Eure Meinung

Hier habt Ihr im Kommentarbereich die Möglichkeit, Eure Meinung zu unserem Blog kund zu tun…ob gut oder schlecht…lasst es uns wissen… ;)

Oder an: info@zukunftskinder.org

66 Kommentare

  1. “Zukunftskinder 2.0″

    Jedes Werden ist ein Übergang von der Möglichkeit zur Wirklichkeit – durch Freiheitshandlungen.

    Diese Entstehen ist massiv bedroht durch eine TINA (There Is No Alternative)-Politik, die versucht, lebendige Existenz in die Gulags ihrer idealistisch-ideologischen “Notwendigkeiten” zu sperren.

    Innerhalb der Sphäre “Existenz” gibt es entscheidende Gegensätze, die nicht dialektisch ineinander übergeführt werden können. Diesen Daseinsqualitäten gegenüber gibt es kein Mediieren. Hier gilt das Entweder-Oder als Kategorie des Wirklich-Existentiellen.

    Und im Wirklich-Existentiellen, da wünsche ich sie mir,
    unsere Zukunftskinder 2.0.

    “Für die Freiheit kämpfe ich daher, für die künftige Zeit, für das Entweder-Oder. Das ist der Schatz, den ich denen zu hinterlassen gedenke, die ich in der Welt liebe… Es gibt ein Entweder-Oder, das den Menschen größer macht als die Engel” (Sören Kierkegaard).

  2. Hallo,

    per Zufall auf die Site geraten und dann auch ein wenig recherchiert … Google findet über 40 x Impressum auf dieser Site.

    Aber ein Impressum des Sitebetreibers gibt’s nicht. Möglicherweise nur ein Versehen? (Das könnte zu/r Abmahnung/en führen).

    jjs

  3. http://www.kath.net/detail.php?id=33013

    Weihbischof Jaschke meint: „Wir Christen unterstützen den Bau von schönen Moscheen“ „Ich halte es für vorstellbar, dass Christen den Muslimen zur Eröffnung einer neuen Moschee ein Geschenk machen“

    Hamburg (kath.net/KNA) Der Hamburger Weihbischof Hans-Jochen Jaschke hat sich für den Bau neuer Moscheen in Deutschland ausgesprochen. Zugleich rief er die Christen dazu auf, die Eröffnung solcher Bauten symbolisch zu unterstützen. «Ich halte es für vorstellbar, dass Christen den Muslimen zur Eröffnung einer neuen Moschee ein Geschenk machen – als Zeichen der Sympathie, der guten Nachbarschaft und der religiösen Verbundenheit», sagte der Beauftragte der Deutschen Bischofskonferenz für den interreligiösen Dialog der in Hamburg erscheinenden Tageszeitung «Die Welt» (Samstag).

    Sehr geehrter Herr Jaschke,

    mit großer Sorge betrachte ich die Entscheidung in Deutschland unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit Moscheen zu bauen. Bevor eine solche Genehmigung erteilt wird und nachträglich, sollten Entscheidungsträger über den Islam, ihren Gründer und deren Lehre gut informiert sein. Da es sich beim Islam nicht nur um eine Religion, sondern um ein ultrafaschistisches Politsystem handelt, richte ich mich nun direkt an Sie, Herr BJaschke.

    Da der Islam sich weder mit dem Grundgesetz noch mit Demokratie deckt, sollte eine Genehmigung zum Bau von Moscheen kritisch betrachtet werden. Da es keine Kompromisse mit der Lehre des Islam zum demokratischen Denken geben kann, bitte ich Sie dringend, einem Bau von islamischen Lehreinrichtungen sehr kritisch entgegenzustehen.

    Der Islam (Unterwerfung, Sklaverei) fordert vollkommene Unterwerfung unter die Lehre des “Propheten” und duldet keinen Widerspruch, sondern fordert vollkommene Konformität.

    In den heiligen Schriften des Korans und in den Hadithen gibt es über 32.500 Aufforderungen zum Hass, Krieg und Fremdenfeindlichkeit, jedoch kein Wort von Liebe, wie z.B. in der christlichen Lehre. Jede Moschee fördert das Klima gegen die westliche, christliche Weltordnung, in der Sie ein gewähltes Mitglied sind und die Verantwortung haben, zum Wohl des deutschen Volkes Entscheidungen zu treffen.

    Gott sei Dank sind wir von der faschistischen Geisel befreit, öffnen uns aber wiederum dem Ultrafaschismus, wenn wir dem Islam und dem Türkentum Raum geben. Da Religion und Staat in Deutschland getrennt sind, dürfen wir auch dieses Prinzip nicht außer Kraft setzen, wenn es um Schulen, Kindergärten, Beerdigungsriten, Bäder und Regierung geht. Da der Islam ein totalitäres Politsystem ist, was unter der höchsten islamischen Autorität, unter “Allah” immer zu einem Gottesstaat kommen wird, ist es wichtig einen radikalen Schnitt gegen die Islamisierung zu unternehmen.

    Leider hat keiner den Mut, den Koran als das zu brandmarken, was er in Wirklichkeit ist, schlimmer als “Mein Kampf” von Adolf Hitler. In diesem Buch und in den islamischen Institutionen wird Hass, Gewalt und Brutalität gegen die Menschlichkeit gesät. Auch antichristliche und antisemitische Formulierungen, so wie Aufforderungen Christen und Juden zu töten sind im islamischen Denken durch den Koran und die Hadithen verankert.

    Gerne stelle ich Ihnen weitere Informationen zur Verfügung, denn Sie sollten bezüglich des Islam und dessen Unterwanderung gut informiert sein. Alles wird als Fremdenfeindlichkeit abgetan oder in das rechte Lager geordnet, was diesem Geist Widerstand leistet. Doch wir wachen langsam auf und sehen die Früchte dieser menschenverachtenden Religion.

    Stoppen Sie den Bau von Moscheen und geben Sie dieser Religion keinen Raum. Das ist mit den Säulen, auf denen unser Grundgesetz aufgebaut ist, nicht vereinbar. Keine Regierung würde den rechten Parteien Raum geben, warum gibt man den Ultrarechten im islamischen Gewand so viel Raum? Das muss sich, sehr verehrter Bürgermeister, an Ihrer Verantwortung brechen. Verantwortliche, die sich nicht informieren, handeln fahrlässig, aber alle, die Bescheid wissen und nicht handeln, sind gefährliche Mittäter.

    In großer Sorge für das deutsche Volk und dessen Freiheit,

    Hochachtungsvoll

    Markus Thiemann

    Die Anwort vom Sekretäriat des Erzbischofs kam promt:

    Von: “Schrader, Bernadette”
    Gesendet: 12.09.2011 13:38:28
    An: “Schmidt, Frauke”
    Betreff: Interview von Weihbischof Dr. Jaschke in der Welt online am 10.09.2011

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Weihbischof Dr. Jaschke hat mich, die Referentin für den Interreligiösen Dialog im Erzbistum Hamburg gebeten, in seinem Namen zu antworten.

    Er respektiert jede faire Stellungsnahme und natürlich auch jede andere Meinung. Wir müssen auf der ganzen Welt dafür eintreten, dass Religionsfreiheit geachtet wird, besonders auch in islamischen Ländern. In unserem Land setzen sich die christlichen Kirchen dafür ein, dass – immer natürlich in angemessener Form – Moscheen gebaut werden können. Christen pflegen zu Muslimen ein Verhältnis guter Nachbarschaft, immer in Klarheit über die eigenen Positionen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bernadette Schrader

    —————————————————————–
    Bernadette Schrader
    Persönliche Referentin von Weihbischof Dr. Jaschke
    Ökumenebeauftragte des Erzbistums Hamburg
    Referentin für den Interreligiösen Dialog

    Danziger Strasse 52a
    20099 Hamburg

    Tel: 0049 (0)40 – 248 77 227
    Fax: 0049 (0)40 – 248 77 226
    schrader@egv-erzbistum-hh.de

    Ich schrieb ihr:

    Das solch eine Augenwischerei, im Namen des Christentums praktiziert wird, kenne wir ja schon vom dritten Reich. Mit allen Kräften hüpft die katholische Kirche ins Bett und hurt mit den Starken, ohne einen Stand einzunehmen. Sagen Sie ihrem Erzbischof, dass er sich schuldig macht am Christentum. Es ist Hochverrat! Allah mit dem Gott der Bibel auf einen Level zu stellen ist geschichtliche Verwirrung und wird das Blut vieler Christen und Nichtmuslime fordern. Diese mainstreammäßige “Hurerei” mit dem Islam ist Selbstmord auf Raten. Gott wird das Blut dieser Menschen von seinen Händen fordern!

