Hat nix mit Islam zu tun™: Hexenverfolgung im Irak ! Todes-Fatwa gegen Jugendliche…

Bedroht im Irak: Jugendliche der EMO-Bewegung (Bild: Welt online)

Ein Land ermordet seine Kinder! Hetzjagd mit Todes-Fatwa, weil sie sich anders kleiden als die “Mehrheitsgesellschaft”. Statt islamischer Schariakleidung tragen sie EMO-Look. Bislang 100 Opfer gnadenlos gesteinigt und von Dächern geschmissen!

Eilt +++ An die große Religionsgelehrte Claudia Benedikta Roth vom Orden der Unbefleckten Gutmenschen der Barmherzigen Betroffenheit +++ Verehrte Schwester Claudia Benedikta! Bitte sehen Sie sich das Leid dieser jungen Menschen an, deren einziges Verbrechen darin bestand, ihre innersten Gefühle durch ihr Äußeres zum Ausdruck zu bringen! Dafür wurden Sie von Dächern geworfen. Finsterste mittelalterliche Rituale, Hexenprozesse inmitten der Länder des Friedens™.

Bitte, liebe Schwester Claudia Benedikta, setzen Sie sich mit Ihrer Berühmtheit als angehende Kanzlerkandidatin und Ihrem guten Ruf als Nothelferin der europäischen Fukushima-Opfer für diese jungen Menschen ein. Geben Sie den Entrechteten eine Stimme!

Wir möchten WIRKLICH, dass sie sich ganz ernsthaft mit Ihrem gesamten Orden der Gerechtigkeit widmen, denn diese Kids haben keinerlei Beistand. Man behauptet, sie seien Schwule und Satanisten und deswegen zu eliminieren:

Emo-Jugendliche – Auf der Todesliste, weil sie Schwarz tragen

Teenager der Jugendkulturbewegung “Emo” sind im Irak in Lebensgefahr. Radikale Schiitenmilizen betrachten sie als Satanisten…  Ihr Anderssein, ihre optische Provokation ist im Irak lebensgefährlich. Religiös-fanatische Milizen machen Jagd auf sie, weil sie sie für Teufelsanbeter halten und für Homosexuelle…

Nach Angaben der Hilfsorganisation Brussels Tribune wurden seit dem 6. Februar zwischen 90 und 100 jugendliche Iraker im Zuge der Emo-Hetzjagd ermordet. Einige Opfer seien – angelehnt an die traditionelle islamische Strafe für Homosexuelle – von Dächern gestoßen worden. Fotos verunstalteter Jugendlicher kursieren im Internet und sollen Nachahmer abschrecken.

„Am meisten schockiert, dass die Opfer so jung sind“, sagt Hana al-Bayaty von Brussels Tribune. Gefährlich sei, dass die grausamen Morde von irakischen Regierungsstellen quasi heimlich sanktioniert würden: Das irakische Innenministerium brandmarkte das „Emo-Phänomen“ vor wenigen Wochen als „Satanismus“ und lieferte damit den religiösen Extremisten eine Art Lizenz zum Töten…

Es gehört zur bitteren Ironie westlicher Interventionen im arabisch-islamischen Raum, dass ausgerechnet diejenigen, die ihre neuen Freiheiten und Rechte in Anspruch nehmen wollen, zu Opfern werden. Emos gehören dazu, aber auch Frauen, Homosexuelle, Christen, Demokraten.

Diejenigen, die auffallen und anders sind, die frei sein und dies auch zeigen wollen, müssen um ihr Leben fürchten. Niemand wird sie mehr schützen, wenn die westlichen Truppen endgültig abgezogen sein werden. Die Tragödie der von paranoiden Fanatikern ermordeten Teenager im Irak ist eine besonders traurige Bankrotterklärung. (ganzer Artikel ->  bei Welt online). Siehe auch: Irak: Milizen sollen 90 Emo-Jugendliche gesteinigt haben

Was sollen die jungen Menschen im Islam denn noch alles ertragen? Reicht es nicht langsam mit Koranschule, Beschneidung, Zwangsfütterung, Zwangsheirat, Ehrenmorden? Jetzt auch noch Hexenjagd!

