUZuerst die schlechten Nachrichten: Die CDU freut sich – im Gegensatz zur Bevölkerung – über Moscheebau in Deutschland. Nur zur Erinnerung: 1982 versprach CDU-Kanzler Kohl die Rückführung der türkischen Gastarbeiter – in den 16 Jahren seiner Amtszeit ist nichts dergleichen passiert! Heute denkt die CDU stattdessen immer noch ernsthaft über einen EU-Beitritt der Türkei nach. Nun die gute Nachricht: Immerhin wird Tacheles über Menschenrechte in der Türkei gesprochen. Warum erst jetzt??? Gül und Erdogan waren erst vor Kurzem in Deutschland – zum Feiern und zum Lästern! Da hat aber keiner von den CDU-Dhimmis den Mund aufgemacht…

Menschenrechtsfragen: Kauder attackiert Erdogan | RP ONLINE:

Leipzig (RPO).Unions-Fraktionschef Volker Kauder verlangt, die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei mit Menschenrechtsfragen zu verbinden.

Kauder sagte am Dienstag beim CDU-Parteitag in Leipzig, man könne in den Verhandlungen nicht neue Kapitel eröffnen, ohne dass die zentralen Fragen von Menschenrechten auf den Tisch kommen. Der CDU-Politiker kritisierte insbesondere die Diskriminierung von Christen in der Türkei.

Wer für Religionsfreiheit eintrete, müsse auch Moscheebauten in Deutschland zulassen, betonte Kauder. Das sei selbstverständlich und auch “überhaupt kein Problem”. Aber man müsse dann auch erwarten, dass Christen in der Türkei ihre Kirchen bauen dürfen.

Scharf griff Kauder den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan an. Er könne nicht akzeptieren, wenn Erdogan nach Deutschland komme und Vorwürfe in Fragen der Integration mache.

Wer so wie die türkische Regierung mit religiösen Minderheiten umgehe, der brauche anderen keine Vorhaltungen machen, sagte Kauder.

WELT ONLINE dazu:

Die CDU hatte am Montag erneut beschlossen, dass der Türkei keine Vollmitgliedschaft, sondern nur eine „privilegierte Partnerschaft“ angeboten werden soll.

Erdogan hatte sich kürzlich gegen in Deutschland verlangte Deutschkenntnisse für den Zuzug von Familienangehörigen aus der Türkei gewandt. „Wer Deutschkenntnisse zur wichtigsten Voraussetzung erklärt, verletzt die Menschenrechte“, meinte Erdogan in der „Bild“- Zeitung. Außerdem sollten junge Türken zuerst Türkisch lernen…

Bezüglich der Sprache Deutsch kommt Merkwürdiges von Kauder. Und zwar in Bezug auf die Eurozone. Die Welt:  Kauder frohlockt über deutsche Führung in Europa

…Am Vortag hatten die Christdemokraten einen Leitantrag zur Europa-Politik beschlossen, wonach kein hoch verschuldetes Euro-Mitglied aus der Währungsunion ausgeschlossen werden soll. Hier grenzt sich die CDU von ihrer Schwesterpartei CSU ab, die einen Rauswurf nicht ausschließen will.

Kauder deklinierte den Beschluss noch einmal durch und bezog sich mehrfach auf die Rede von CDU-Chefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag. Er fügte hinzu: „Auf einmal wird in Europa Deutsch gesprochen.“

Nicht in der Sprache, aber in der Akzeptanz der Merkel-Politik, sagte der CDU-Politiker. Frankreich habe das Wort Schuldenbremse zunächst gar nicht aussprechen wollen. Nun bezeichne es die Schuldenbremse als den goldenen Weg…

Hauptsache, die CDU kann sich die “Akzeptanz der Merkelpolitik” einreden. Mangels Inlands-Akzeptanz muss man da schon im Ausland suchen…

Laut FOCUS beschließt die CDU zur Stunde, das deutsche Schulsystem abzuschaffen und durch ein neues zu ersetzen:

Im Mittelpunkt des zweiten Tages des Parteitreffens soll im Anschluss die Bildungspolitik stehen. Die rund tausend Delegierten wollen einen Antrag zur „Bildungsrepublik Deutschland“ beschließen, der Aspekte von der Frühförderung in der Kita bis zum Lernen im Alter umfasst. In dem zur Abstimmung stehenden Antrag wird statt des bisher von der CDU verteidigten dreigliedrigen Schulsystems ein „Zwei-Wege-Modell“ aus Gymnasium und Oberschule empfohlen. Am Montag hatten die Delegierten Beschlüsse zur Europa-Politik, zum Mindestlohn und zum Betreuungsgeld gefasst.