    Wie sagt Jesus:

    Mt 5,13 Ihr seid das Salz der Erde. Wenn aber das Salz fade wird, womit soll es wieder salzig gemacht werden? Es taugt zu nichts mehr, als daß es hinausgeworfen und von den Leuten zertreten wird.

    Ein kraftloses Kirchentum wird zertreten. Die Mächtigen, die es in der Hand hätten sich dagegen zu stemmen buhlen mit den Mördern, die der Islam hervorbringt. Ich kann Sie nur auffordern dringend Buße zu tun und zurückzukehren in den Kern des Evangeliums.

    M. Thiemann

    PS: Eine Kopie des Briefes geht an PI NEWS und SOS.Heimat
    Ich hoffe auf viele Kirchenaustritte!!

    • Es trennt sich langsam die Spreu vom Weizen. Gestern hörte ich eine Predigt, die alles andere war als Appeasement und Mainstream. Ganz verloren ist die Kirche noch nicht. “Die da oben” wissen, dass die Katholiken, die es ernst meinen, genervt sind. Wenn sie ihre Kirchensteuer behalten wollen, müssen sie was dafür tun. Bestimmte Bischöfe muss man wahrscheinlich erst am Bettelstab gehen lassen.

    • Sehr gut gemacht! Auch wenn es leider nicht viel bringt, weiter so! Und immer schön hier veröffentlichen. Irgendwann muss doch auch der letzte Gehirngewaschene wach werden! Oh Gott lass bitte Hirn regnen und ihr Menschen Bitte bedient euch eures Verstandes!

  4. Euer Blog gefällt mir sehr gut! Viel besser als PI, aber leider noch zu wenig beachtet.

    Was ich in dem Zusammenhang aber auch an anderen Blogs vermisse, ist breite Offlinewerbung mittels Aufkleber, die auch kostendeckend verkauft werden könnten.

  5. Herr Thiemann, Sie haben 100% Recht! Wollen die es nicht sehen, sind es einfach nur Gutmenschen, oder steckt da System dahinter? Solche Kirchenfürsten sind blinde Blindenführer. Ihre Antwort an Fr. Schrader trifft den Nagel auf den Kopf. Danke für so viel Klarheit!

  6. Prima Seite! Ich habe eine Statistik gelesen in der die Zahl von ca. 7000 deutschen Opfern durch Ausländergewalt in den Jahren von 1992 bis 2002 genannt wird. ist diese Zahl realistisch? Das wäre ja erschreckend – selbst wenn nur ein Zehntel war wäre! Wo waren denn die Lichterketten und Aktionen der Gutmenschen?!

    Es ist Zeit, dass sich was ändert!

  7. Ich lach mich weg! Also herr Markus Thiemann
    Das was sie da von sich geben Stimmt schon mal GAR NICHT.
    Besorgen sie sich ein Quran und Quran wird mit “Q” geschriebn und nicht mit “k” ich schrieb auch ncith die Bibel mit “p”.

    Lesen sie was im Quran steht. Besuchen sie mal eine Moschee und schauen sie über was geredet wird! Ich glaube sie haben nicht mal kontakt zu Muslimen!
    Bilden sie sich nicht so schnell eine Meinung obwohl sie es nur gehört oder durch den Fernsehr gesehn haben. Schauen sie sich das mit eigenen Augen und hören sie mit eigenen Ohren!

    Das war der Herr Bernadette Schrader geschrieben hat ist zu respektieren. Den auch in der Arabischen insel werden andere religionen sowohl judentum als auch christentum respektiert und ausgelebt.
    Es gibt dort keine Verfolgung ich weiß nicht von wem sie das miest haben.
    einziege land wo es so was gibt ist afgh. aber die kämpfen nicht wegen der religion sondern um rechte weil ihre frauen dort vergewaltigt werden von den “Soldaten”.

    Sie waren bestimmt nicht in der arabischen insel um von ihnen das zu geben was sie da schreiben.

    Der Prophet Muhammed (s) lerte uns sowohl mit nichtmuslime als auch mit den mitmenschen gut umzugeh. Er selbst lebte friedlich und hatte eine Jüdichen nachbar.Sogar als desen sohn am sterben lag, stand er an seiner seite.

    Klar jeder seiner Meinung aber mein tipp
    Man sollte sich nicht verblöden lassen und andere meinungen vertretten man sollte seine eigenen vertretten und auch wissen was man sagt nicht was man gehört hat etc.

    Außerdem ist diese seite für mich eine Falsche info über den Islam.
    Es wird nur Negatives erzählt. Zwangsehe gibts nicht, ehrenmord auch nicht,Terrorismus?Sag mal ihr verarscht euch selbst!
    Nur weil 1 das tut sind es gleich alle?
    Also wenn eine prister ein kind missbraucht, heißt es alle christen sind so?
    Weil ein Jude machtgierig ist, sind es gleich alle?
    NEIN.

    Juden-und christentum waren mal richtige religonen da es aber durch den “neuen” testamenten geändert wird ist es nicht mehr die richtige botschaft.
    daher ist der islam gekommen und somit auch den letzten propheten.
    Der uns lehrt an 1 gott zu dienen, alle propheten von Adam – Jesus und natürlich den letzten propheten zu respektieren. Und freidlich die botschaft zur verkünden. NICHT mit gewalt, nicht mit zwang NEIN, Friedlich. Deswegn sollte man nichts labbern wovon man keine AHNUNG HAT! Und die hadite die hier stehn stimmen nicht.
    Alles nur falsche beweise um den Islam schlecht dar zu stellen.

    Wir sehn uns am Tag des Gerichts! Da werden wir sehn wer die Wahrheit gesprochen hat und wer zu den verlieren oder gewinnern gehört!
    ALLAHU AKBAR (Gott ist Größer)

    • @Kopftuchprinzessin

      Danke…Danke…Danke für dieses gelungene Statement!!! ;)

      Hier haben wir den lebenden Beweis für Indoktrination, Verblendung und Taqiyya in Reinkultur…

      Ich habe mich schon mit vielen Muslimen unterhalten bzw. ich habe es zumindest versucht….und die Antworten, Vorwürfe und Anschuldigungen sind immer die gleichen…

      Wenn es um das Thema Ehrenmord geht, kommt als Antwort, dass es das “bei uns” ja auch gibt, nur dass es eben bei uns “Familiendrama/Familientragödie” heißt…
      Der Unterschied ist aber der, dass der Ehrenmord bei türkisch/arabischen Familien meist innerhalb der Familie geplant, beschlossen und anschl. auch ausgeführt wird, während “unser Familiendrama” meist eine Tat ist, die im Affekt geschieht, wobei der Täter sich meistens danach auch noch umbringt…

