Herr Mazyek, wir fordern …

… Sie als Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland auf, ein klares Zeichen gegen antideutschen und antichristlichen Rassismus zu setzen und sich mit den Rassismus-Opfern, oder deren Hinterbleibenen zu treffen. Ferner fordern wir von Ihnen klare Präventionsmaßnahmen, um zukünftige Gewalttaten, die aus Christen,- oder Deutschenhass geschehen, zu vermeiden.

Zum Schutze der Angeklagten, wie es heißt, begann heute der Prozess gegen vier MiHigru-Jugendliche, die aus Sadismus und reinem Deutschenhass im Febuar dieses Jahres in der Berliner U-Bahn zwei Maler angriffen und einen von ihnen ins Koma getreten haben. (Als er aufwachte, fehlte ihm ein Stück Schädeldecke)

Zu diesem und vielen anderen, ähnlichen Vorfällen haben wir weder in der Vergangenheit, noch in der Gegenwart auch nur ein einziges Wort des Bedauerns, oder der Anteilnahme von Vertretern der Migrantenvereine, oder vom Zentralrat der Muslime in Deutschland gehört.

Es wurden keine Licherketten, keine Mahnwachen, keine spontanen Demos, oder Gedenkgottesdienste organisiert. Dabei ist gerade der Zentralrat der Muslime in Deutschland, oftmals vertreten durch Herrn Mazyek, die erste und lauteste Institution, die bei tatsächlichen, oder scheinbaren fremdenfeindlichen und/oder rassistischen Übergriffen durch die Talkshows und Zeitungen tingelt, um den Deutschen ins Gewissen zu reden, Maßnahmen zu fordern und mahnend den Finger zu heben.

Diese einseitige Verurteilung von Gewalt ist eine Verhöhnung der Opfer und eine menschenverachtende Posse, eines Zentralrates in Deutschland nicht würdig.

Um die eigene Glaubwürdigkeit zu erhalten (oder wiederzuerlangen), sollte nun auch Herr Mazyek endlich Gesicht gegen Rassismus zeigen und klare Zeichen setzen.

Herr Kolat, wir fordern…

…eine  l ü c k e n l o s e  Aufklärung dieser und ähnlicher Vorfälle, bei denen es zu Gewalt gegen Deutsche kam, weil sie Deutsche sind/waren. Wir fordern, dass sich die türkische Gemeinde in Deutschland dafür einsetzt, gegen antideutschen Rassismus und Deutschenfeindlichkeit vorzugehen. Dabei spielt das Einwirken auf die Erziehung von Kindern und Jugendlichen eine entscheidende Rolle. Diskriminierungen von Deutschen muss schon in der Schule erkannt und entsprechend beendet werden.

SIE, Herr Mazyek und SIE Herr Kolat sind dafür verantwortlich!

2 Kommentare

  1. Herr Mazyek

    ja und auch ich fordere sie auf dem Rassismus gegen Deutsche keine Chance zu geben !!!

    Da ja Islam Frieden heißt ,nur merkt man von diesem Frieden in Deutschland nicht soviel..!

Comments are closed.