Die Oberschule wird dann also die neue Hauptschule sein, die man dadurch über die Hintertür abschafft. Zum Gymnasium hin gibt es dann keine Pufferzone mehr. Die Länderhoheit über die Bildung scheint damit auch abgeschafft zu sein. Wozu auch? Opposition zum Thema Schulpolitik gibt es ohnehin nicht mehr… Siehe auch: Schavan wirbt bei CDU für Zusammenlegen von Haupt- und Realschule

Die Süddeutsche berichtet, dass die CDU-Frauen gegen das Betreuungsgeld sind und stattdessen fordern:

Darum haben die CDU-Frauen eine kluge Beschlussvorlage geschrieben. Kernforderung: Wenn schon Betreuungsgeld, dann keine direkte Auszahlung. Die Frauen-Union will die finanzielle Hilfe nutzen, um die Renten von daheim erziehenden Eltern aufzubessern. Ein Teil des Geldes soll in die Pflegeversicherung fließen. Es sollen Deutschkurse für Migranten finanziert und die berufliche Weiterbildung unterstützt werden.

Das halten wir prinzipiell auch für die bessere Lösung, weil ja schon von vorneherein klar ist, welche Gruppen Leute für dieses Betreuungsgeld nach Deutschland kommen werden, um sich hier rasant zu vermehren…  Wer deutsche Frauen wirklich fördern will, verringert die Steuerlast von Müttern – und zwar unabhängig davon, ob sie vorübergehend zur Kinderbetreuung zu Hause bleiben oder nicht. Ab dem 2. Kind sollten Frauen grundsätzlich in eine günstigere Steuerklasse kommen!  Davon würden vor allem deutsche Familien profitieren und nicht die sich rasant vermehrenden Ausländerfamilien, wo die Frauen meist gar kein Berufsleben haben. Dass das Geld, was von der CDU für die Unterstützung junger Familien eingeplant war, von den CDU-Frauen in die Migrations- und Pflegeindustrie gesteckt werden soll, ist natürlich kontraproduktiv für die deutsche Demographie. Das Geld muss jungen Familien zugute kommen. Die Familien mit Kindern brauchen das Geld jetzt und nicht erst, wenn sie Pflegefälle sind! Und die Migranten sollen Sprach-Kurse gefälligst selbst bezahlen – und zwar bevor sie nach Deutschland kommen!

Ansonsten herrscht natürlich eitel Sonnenschein: CDU-Parteitag: Friede, Freude, Schwesternliebe‎ . Jeder weiß, dass er zu klatschen und ansonsten die Fresse zu halten hat.  “Kampfdackel” Pofalla hatte die Claquere gestern anscheinend noch nicht genug eingenordet, denn der Beifall für Merkelowa fiel  mager aus.

Sind Sie der Meinung, dass Angela Merkel gegen die Interessen des deutschen Volkes handelt?

View Results

Loading ... Loading ...

Sorry, there are no polls available at the moment.

2 Kommentare

  1. Was will man denn von einer Partei mit einer IM Stasikröte als Führerin erwarten? Kommunistische Dhimmis. Nur die deutschen Rotzgrünen sind noch ärger. :evil:

  2. CDU, vergleichbar in Ö. die ÖVP, sind verkommen, korrupte Vereine, welche Mitglieder sich durch ihre Organisation persönliche Vorteile verschaffen.
    So wie derzeit die ÖVP, sitzt die CDU am absterbenden Ast der Zukunft.
    Höhepunkt deren Korruption, war die Zeit des Mannes mit dem schwarzen Koffer und wie mittels veruntreutem Geld der BLV, der umstrittene braune Reiter zu BP Österreichs gewählt wurde und sich für diesen Erfolg der LH von NÖ, sich im offenen Mercedes, wie weiland AH, sich feiern hat lassen.
    Die Versicherungsnehmer, welche für diese Schädigung gradstehen mussten, waren allerdings andrer Meinung.
    In WIen ist diese “Erfolgspartei beireits zu einer 10% Partei geworden
    und deren Ende ist bereits am Licht des Tunnels erkennbar.

Comments are closed.