      Dann die Sache mit den Priestern….ich lach mich wech…
      Sag mal…wie lange wollt “Ihr” uns das denn noch vorhalten ?
      Ja… das, was da passiert ist ist schlimm! Aber diese “Priester” werden für ihre Taten bestraft…während im Islam der Missbrauch an Kindern und Jugendlichen ganz offiziell erlaubt und vor allem auch gelebt wird, in dem sich “alte Böcke” kleine Mädchen von 10, 11, 12 zur Frau nehmen…
      Nun ja…und in der “Ehe” gehört es nun mal dazu, auch die Ehe “zu vollziehen”…was bedeutet, dass ein KIND ganz legal (unter dem Schutze der Religionsfreiheit) missbraucht und vergewaltigt wird !
      Ganz zu schweigen von eurem pädophilen Mohammed…den ihr euch als Vorbild nehmt und vergöttert…! Wir war das nochmal mit Aisha? Sie war 6, als Mohammed (er war 55) sie zur Frau nahm und 9, als er die Ehe mit ihr vollzog!!!
      Und jetzt komm mir nicht damit, es würde nicht stimmen..und das Aisha 16 war, da ja damals die Zeitrechnung anders war usw. blabla…
      Dann lies mal Hadith 806 / Nummer im Sahih Muslim: 2547
      Sahih Al-Bukhari Band 7 Buch 62 Vers 64

      Also immer schön den Ball flach halten und vor der eigenen Türe kehren…

      Und weil wir gerade beim Thema Priester sind…ich möchte nicht wissen, wie viele Kinder und Jugendliche in der Moschee von Imamen missbraucht werden!?
      Der Unterschied ist allerdings hier, dass solche Dinge innerhalb der Ummah gehalten werden und nichts nach außen dringt…was meinst Du, was wäre, wenn das rauskommen würde? Da wäre hier der Teufel los!

      Aber weißt Du, was mich an diesen ganzen Diskussionen am meisten auf die Palme bringt…?! Dass es immer wieder die selbe gequirrlte Sch**** ist!
      Eine Diskussion mit Muslimen ist gar nicht möglich, weil sie nicht kritikfähig sind und sich Fehler nicht eingestehen.
      Anstatt mal zu sagen: “Ja, hast ja recht, das ein oder andere ist echt dumm gelaufen, aber wir arbeiten ja dran, dass das besser wird.”
      Nö…da wird noch felißig weiter gelogen, vertuscht und schön geredet (das hat ja alles nix mit dem Islam zu tun), obwohl die Beweise erdrückend sind!
      Und genau diese Uneinsichtigkeit, Verlogenheit und vor allem der Überlegenheitsanspruch (wir sind besser als ihr), den viele Muslime hier an den Tag legen, ist der Grund, warum viele Menschen euch mit Skepsis begegnen!

      Warum steht ihr nicht zu euren Fehlern ? Wir tun es doch auch!

  8. Ich persönlich finde solche Art von Seiten nicht gut. Es behindert das friedliche zusammenleben der Menschen hier in unserem Land.

    Sehr amüsant finde ich die Aussage von Thomas “Klasse Seite, sehr informativ und umfangreich. Gut recherchiert und dezidiert”

    Also wenn du und einige andere hier Link’s zu Spiegel Online und Bild Artikeln sehr informativ und umfangreich findet, ist es echt traurig was für eine Bildung manch einer hier hat.

    Grüße aus dem Norden

  9. Lieber Frank Brause,

    zuerst einmal möchte ich sagen, dass ich es schon ziemlich dreist von Dir finde, den Bildungsstand eines Lesers hier zu beurteilen, nur weil er (so wie viele andere übrigens auch) Artikel von Spiegel Online oder Bild.de liest.

    Was oder wo sollte denn ein Interessierter Leser Deiner Meinung nach lesen, damit er intellektuell mit Dir mithalten kann? ;)

    Abgesehen davon….die Mainstream-Medien blasen ja sowieso allesamt in das gleiche Horn, wenn es um das Thema Integration und Multikulti geht.
    Da wird schöngeredet und gelogen, bis sich die Balken biegen und dann meinen sie auch noch, wir merken das nicht…. *lol*

    Aus diesem Grund sind Seiten wie diese hier sehr wichtig, damit auch mal die andere Seite der Medaille gezeigt wird und eben doch nicht alles Gold ist, was glänzt.

    Probleme an- und auszusprechen und Kritik zu üben, behindert nicht das “friedliche Zusammenleben”…im Gegenteil! Es fördert das Zusammenleben, denn nur, wenn die Fronten klar sind, kann man auch friedlich zusammenleben oder hälst Du es für besser, wenn man “des lieben Friedens willen” den Mund hält, bis irgendwann das Maß voll ist und es dann womöglich eskaliert?

    Ein Chef sagt doch auch seinem Mitarbeiter, wenn er etwas falsch gemacht hat…nicht, um ihn damit zu kränken, zu diskriminieren oder zu beleidigen, sondern weil doch erst dann eine gute Zusammenarbeit funktioniert!

    Nichts anderes machen wir hier auch. Wir sprechen Probleme an…aber lösen können wir sie leider nicht, weil wir keine Möglichkeit dazu haben.
    Wir können allenfalls damit erreichen, dass die Menschen anfangen, darüber nachzudenken…denn je mehr Menschen “die Wahrheit” erkennen, umso mehr “Druck” kann man auch auf die Politik machen, damit sie endlich anfängt zu handeln.

    Dieser Blog hier enthält sehr viele seriöse Artikel und Links von anerkannten Islamwissenschaftlern/-kritikern…auch die hier aufgeführten Studien und Statistiken sprechen Bände…
    Einfach mal durchstöbern, ein bißchen lesen und sich informieren, dann wirst Du erkennen, dass eben doch nicht alles so toll ist, wie es uns die Politik und die Mainstreammedien “verkaufen” wollen…

    Für den Einstieg empfehle ich die Rubrik: “Für Einsteiger”

    http://www.zukunftskinder.org/?page_id=4284

  10. Zu Punkt 1.

    Die Bild ist in der Tat nicht gerade die seriöseste Quelle, da gebe ich Dir recht, aber unabhängig vom Bildungsniveau, soll es auch Menschen geben, die sich kurz und prägnant darüber informieren wollen, was in der Welt so passiert…und da bietet sich nun mal die Bildzeitung an…
    Es hat nun mal nicht jeder die Zeit und die Lust, sich die meterlangen Feuilletons in der hiesigen MSM zu lesen…
    Wer wirkliches Interesse am Thema zeigt – egal welches – informiert sich zudem auch anderweitig…aus diesem Grund verstehe ich auch nicht dieses ständige Gemeckere wegen der Bildzeitung…

    Desweiteren könnte ich mich immer köstlich darüber amüsieren, wie gerade “Islambefürworter” oder auch “Gutmenschen” genannt, die Leute, die sich kritisch mit dem Islam auseinandersetzen, immer so schön in einen Sack stecken und nicht differenzieren können.

    Man unterstellt den “Islamkritikern” immer ein geringeres Bildungsniveau…es wird behauptet, sie würden alles pauschalisieren, es wären alles “Bildzeitungsleser” und alles, was sie sagen, wären Stammtischparolen…wundert mich übrigens, dass Du das mit dem “Stammtisch” nicht auch erwähnt hast, denn ansonsten hast Du alle Kriterien bedient, was man von Menschen wie Dir gewohnt ist… ;)

    “Ihr”, die immer über die “Islamkritiker” herzieht und behauptet, wir könnten nicht differenzieren und würden alle Muslime über einen Kamm scheren, Ihr seid im Grunde nicht besser…weil “Ihr” tut nämlich genau das, was Ihr den Islamkritikern immerzu vorwerft: Nicht differenzieren, Pauschalisieren und verurteilen!

    Ich unterstelle Dir jetzt ganz einfach mal, dass Du absolut NULL Ahnung vom Thema hast und auch gar kein Interesse hast, Dich diesbezüglich zu informieren…weil es könnte ja sonst Deinen Traum von “Multikulti-Hei-Tei-Tei” zerstören! Korrigiere mich, wenn ich damit falsch liege…
    Weil WENN Du Ahnung hättest, würdest Du nicht so einen Blödsinn erzählen und hier einen auf “Korinthenkacker” machen, indem Du hier meine Wortwahl “Mitarbeiter/Angestellter” kritisierst…wobei wir auch gleich bei Punkt zwei wären…

    Vielleicht hätte ich auch noch das obligatorische Binnen-I für Mitarbeiter_innen, Chef_in und/oder Angestellte/r verwenden sollen??? Asche auf mein Haupt…ich gelobe Besserung… ;)

    Man kann auch wirklich in jeder Suppe ein Haar finden, wenn man nur will,nicht wahr?