Und hier? Hier – im noch freien Europa – lassen die Islamverbände ausrichten, ihre weiblichen Anhänger fühlten sich aufgrund ihrer Kopftücher diskriminiert!!! Aber wehe, jemand hat diese Dinger nicht an, sondern sieht anders aus als diese uniformierten Einheitsmatronen!!! Wann endlich hört diese abartige Diskutiererei der Islamisten zum Thema Klamotten auf??? Wann endlich kapieren diese Koran-gechipten Steinzeit-Religiösen, dass Gott nicht auf die Klamotten sieht, sondern auf das, was darunter ist??? Aber nein, man kann es nicht lassen und muss Stadt für Stadt in Europa seinen abstoßenden Apartheitswillen durchsetzen… Genauso wie der Islam über die Jahrhunderte Land für Land nach seiner Apartheitslehre umgekrempelt hat. 57 Länder unter dem Joch der Scharia – was für eine Schande für die Schöpfung…

Und so schnell geht es mit dem Durchsetzen der Apartheit: Beispiel Dortmund / NRW -> Islamverbände fordern islamische Ganzkörperbekleidung in Schwimmbädern

22.02.2012 Schwimmbadbetreiber verteidigt Verbot islamischer Ganzkörperbadekleidung = Normalzustand in deutschen Schwimmbädern

04.03.2012 Moslems beschweren sich

08.03.2012 Stadtverwaltung erlaubt islamische Ganzkörper-Badebekleidung

 Fragen Sie, was die Grün_innen jetzt zu tun gedenken: Werden die Grün_innen weiter die Helfershelfer des islamischen Apartheitssystems sein und dessen menschenverachtenden Klamottenkult weiter forcieren oder werden sie endlich zur Vernunft kommen und gegen die Verurteilung von Menschen aufgrund ihres Aussehens demonstrieren?

Orden der Unbefleckten Gutmenschen der Barmherzigen Betroffenheit:

Andreae, Kerstin, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Beck (Köln), Volker, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN  (Menschenrechtsbeauftragter)

-

 +++ UPDATE +++

Lesen Sie bitte auch den sehr ausführlichen Bericht bei Parse & Parse, in dem viele Informationen direkt aus dem Irak enthalten sind!

Und bitte vergessen Sie nicht, auch den Außenminister auf das Problem aufmerksam zu machen:

E-Mail an MdB Dr. Guido Westerwelle

Hier ein passender Text:

Sehr geehrter Außenminister Herr Dr. Westerwelle,

aus dem Irak kommen erschreckende Nachrichten über die Verfolgung junger Menschen, die aufgrund ihrer Kleidung als homosexuell und satanisch gebrandmarkt werden. Bislang sollen 100 von ihnen durch Steinigung hingerichtet worden sein. Die Bundesregierung sollte diese Menschenrechtsverstöße umgehend verurteilen!

Quellen:

http://www.welt.de/politik/ausland/article13918191/Auf-der-Todesliste-weil-sie-Schwarz-tragen.html

http://www.welt.de/politik/ausland/article13917321/Milizen-sollen-90-Emo-Jugendliche-gesteinigt-haben.html

http://parseundparse.wordpress.com/2012/03/13/irak-wo-islam-draufsteht-ist-verbrechen-drin/

Mit besorgten Grüßen,

 

8 Kommentare

    • Vielen Dank für den Hinweis auf diesen sehr ausführlichen Bericht! Es ist nicht zu fassen, was in der islamischen Welt an Grausamkeiten verübt wird. Ich fand auch die Kommentare unter dem Artikel sehr aufschlussreich – danke!

  1. Der “Erste Parlamentarischer Geschäftsführer und menschenrechtspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen” lässt mitteilen, dass die Grünen eine Anfrage an das Auswärtige Amt weitergeleitet haben. Problem “an den Zuständigen” weitergereicht und abgehakt?

  2. Kölner Express:

    Horror-Meldung
    Wurden 90 Emos im Irak zu Tode gesteinigt?

    Bagdad – Aus dem Irak kommen unfassbare Meldungen. Dutzende Jugendliche sollen bestialisch getötet worden sein. Die Opfer der Mordserie: sogenannte Emos (Kurzform für emotional).

    Agenturen und die Hilfsorganisation „Brussels Tribune“ berichten nun davon, dass bis zu 90 irakische Jugendliche von Schiiten-Milizen zu Tode gesteinigt worden sein sollen. Einige hat man angeblich auch von Dächern gestoßen. Zuvor wurden sie durch die Straßen gejagt. Die Leichen wurden einfach auf der Straße liegen lassen. Ohne Skrupel.

    Aber auch der Terror gegen die religiösen Minderheiten hat seit dem Abzug der US-Truppen Ende 2011 deutlich zugenommen. 1.118 Menschen der Schabak in der Provinz Ninive sind in den vergangenen Wochen getötet worden.

    http://www.express.de/politik-wirtschaft/horror-meldung-wurden-90-emos-im-irak-zu-tode-gesteinigt-,2184,11885260.html

  3. Pingback: Ukraine: Mädchen wegen Aussehen zu Tode gesteinigt « SOS – ÖSTERREICH

  4. Pingback: Ukraine: Mädchen wegen Aussehen zu Tode gesteinigt « kopten ohne grenzen

Comments are closed.