„Es war offenkundig ein Einzeltäter”

Mazyek: Einzeltäter

… diese Aussage stammt von Aiman Mazyek, dem islamischen Zentralratsvorsitzenden und heißt so viel wie: Hat nix mit Islam zu tun™. Die Aussage bezieht sich auf den Imam, der in Brüssel offensichtlich von einem illegal eingereisten Salafisten getötet wurde. Da kann man schlecht behaupten, der Anschlag käme “aus der Mitte der Gesellschaft”…

Wohl aber kommt dieser Anschlag aus dem Herzen des Islam. Aber das möchte Herr Mazyek sicherlich nicht vertiefen, denn er beeilt sich noch zu sagen, “die Tat spiegele auch keine Tendenz in der muslimischen Gemeinschaft wider.“

Das bisherige konnte man bei der taz lesen unter der aufgescheucht klingenden Frage  „Wird jetzt auch in Europa versucht, Sunniten und Schiiten gegeneinander aufzuhetzen?“

Liebe taz, ihr macht euch doch mitten in dieser gigantischen islamischen Einwanderungswelle nicht plötzlich in die Hose?

taz-Redakteur Daniel Bax doziert unter der Überschrift “Die verkannte Gefahr”:

Denn spätestens seit dem Bürgerkrieg im Irak sollte bekannt sein, dass radikale sunnitische Islamisten ihren Hass nicht nur gegen vermeintlich „westliche“ Ziele, sondern auch gegen die andere große Konfession des Islam richten: Schiitische Muslime stellen für sie ein mindestens ebenso großes Feindbild dar wie Juden, „Kreuzfahrer“ und andere Christen. Die Gefahr, dass dieser Hass auf Schiiten auch in Europa Opfer fordert, wurde bislang verkannt…

Nun aber wird man daraus die notwendigen Lehren ziehen und auch schiitische Einrichtungen besser schützen müssen. Vor allem gilt es, das Bewusstsein dafür zu schärfen, dass radikale Salafisten nicht nur für Juden und Christen, sondern für alle Andersdenkenden eine Bedrohung darstellen.

Klar, jetzt, wo Schiiten gefährdet sind, fordert die taz Polizeischutz an. Heißt konkret? Jeder Jude, jeder Christ, jeder Schiit bekommt Polizeischutz? Oder nur die Schiiten?

Falls die taz auch Polizeischutz haben möchte, haben wir hier einen Tipp:

Ihr Linken habt euch nach einer vielfältigen religiösen Gesellschaft gesehnt und jetzt habt ihr Muselffensausen, weil die Einschläge näher kommen. Wie wird es erst in Berlin 20xx sein, wenn man eure Redaktion mohammedanisch bereichert hat, weil ihr positiv über die Homoehe schreibt? Sehnt ihr euch dann zurück nach den Zeiten, wo ihr ungestört das Christentum bashen konntet?

Die Schiiten glauben übrigens – genauso wie die zurückgebliebenen, unprogressiven Christen – an die Wiederkehr eines Messias. Nur heißt er im Islam Mahdi und nicht Christus und möchte nicht mit Palmzweigen, sondern mit einer Atombombe willkommen geheißen werden. Das alles ist göttliche Vorsehung, denn laut schiitischer Verfassung des Iran herrscht der Klerus in Stellvertretung des Mahdi, bekommt also seine Anweisungen “von ganz oben”.

So, liebe taz, ich hoffe, ihr habt noch eine entspannte Zeit in euren Redaktionsstuben, solange der reaktionäre deutsche Polizei- und Überwachungsstaat die Lage einigermaßen unter Kontrolle hat.

Mahmoud Ahmadinejad bedankt sich bei der taz für die rührende Anteilnahme an den Sorgen und Nöten der verfolgten schiitischen Gemeinden weltweit !

Quelle Video

5 Kommentare

  1. Klar, jetzt, wo Schiiten gefährdet sind, fordert die taz Polizeischutz an. Heißt konkret? Jeder Jude, jeder Christ, jeder Schiit bekommt Polizeischutz? Oder nur die Schiiten?

    Paperlapap…natürlich nur die Schiiten…die anderen sind doch bloß “Ungläubige”…

    • Man braucht ja auch keine Kompanie, um einen Einzelnen zu ermorden.
      Doch, unsere Bereicherer erscheinen immer – wie Wölfe oder Hyänen – in Rudeln um z.B. den Bio-Deutschen abzuziehen oder auch abzustechen, ober um eine deutsche “Schlampe” zu vergewaltigen! :sad:

      Die Tat eines Einzelnen kann also eigentlich nichts mit dem Islam zu tun haben, es sei denn es handelt sich um “Ehren”-Mord – aber auch nicht immer. Es gibt ja auch Ehrenmorde bei dem die ganze Sippe mitmacht! : roll: :mrgreen:

    • Korrektur :sad:
      Die Tat eines Einzelnen kann also eigentlich nichts mit dem Islam zu tun haben, es sei denn es handelt sich um “Ehren”-Mord – aber auch nicht immer. Es gibt ja auch Ehrenmorde bei denen die ganze Sippe mitmacht! :roll: :mrgreen:

Comments are closed.