    Aber Du…ich sag Dir was…es soll auch Leute geben, die verstehen, was ich meine…da muss ich kein hochgestochenes Beamtendeutsch faseln…

    Wer aber das Verhältnis zwischen Menschen mit Migrationshintergrund und Einheimischen derart vergleicht, der sieht sie immer unter sich stehend.

    Aha…Du behauptest also, wir würden Menschen mit Migrationshintergrund “abwertend” behandeln?
    Interessant…!
    Wenn ich mir so Deine Antworten hier im Blog anschaue, gerade auch diese hier, dann strotzt diese ja geradezu von Dreisigkeit, Arroganz und Überheblichkeit, in dem Du mir. z. B. unterstellst dass “es mir (und vielen anderen) zu keiner Zeit um ein _gleichberechtigtes_, friedliches Zusammenleben geht.”…???

    Besonders drollig finde ich auch den für “Gutmenschen” typischen Spruch, mit der “Psyche”! *lol*

    Wenn die Nazikeule nicht mehr den gewünschten Effekt erzielt, werden einem halt eben mal schnell “psychische Defizite” angedichtet…zu putzig!

    Das findest Du dann aber nicht abwertend…das ist dann völlig okay..weil es geht ja hier auch nur um dumme und psychisch kranke Menschen, die die armen Muslime und den “Ach so friedlichen” Islam kritisieren…

    Zum Thema “Einstellung von Migranten”…
    Wenn ich Geschäftsführer/in wäre, hätte ich keine Probleme, eine/n Türken/in einzustellen…ABER…ich sage auch ganz ehrlich, dass ich im Vorstellungsgespräch gezielt danach fragen würde, wie er/sie zu seiner Religion steht…denn ich würde sicher keine Sonderregelungen einführen, worunter u. U. die anderen Mitarbeiter zu leiden hätten, nur weil der Bewerber dies oder das aus religiösen Gründen nicht machen darf.

    Entweder er bringt sich ins Team mit ein und stellt seine Religion hinten an oder er hat schlicht und ergreifend “Pech gehabt”!
    Ich sehe nämlich absolut nicht ein, dass sich andere Mitarbeiter/Angestellte nach einer Person zu richten haben…sowas schürt nämlich nur eine schlechte Stimmung und Unzufriedenheit unter den Mitarbeitern und ist letztendlich nicht gut für’s Klima.

    Sicher, es gibt viele gelungene Beispiele, wo ein Migrant eine echte Bereicherung für die Firma geworden ist, aber es gibt auch mindestens genauso viele nicht gelungene Beispiele, wo der “Schuss nach hinten losgegangen” ist und der Angestellte irgendwann, irgendwelche Forderungen gestellt hat und sich damit auf seine Religionsfreiheit berufen hat…
    Ich kann ehrlich gesagt die Arbeitgeber verstehen, wenn sie bei der Einstellung von “Muslimen” eher skeptisch sind…

  11. Nur kurz etwas zum Thema BILD: Sehr wechselnde Qualität, es gibt Highlights, wo sie den Nagel auf den Kopf treffen und gut recherchieren und kommentieren und dann gibt es natürlich unendlich viel Senf und Sauce. Außerdem ist BILD mit Vorsicht zu genießen, da türkische Investoren mitmischen. Jeder denkt, BILD sei ein “typisch deutsches Blatt”. Das war einmal.

    • Mangels an Information ist der Deutsche ein Lamm, das gefälligst alles mit sich gefallen lässt, mit Information wird daraus ein Wolf, der zubeißt!
      So ist es derzeit als Bericht in der “Presse” erschienen, dass bereits 25% des
      österr. Ölriesen OMV, den Ölscheichs in Form der Aktien gehören und damit
      als Alarmzeichen meiner bereits aufgeworfenen Zusammenhänge einer Eroberung der Islamen Europas, mit der Tatsache der riesigen Macht des Petrodollars, erwiesen ist.
      Lesen und verstehen ist eigentlich die Grundlage für persönliche politische Entscheidungen, gemachte Fehler nicht zu prolongieren!

  12. Ein junges Medium in Entwicklung braucht News und Sachinformation,
    fürbeides wäre rechts noch Platz in der Kopfleiste.
    1. Andere Medien, deren Kritik und deren Fehlleistungen bzgl. Zensur der
    öffentlichen Meinung.
    2. Was so Allfälliges auf der Zunge liegt und kein Thema vorhanden ist.
    zB. “Wie ich die Ölscheichs überlistet habe” etc.
    sonst viel Spass beim Zeitungmachen

  13. Jagd auf Christen in Afrika

    (gefunden in einer örtl. Zeitung während meines Skiurlaubs in Österreich)

    Nun stehen auf den “Todeslisten” in Afrika die frommen Christen
    Als “Freiwild” werden sie betrachet und demnach grausam abgeschlachtet.

    Echt tief betroffen bring ich ein, es ist gewagt, ein Christ zu sein.
    Und ernsthaft stell ich mir die Frage: Wie stellt sich hier bei uns die Lage?

    Sind Christen nicht in Wirklichkeit schon bald die schwache Minderheit?
    Und wird nicht bald schon unverzagt der Christ dann auch bei uns gejagt?

    Besorgt verfolge ich den Trend, zu preisen alles, was uns fremd, und gern zu leugnen, was uns
    bindet und sich im Wörtchen “Heimat” findet!

    Denn Ethik, Heimat und Moral betrachtet man als anormal.
    Wohin das führt? Leicht zu erfahren!
    Blick hin, wo eins noch Christen waren!

    Mir hat dieser Text sehr gut gefallen, vielleicht mögt Ihr ihn veröffentlichen.

    Angela Christin Kunder

  14. Auch wenn hauptsächlich Christen überall Ziel der Islamisten sind, wollen sie es nicht wahrhaben, dass sie von denen als Ungläubige verfolgt werden, aber Juden, Christen, und Sonstigte sind es eben, welche nichts mit dem Islam am Hut haben, außer, dass ein par Blauäugige versuchen möchten mittels Dialogisieren sich eine Sonderstellung als Dhimmi einzuhandeln.
    Diese Christen, welche es mittels Dialog probieren wollen, sind aber dann mit abgeschittenem Kopf sehr bald damit befriedigt und der DIalog endet in einem Monolog des islamischen Mörders, dass Allah ihm diesen Kampf für sich entscheiden geholfen hat.
    Um sich dessen zu erwehren ist Gemeinsamkeit gefragt und zwar
    so wie es im Gesetz steht, als Gruppe, als Verein, weil dieser gesetzlich anerkannt ist. In den Paragrafenn 278,283 sind Gruppen als Partei welche betroffen sein kann, angeführt.
    Erst eine Gruppe kann von Verhetzung, Ausgrenzung Bedrohung,
    betroffen sein, eine Einzelperson nicht.
    Es ist also Aufgabe der “Ungläubigen” solche Ungläubigenvereine zur Beratung und Hilfe zu gründen, am besten in jedem Viertel,
    dann gegen diese Mörder juristisch vorgehen, wie es das Gesetz vorsieht. Zirze hat da vielleicht einen Vorschlag, wie man sich dazu vernetzen könnte . mfg!

  15. man wird auf diese Weise wenig Chance haben, etwas zu verändern, auch nicht mit so informativen Seiten wie dieser.
    Warum?
    1) Weil Lüge dabei hilft, Lügen zu etablieren.
    2) Weil die Kräfte der Lüge bereits zu stark geworden sind
    3) Weil die Wahrheit als Lüge diffamiert in breiter Auflage publiziert wird
    4) Weil die Entwicklung ein altes Prinzip darstellt: Demokratie als Mittel zum Zweck ihrer Abschaffung
    5) Weil die “Weiße Rose 21″ aus vielen kleinen Gruppen besteht
    6) Weil es an ihrer Vereinigung und klar artikulierten Position fehlt, die deutlich von rechts außen abgrenzt
    Und so weiter…..

