Marokkanische Asylbewerber treten jungen Mann bewusstlos

polizei11Bei einer Attacke am Dortmunder Hauptbahnhof prügelten und traten zwei Asylbewerber aus Marokko so lange auf einen Iserlohner ein, bis dieser das Bewusstsein verlor. Während die meisten Zeitungsberichte wie üblich nichts Genaues zu den Tätern preisgibt, findet man im Polizeibericht genauere Angaben.

 

Der Westen berichtet:

Schläger treten 25-Jährigen bis zur Bewusstlosigkeit

Dortmund.  Bei einem Streit im Dortmunder Hauptbahnhof verprügelten zwei Brüder einen Iserlohner so heftig, dass er das Bewusstsein verlor. Über die Hintergründe der Tat schweigen sie sich aus. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Selbst als ihr Opfer zu Boden ging, traten die Täter weiter auf den Mann ein: Am Sonntagvormittag nahmen Bundespolizisten im Hauptbahnhof Dortmund ein Brüderpaar fest. Die 20 und 21 Jahre alten Männer hatten auf einen 25-Jährigen aus Iserlohn zunächst eingeschlagen. Als der Mann zu Boden ging, traten die Schläger gegen den Kopf ihres Opfers, bis es bewusstlos auf dem Boden lag. Erst im Krankenhaus erlangte der 25-Jährige das Bewusstsein wieder.

Den brutalen Prügeln war offenbar ein Streit der drei Männer vorausgegangen. Die Bundespolizei stellte Videoaufnahmen der Überwachungskameras sicher. Hier ist der Verlauf der Tat demnach eindeutig dokumentiert. Die Schläger wurden noch am Tatort vorläufig festgenommen. Ein Bluttest ergab: Beide waren alkoholisiert.

Zum Motiv für die Tat schwiegen die beiden Brüder bisher. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Hier der Polizeibericht:

31.12.2012 | 13:57 Uhr

BPOLD STA: 25 Jährigen gegen den Kopf getreten – Bundespolizei stellt zwei Tatverdächtige

Hagen – Iserlohn – Hemer (ots) – Gestern Morgen (30. Dezember) nahmen Bundespolizisten im Hauptbahnhof Dortmund, nach einer gefährlichen Körperverletzung, ein marokkanisches Brüderpaar fest. Die Brüder hatten auf einen 25 jährigen Mann aus Iserlohn eingeschlagen. Als dieser zu Boden ging, traten die beiden Männer gegen den Kopf ihres Opfers. Dieser verlor dadurch das Bewusstsein.

Die drei Männer gerieten im Hauptbahnhof in Streit worauf zwei 20 und 21 jährige Asylbewerber auf den Iserlohner einprügelten. Als dieser zu Boden ging, traten sie ihrem Opfer gegen den Kopf. Dieser verlor das Bewusstsein. Bundespolizisten leisteten erste Hilfe, das Bewusstsein erlangte der Mann erst im Krankenhaus wieder.

Die beiden Brüder wurden noch am Tatort durch Bundespolizisten vorläufig festgenommen und zur Wache am Hauptbahnhof gebracht. Auf der Wache wurde die Entnahme von Blutproben angeordnet. Beide Männer waren bei der Tat alkoholisiert.

Bundespolizisten konnten Videoaufzeichnungen im Bahnhof sichern. Auf diesen ist das Brüderpaar eindeutig bei der Tatausführung zu erkennen. Zum Motiv ihres Handelns schwiegen die beiden Brüder. Gegen die beiden marokkanischen Staatsangehörigen wurden Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Bundespolizeiinspektion Dortmund

3 Kommentare

  1. DER HAMMER IST DOCH, DASS DIE WAZ ERST MAROKKANER DABEISTEHEN HATTE UND DANN NACHTRÄGLICH IHREN BERICHT POLITKONFORM SÄUBERTE!!!

    Die Schmierenjournaille täuscht uns, hier steht noch beim Google-Vorschlag “Marokkaner”, öffnet man den Link, ist der Artikel inzwischen(!) politkonform gesäubert:
    Schläger treten 25-Jährigen bis zur Bewusstlosigkeit
    waz.m.derwesten.de/…/schlaeger-treten-25-jaehrigen-bis-zur-bewusst…
    vor 4 Stunden – Schläger treten 25-Jährigen bis zur Bewusstlosigkeit … Gegen die beiden marokkanischen Staatsangehörigen wurden Ermittlungsverfahren …

  2. Was wollen Marokkaner hier in Deutschland? Welchen Asylgrund könnte es in diesem ach so beliebten Urlaubsland geben?
    Im umgekehrten Fall würde der Staatsschutz wegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit ermitteln.
    Die linksrotgrünen Gesinnungsterroristen in ihren Sesseln ahnen garnicht, wie die Wut in der Volksseele bereits kocht wegen dieser täglichen Verlogenheit und Irreführung des Volkes.
    Tritte gegen den Kopf müssten zwingend eine Anklage wegen versuchten Totschlags als Konsequenz haben.

Comments are closed.