    PS: Wer kennt den aktuellen Stand der Bestrebung des “Istanbuler Prozesses”, durch die Organisation der Islamischen Kooperation (OIC), in naher Zukunft Islamkritik unter Strafe zu stellen?
    Der Plan ist , diese UN-Resolution 16/18 von der EU in ein Gesetz gießen zu lassen, um dadurch allen islamkritischen Menschen in Europa einen Maulkorb umhängen zu können.
    http://www.trtdeutsch.com/trtworld/de/newsDetail.aspx?HaberKodu=8d8998d7-2ad0-45d8-b88a-94e28c4c609f

  16. Der Zustand der Österreichischen Sozialistischen Partei, wird deutlich an deren krampfhaftem Bemühen, andere für ihre Fehler auf die Bühne zu stellen.
    Die bisherigen Fehlleistungen in deren Regierungsarbeit kumuliern sich zu einem nie mehr zurückzahlbarem Schuldenstand von über 200 Milliarden, dazu kommen noch die Schulden der Gemeinden, Länder und ausgelagerter geschützter Einrichtungen, wie ASFINAG, ÖBB usw., die Wähler bleiben einfach weg, trotz eines ganzen Heeres an mehrheitserhaltenden 1,000.000 öffentlichen Bediensteten, welche beim groß angekündigten Einsparungsprogramm, deswegen besonders geschützt werden.
    Aber ist nicht mehr zu verleugnen, dass die geschlossenen Reihen der Sozis bereits zerfallen. Die Parteileitung um den Parteivorsitzenden Feymann tun einfach so, als würde sie diese Dekadenz garnix angehn und meinen sie brauchenh da nur weitermachen, aber viele Mitglieder sind da andrer Meinung, wie dieser Parteiaustritt zeigt:
    http://derstandard.at/1328507527175/Sparpaket-Parteiaustritt-als-ueberfaellige-Reaktion-auf-die-Politik-der-Faymann-SPOe

  17. Neuerliche Eroberungstendenz der Islamist6en durch gemeinsamen Verrat an EUropa durch Pfaffendhimmis in Wien!
    Wie ERSTAUNLICH aufzeigt, geht der Katholizismus mit dem Islamismus Hand in Hand! http://www.erstaunlich.at/index.php?option=com_content&view=article&id=1646:donau-universitaet-krems-veranstaltet-seminar-mit-deutschem-islamisten&catid=1:erstaunliches
    Es muss zuerst dieser verlogene Katholizismus weiterhin durch Austritte geschwächt werden, damit deren Unterstützung der Islamisten aufhört! 80.000 jährl. kichl. Austritte in Ö. sind viel zuwenig!

  18. Liebe Zirze,ich muß sagen,daß ich mich hier richtig wohl fühle.Man wird sehr gut informiert und hier sagt jeder seine Meinung.Das finde ich klasse.Keine Scheuklappen,keine Hand vor dem Mund.Prima!!!Macht weiter so.DANKE!!!!

    • @Zukunftskinder
      Als Betreiber dieses Blogs sind Sie im Besitz von sensiblen Daten, welche interessierte Kreise nur allzugerne auslesen würden. Für spätere Zeiten.
      Menschen, die zwei Sätze schreiben können und vor lauter Begeisterung darüber gleich mal “aktiv mitmachen” wollen, sind entweder hoffnungslos naiv oder einfach nur Interessierte.
      Schützen Sie uns Alle. Es gibt keinen Grund, angesichts der Islamisierung Europas zu verzweifeln, aber Allen Grund, wachsam, klar und nüchtern zu bleiben.
      Danke.

  19. Gut und wichtig, dass es diese Info-Seite gibt. Die Misere ist schon viel zu weit fortgeschritten, erst kürzlich hörte ich wieder eine Geschichte einer jungen Frau in Sachsen-Anhalt, die fortwährend von ihrem muslimischen Ex-Freund bedroht wird, mit dem sie ein Kind hat. Er ist mehrfach kriminell geworden und fordert das Kind. Besonders schlimm: die Frau bekommt keinen Rechtschutz in unserem Lande, er allerdings schon! Sämtliche “Rechtshüter” einschl. Polizei und Staatsanwaltschaft versagen. Wie kann man in solchen Fällen vorgehen/ helfen?
    Unsere politische Linie im Land muss sich unbedingt ändern, und zwar sehr bald!

  20. So sehr ich auch dem alten Deutschland mit indigenem Volk der Jahre 1950-ca. 1980 nachtrauere, es kommt mehr und mehr die Erkenntnis, daß diese Deutschland bereits untergegangen ist und auch nicht wiederkommen wird! Wir sind BEREITS ein Multikultistaat a la USA & Co.; in anderen europ. Ländern ist dieser Prozeß noch viel weiter.
    Auch wenn ich Oswald Spengler und seine Szenarien hier nicht bemühen will,…. es drängt sich aber zumindest ein Vergleich mit dem untergegangenen Röm. Reich der Antike auf, bei dem genau die gleichen Symptome Ursache für den Untergang waren wie heute bei uns in Europa: Zuwanderung, Integration ( Bürgerrecht), Währungsreformen, Überschuldung, Finanzdesaster, Dekadenz und mangelnder Zusammenhalt innerhalb des indigenen röm. Volkes ( Motto: Eigennutz vor Gemeinwohl!)….. so stehen auch wir indigene Deutsche vor dem orcus der Geschichte , klar zum Verabschieden und Einholen der Flagge. Unumkehrbar.

    Nicht vergessen werden sollte, daß “die Deutschen” immer schon, seit der Römerzeit und Völkerwanderungszeit, sich durch Aufnahme “fremden Blutes” frisch generierten und so die Zeitläufte überdauerten. Aber diesmal wird die Masse derer, die sich hier niederlassen, aber nicht “einmischen” wollen, doch zu groß werden. Eine “feindliche Übernahme ” Deutschlands scheint unausweichlich.

    • Das sehe ich ähnlich. Es ist nicht mehr aufzuhalten, viel zu weit fortgeschritten.
      Wenn man dann noch die Verschuldung und Finanzkrise der westlichen Welt anschaut, möchte man gar nicht weiterdenken: wenn dieser Staat eines Tages bankrott sein wird, weil er seine enormen Schulden (die höchsten der gesamten EU!) nicht mehr zurückzahlen kann (woher rühren diese?: Zahlungen an Brüssel, NATO, Sozialausgaben in nie gekanntem Ausmaß…), werden all die, die gewohnt waren, von diesem Staat alimentiert zu werden, nicht plötzlich heimkehren, sondern aufbegehren und vor Gewalt nicht zurückschrecken. Möge dieser Tag nie eintreten.

    • Auch ich sehe das genau so.
      Es ist längst zu spät, da ist nichts mehr zu retten ohne großartige Veränderung des Denkens und Handelns.
      Wir haben auch bei weitem nicht genügend Leute die was ändern könnten, nur noch Waschlappen die schon ein schlechtes Gewissen haben wenn sie Sahne selber “schlagen” sollen.
      Auch die kapitalistische Gier hat Züge angenommen die alles andere als ein zivilisiertes Umgehen mit den Autochthonen in diesem Land ist.

      Ich bin Ende der 50er geboren und wenn ich eines im Leben gelernt habe, immer zunehmender und ganz besonders seit 2008, das “Gute” wird immer, früher oder später, vom “Bösen” besiegt und das “Böse” kann allerhöchstens für eine bestimmte Zeit mit Gewalt unterdrückt werden.

  21. Als Ableger von PI ein ähnlich gelagerter Blog mit größtenteils parallelen und wichtigen Inhalten, wer sich informieren will, findet hier wirklich alles.

    Leider – das habe ich schon in einem Artikel direkt kommentiert – der gleiche vulgäre Ton, der diese Seite für mich und, da bin ich überzeugt, auch für andere, die die Sache durchaus ernst nehmen, erheblich abwertet. Islamkritiker werden durch diese Seite wie auch durch PI als unsachlich, radikal, blindwütig und pöbelhaft wahrgenommen. Es fehlt meiner Meinung nach ein Medium, welches überzeugend informiert, dabei aber sachlich bleibt und sich damit nicht auf ein ähnliches Niveau begibt wie die Gegenseite.

  22. Ich denke so vulgär ist der Tonfall hier nicht.Hier wird eben tachelles gesprochen und nicht alles verharmlost.Soll man lieber sagen,daß die Muslime ihren Mund halten sollen?Maul kann man in dem Zusammenhang ruhig sagen.Was müssen wir uns denn von denen alles anhören,da ist Maul noch recht harmlos.Ich finde Zirze hat es super auf den Punkt gebracht.

  23. Einverstanden, was das Tachelessprechen angeht. Wir reden aber auch davon, unsere Kultur schützen und bewahren zu wollen vor islamischen Einflüssen, welche, wie wir leider wieder in Afrika sehen mussten, kulturzerstörend sind. Dazu gehört für mich auch die Sprachkultur – wie sollen sie uns sonst ernst nehmen?
    Inhaltlich bin ich 100%ig einverstanden und werde auch außerhalb von Internetforen aktiv.

  24. Ich bin ein Christ und möchte sie mit frohmachenden Evangeliumsverkündigung bereichern.
    Klicken sie bitte auf HÖRBAR Player öffnen

    http://missionswerk-heukelbach.de/index.php?option=com_virtuemart&page=shop.browse&category_id=1&Itemid=30

    Möchte das sie ein christlichen Videokanal kennenlernen.

    http://www.youtube.com/user/jeremyyyTM
    http://www.youtube.com/watch?v=V1u8tFQFYek&feature=plcp
    http://www.youtube.com/watch?v=MbFZ8eUPWDE&feature=plcp

    Grüne-Religion:

    http://www.helmesconsulting.de/html/die_grunen-rote_wolfe___.html

    Der Herr Jesus segne euch alle !!!

  25. Lese hier ganz intelligente Kommentare,
    bin aber nicht so überzeugt das diese schlimme
    Entwicklung zur Islamisierung noch aufgehalten werden
    kann weil es bereits zu viele “Umgefallene” gibt!

    Da ich in einem Alter bin wo ich mir eigentlich auch keine
    Gedanken machen müßte über eine sogenannte “volksgemeinschaftliche Zukunft”, bin ich eher geneigt
    allen die so an diese islamisch/christliche Gemeinschaftsvorstellung glauben und mit allen Mitteln umsetzen zu sagen, macht weiter so und erntet Euere “Früchte” , genauso wie damals nach 1945 !

    Ich galube nicht das es bei einer erfolgreichen Islamisierung Deutschlands noch Zukunftskinder geben wird, wahrscheinlich bald in aller Kürze schon nicht mehr, auch hier im Internet!

  26. Als bisher sehr zufrieden gelebter “Ungläubiger” benötige ich keine religiösen Verkündungen, ist das doch ohnehin nur ein Akt der Verzweiflung, die Hoffnung auf eine “göttliche” Reaktion in einer aussichtslosen Lage aller religiösen Märchenerzähler!

    In der Realität des Daseins angekommen sind diese göttlichen Sprüche-Klopper selbst in dieser Situation des Untergangs und der feigen Flucht ihres ” Oberhirten” von ihrem Auftrag beseelt missionarisch weiter ihren Blödsinn an den Frau/Mann zu bringen!

    Die Realität ist der beginnende Untergang dieser Kirchengemeinden wegen Feigheit der Verteidigung ihrer Märchengeschichten gegen die Urgewalt der Dummheit einer angriffsbereiten islamischen ” Beseelung” aus der Steinzeit!

    Da hilft auch keine geschichtliche Aufarbeitung mit Google-Hilfe durch zitieren von weiteren blödsinnigen religiösen Erkenntnissen!

    Es ist zu Ende mit der religiösen Märchenwelt auf dieser Erde!

  27. Na wenn es so ist das unsere deutschen Politiker allesamt sehen das der Islam nach Deutschland gehört, sollte auch eine solche islamische Partei um Stimmen kämpfen!
Damit würde auch deutlich werden, daß nicht nur diese Politiker eine andere Gesellschaft wollen, sondern eben auch große Teile der Bevölkerung!
Vielleicht ist spätestens dann jedem transparent auf was man sich eingelassen hat, alles andere ist doch nur Stress und wird diese Entwicklung einer sich selbstabschaffenden deutschen Kultur und Gesellschaft nicht verhindern!
    Bitte kurz mal probieren und dann schmerzhaft erwachen!

  28. An die lieben Anti-Europa Initiatoren zum aktuellem Zypern-Problem!

    Betrachtet die derzeitig Europa-Problematik nicht nur aus der geldpolitischen kapitalistischen Perspektive!

    Meine Einschätzung zum gescheiterten Europa, mit volksverstehender Formulierung!

    Eine Welt ohne Krieg….war und ist der Köder für die jetzt tätigen Machtmenschen um damit ihre Bürger zu mißbrauchen!
    Aber eine Welt ohne Krieg ist leider nicht denkbar, es ist nur ein schöner Traum!

    Kaum war der letzte Schuss abgefeuert nach dem 2.Weltkrieg, da wurde bereits mit der Unterzeichnung des “Grundgesetzes” der Grundstein für den 3.Weltkrieg gelegt!

    Um die verlustigen Weltkriegsopfer auszugleichen wurde nicht umsonst die sogenannte Zuwanderung ins “GG” geschrieben und im Verlauf der jahrelangen Volksmanipulation entsprechend verändert, mit den jetzigen multikulturellen negativen Folgen!

    Sieht man sich in der Welt um, muß selbst der Dümmste erkennen das der große “Kulturkrieg” bereits begonnen hat, unsere delegierten Soldaten beweisen dies mit ihrem Leben!

    Mit der Vorstellung vom “Grande Europa” eines Franzosen hin zur deutschen, schon von den Nazis eigenen Vorstellung, ” man brauche Raum” für das deutsche Volk aus wirtschaftlichen Gründen haben wir heute wieder das gleiche Denkschema!

    Schon mit der dümmlichen Werbung für dieses Europa des “Initiators” Kohl, es würde keine Kriege mehr in Europa geben und man könne dann ohne Geldumtausch in andere Länder Urlaub machen war eine grobe Manipulation seines Volkes!

    Heute führt unsere “Elite” einen Wirtschaftskrieg in Europa, nachdem angeblich gemeinsam jeder Regierungschef/in das Einverständnis “seines” Volkes vorgewiesen hatte!

    Ganz bewußt hat man die europäischen Völker so manipuliert, daß der Kreis immer größer wurde ohne Rücksicht auf die sehr unterschiedlich ausgelegten Aufnahmekriterien und deren Umsetzung!

    Jetzt aber sehen wir die wirklichen verbrecherischen Fratzen der Europagestalter!

    Es sind die neuen Kriegsverbrecher welche Schuld auf sich geladen haben, indem sie ihre Völker belogen und betrogen haben, nur um sich alle gemeinsam angeblich “wirtschaftlich” verbessern zu wollen!

    Sie versuchen mit aller Macht des Geldes und den Manipulationsmöglichkeiten ihren Plan eines “Groß-Europa-Reiches” zu realisieren!

    Heute sehen wir genau das Gegenteil von friedlichem Zusammenleben, überall beginnen sich die “Vereinnahmten” Menschen zu wehren gegen das deutsche Diktat in Person, diesmal einer weiblichen neuen deutschen Führerin und deren Propaganda-Gehilfen!

    Genau wie zu Hitlers-Zeiten scheuen sich diese Verbrecher nicht sogar den politischen Islam als Verbündete in ihre Wahnsinnsvorstellung von einem “befriedeten” Europa einzubeziehen!

    Gerade das Verbünden mit Kulturfeinden erhöht das Risiko des Unterganges unseres deutschen Volkes, daß war dem Hitler egal und es ist auch heute der neuen “Führerin” Merkel egal!

    Wir werden uns viele Jahre später an diese Kriegsverbrecher voller Wut und Verachtung erinnern!

    Bis dahin sind wir Zeitzeugen und sollten alles versuchen, daß diese Verbrecherbande in Regierungsverantwortung nicht in die Geschichte eingeht!

    Dazu kann man sich einmal Gedanken machen, wenn man diese philosophischen Äußerungen liest, denn so unrecht hat dieser Herr Hobsbawm gar nicht, Blut fliesst in der Tat schon heute!

    http://www.stern.de/wirtschaft/news/maerkte/eric-hobsbawm-es-wird-blut-fliessen-viel-blut-700669.html

  29. Nazialarm! Akif Pirincci – Der neue rassistische Hassprediger

    Der Artikel von Pirincci hat Substanz.
    Wenn er nur nicht der Grausamkeit und Barbarei, die er bekämpfen will, durch die eigene Sprache Vorschub leisten würde. Wie soll man sich auf einen solchen Text berufen oder sich gar mit ihm identifizieren?! So recht Pirincci zum Teil hat – es graust mir.
    Was steckt dahinter?
    Schade, dass ihr Euch darauf einlasst:
    Der Text entspricht nicht dem Sprachgebrauch des freiheitlich-europäischen
    Wertekanons, nicht dem Kritikbegriff, nicht der Ausgewogenheit von innerer Haltung und äußerem Tun, sondern eher den Gepflogenheiten des orthodox-oislamischer Dialog- und Kommunikationsverständnisses.
    Dieses will ich in unser Land nicht importiert sehen – weder von diesem noch von jenem.
    Pirincci ist in seiner Grund- und Geisteshaltung Teil der islamischen Gesellschaft geblieben, egal wie er das kompensiert. Es zeigt sich an seiner Sprache.
    Überdenkt die Angelegenheit einmal!
    Gerne bin ich zu einer ausführlichen Diskussion bereit.

    • “Der Artikel von Pirincci hat Substanz.” !
      Na der Meinung bin ich auch und empfehle einmal diese Einschätzung
      zu lesen:
      Akif Pirinccis:
      „Das Schlachten hat begonnen“ reiht sich ein in die anderen Warnungen deutschsprachiger Schriftsteller vor der bunten Hölle, in die uns unsere politische Oberschicht hineintreibt: Pirinccis Text steht in einer Linie mit Botho Strauß‘ legendärem „Anschwellender Bocksgesang“ oder Ralph Giordanos „Was, Germania, ist falsch gelaufen?“. Pirinccis zornige Anklage gegen das politische Establishment, gegen die Verlogenheit von Presse und Justiz in Zeiten der „Bunten Republik“, gegen die erbärmliche Feigheit der heutigen Deutschen, verdient eine nähere Betrachtung. Aufschlussreich ist vor allem Pirinccis Verwendung bestimmter Begriffe, deren weiterreichende Bedeutung sich erst aus dem Türkischen erschließt.
      (Von C. Jahn)
      Die eigentliche politische Sensation in Pirinccis Text ist das Wort „Genozid“ gleich zu Beginn des zweiten Absatzes. Als erster Autor der Gegenwart spricht Pirincci tatsächlich von einem im bunten Deutschland stattfinden „schleichenden Genozid“ an einer „bestimmten Gruppe von jungen Männern“ – und er wird konkret: „deutschen Männern“. Die gesamte Brisanz dieses Wortes „Genozid“ erschließt sich deutschen Lesern erst in Kenntnis der Tabuisierung dieses Wortes in der Türkei: „Genozid“ ist in der Türkei gleichbedeutend mit „Genozid an den Armeniern“ und somit aus Sicht der türkischen Führung und der großen Mehrheit der Türken das politische Hasswort per se – der armenische Genozid wird ja stur geleugnet. Kein türkischer Autor wird dieses Wort jemals ohne eine kalkulierte Assoziation mit dem Armeniermord verwenden. Entsprechend versteht auch jeder türkische Leser vermutlich besser als der deutscher Leser Akif Pirinccis dahinterstehende Parallelsetzung zwischen dem Genozid an den Armeniern und dem „schleichenden Genozid“ an den Deutschen. Und ein türkischer Leser erfasst wohl auch deutlicher als der deutsche Leser die düstere historische Prophezeiung Pirinccis: Genau wie die Türken Kleinasien kolonisierten und dort am Ende die christliche Urbevölkerung auslöschten, werden sie auch Deutschland kolonisieren und auch hier die Urbevölkerung auslöschen. Dieser Vorgang: die mit der türkischen Kolonisation einhergehende Ausrottung der Urbevölkerung in Deutschland ist das eigentliche Thema von Pirinccis Text.
      Zur Erklärung dieser Entwicklung greift Pirincci auf evolutionäre Mechanismen zurück: Die starke Gruppe verdrängt die schwache Gruppe, indem sie die Männchen tötet und die Weibchen schwängert (= vergewaltigt) und so den Fortbestand der eigenen Gene sichert. Hätte es ein deutscher Autor gewagt, eine solche These zu veröffentlichen – d.h. zu behaupten, das für die „Bunte Republik“ so charakteristische Totschlagen junger deutscher Männer durch türkische Jugendbanden sei in einem evolutionären Zusammenhang zu sehen -, die Empörung wär unvorstellbar, der Autor binnen Stunden wegen angeblicher Volksverhetzung in Haft. Bei einem türkischen Autor ist man vorsichtig: Dass die gesamte deutsche Presse den Text Akif Pirinccis – ein durch „Felidae“ immerhin doch recht bekannter Schriftsteller – ihrem Publikum so konsequent verschweigt, spricht für die Ratlosigkeit der medialen Elite angesichts einer Anklage von völlig unerwarteter Seite. Die Chancen, dass diese Taktik des gemeinsamen Totschweigens langfristig aufgeht, stehen im Fall Pirinccis allerdings schlecht: Pirinccis Text ist zu mächtig.
      Für den deutschen Leser nicht unmittelbar entschlüsselbar, arbeitet Akif Pirincci auch im weiteren Textverlauf mit Begriffen, deren gesamte Tragweite sich erst aus ihrer Bedeutung im Türkischen erschließt. Schon das „Schlachten“ in der Überschrift hätte ein deutscher Autor zur Beschreibung eines genozitären, pogromhaften Massentöten vermutlich nicht verwendet: „Morden“ wäre wahrscheinlicher gewesen („Völkermord“, „Judenmord“). Pirinccis „Schlachten“ ist eine verbale Anlehnung an das türkische „kesmek“, d.h. „schneiden“. „Kesmek“ bedeutet aber auch das per Messerschnitt durch die Halsschlagader vollzogene „schächten“, einschließlich des alljährlich am Opferfest vollzogenen massenhaften Schächtens von Schafen durch Millionen türkischer Familienväter: Töten per Messer hat jeder männliche Türke dutzendmal an Schafen geübt. „Töten“ im Verständnis des durchschnittlichen türkischen Mannes ist daher immer zuerst das Töten per Messer. Kein Wunder also, dass „kesmek“ („Schafe schlachten“) in der türkischen Umgangssprache ebenfalls für das massenhafte Töten von Menschen verwendet wird – im türkischen Alltag übrigens auch wieder im Zusammenhang mit dem armenischen Genozid („Ermenileri kestik“).
      Dem Begriff „Landsmann“ widmet Akif Pirincci einen ganzen Absatz. Im Deutschen klingt das Wort altmodisch – nicht aber im Türkischen, wo dieses Wort die übliche Bezeichnung von Türken untereinander ist, ganz gleich, ob diese Türken auch staatsrechtlich Türken sind oder ob man ihnen aus irgendwelchen Gründen die deutsche Staatsbürgerschaft geschenkt hat (im Türkischen aufgrund der ohnehin nur auf dem Papier vorhandenen Loyalität zu Deutschland spöttisch „Reisepassdeutsche“ genannt – „pasaport Alman“). „Landsmann“ („vatandas“) steht also im Türkischen für die unauflösbare Zugehörigkeit jedes Türken zum türkischen Volk. „Landsmann“ beinhaltet aber auch für die sich daraus ergebende unauflösbare nationale Solidarität aller Türken untereinander: Diese Solidarität kann jeder Türke von einem anderen Türken einfordern. Und genau aufgrund dieser im Türkischen mitschwingenden Bedeutung einer unauflösbaren gemeinschaftlichen Solidarität beschäftigt sich Akif Pirincci überhaupt mit diesem Wort und der dahinterstehenden Fragestellung: Warum gibt es diese landsmännische Solidarität nicht unter den Deutschen? Warum lassen sich die Deutschen einfach abschlachten, warum tun sie sich nicht zusammen und setzen sich gemeinschaftlich-solidarisch zur Wehr? Das ist eine Frage, die nicht nur Akif Pirincci beschäftigt, sondern auch zahllose wohlwollende Türken in Deutschland, die den Vorgang der schleichenden Landnahme durch die Türken/ die Türkei sehr aufmerksam beobachten und einfach nicht fassen können, dass die Deutschen dieses objektive Unrecht so völlig passiv über sich ergehen lassen.
      Ausgehend von seinem evolutionären Ansatz entwickelt sich Pirinccis Text zu einer Anklage gegen die gesamte politische Oberschicht der Deutschen: die „linksgestrickten Medien“, denen er Orwellsches „Doppeldenk“ vorwirft, den Bundespräsidenten Gauck, dessen bizarre Behauptung, im Deutschland der Gegenwart würden „Menschen wegen schwarzer Haare oder dunkler Haut angegriffen“ – in einer Zeit, in der fast jede Woche Deutsche von türkischen und arabischen Tätern geprügelt, getreten oder abgestochen werden! – er als „frech lügen“ bezeichnet. Der SPD-Bürgermeister in Kirchweyhe, der eine Mahnwache im Namen des jüngst von Türken totgetretenen Daniel S. dreist in eine Veranstaltung gegen deutschen Rechtsextremismus ummünzte, nennt Pirincci ein „verkommenes moralisches Subjekt“ und einen „gefühllosen Apparatschik“. In den Grünen erkennt er völlig richtig die hauptverantwortlichen politischen Scharfmacher hinter dem schleichenden Genozid („kleine, aber in Medien und Bildung einflussreichste Partei“). Für die heute vollkommen verrottete CDU hat er nur Verachtung übrig („lecken die Ärsche von dahergelaufenen Imamen“), der buntdeutschen Justiz unterstellt er zu Recht eine Mitverantwortung für die zunehmende Türkengewalt, weil sie türkische Täter bevorzugt milde (oder überhaupt nicht) bestraft und dadurch zu weiteren Straftaten anspornt – einer der Hauptgründe nebenbei für den Hohn und Spott, den viele Türken in Deutschland für die heutige deutsche Justiz übrig haben. Und Pirinccis Anklage richtet sich gegen die Deutschen selbst: „Haufen von Duckmäusern“. Völlig richtig: Türken hätten es sich niemals bieten lassen, dass ein zweitklassiger ARD-Redakteur das staatsmediale Verschweigen der Ermordung eines jungen Türken durch eine deutsche Schlägerbande mit einem lapidaren „ohne gesellschaftliche Bedeutung“ entschuldigen würde.
      Abschließend wirft Pirincci noch einmal die Frage nach dem „Warum?“ auf. Warum lassen die Deutschen das alles mit sich machen? Auch dies ist eine Tag für Tag in zahllosen gutmeinenden türkischen Familien zu hörende Frage. Die Dramatik dieser Frage wird bei Pirincci durch die Verwendung von sexualsprachlichem Vokabular noch gesteigert: „Aber es kommt selbst in der Evolution wirklich sehr selten vor, daß sie (d.h. die „der Vernichtung anheimgegebene Gruppe“) sich einfach so ficken läßt und dafür auch noch den Schwanz des Vergewaltigers küßt. Und schon gar nicht leckt man den Schwanz von demjenigen, der den eigenen Sohn gemordet hat.“ Auch „ficken“ hätte ein deutscher Autor wohl nicht verwendet: Das Wort hat im Deutschen keinen negativen Anklang, da die Derbsprache im Deutschen stets kothaft ist („ich scheiß auf dich“) – ein bekannter linguistischer Unterschied zum Englischen („fuck you“), weniger bekannt aber auch zum Türkischen. „Ficken“ („sikmek“) wird im Türkischen durchaus aggressiv verwendet („ich ficke deine Mutter“). Eine Antwort auf diese Frage, warum also die Deutschen den Schwanz des Mörders des eigenen Sohnes küssen, findet auch Pirincci nicht – außer die Deutschen für verrückt zu erklären („besitzen eine ganz spezielle Art der Meise und gehören in die Anstalt“).
      Pirincci endet mit einer finsteren Prophezeiung: „Wie wird die Zukunft aussehen? Diese sich steigernde Deutsche-Totschlägerei wird medial sukzessive an ihrer Brisanz verlieren, so sehr, daß nur noch die allerschlimmsten Fälle in der Gewichtung von schweren Autounfällen Erwähnung finden werden. Es wird zum Alltag dazu gehören, man wird sich daran gewöhnen. Zum Teil ist es ja heute schon so. Und man wird sich damit abfinden müssen, daß man allmählich ‚übernommen‘ wird. Vor allem wird es ratsam sein, keine Söhne mehr zu haben. Wie gesagt, die Töchter werden es wenigstens überleben.“
      Akif Pirinccis „Das Schlachten hat begonnen“ kommt somit aus zwei Gründen besondere historische Bedeutung zu. Erstmals wird den Deutschen hier durch einen namhaften Autor eine genozitäre Zukunft, d.h. die physische Ausrottung als Endergebnis der „Bunten Republik“ vorausgesagt. Diese Aussage erhält besonderes Gewicht, weil Pirincci, wie die verbalen Spuren aus dem Türkischen in seinem Text belegen, zu den Deutschen nicht allein als deutschsprachiger Schriftsteller, sondern bewusst oder unbewusst als Türke spricht und damit als Repräsentant der Haupttätergruppe des „schleichenden Genozids“. Pirinccis Warnung ist ein Schrei aus dem Lager der zukünftigen Täter, ein Kassandraruf an die Opfer. Es ist bezeichnend und erschreckend, dass bislang keine einzige große deutsche Zeitung bereit war, Akif Pirinccis Text zu drucken und ihren Lesern zur Diskussion zu stellen. Es ist eine Schande für die deutschen Zeitungen, dass sie versuchen, dem öffentlichen Publikum diesen Text zu verschweigen. In deutschen Zeitungen kommen nur die offiziellen türkischen Vereinsmeier zu Wort, geschmeidige rechtsnationale Einpeitscher, die sich als Speerspitze einer nationaltürkischen Kolonisationspolitik verstehen: Solche Leute können sich in ZEIT, FAZ und taz seitenweise ausbreiten. Für den Schriftsteller Akif Pirincci als Vertreter der vielen Hunderttausenden von wohlmeinenden Türken, die sich Deutschland verbunden fühlen und denen die Deutschen leid tun, weil sie von ihrer eigenen politischen Oberschicht belogen, betrogen und verraten werden, hat man in deutschen Zeitungen keinen Platz.

      Ich finde es sehr gut erklärt und es bedarf da keiner Diskussion mehr!
      Es sei denn man vertritt grün-rot-faschistische Thesen….aber da hätte ich keine Chance weil ich sicher als Rechter, was das auch immer bedeuten mag stigmatisiert würde!
      Deshalb mit politischen Idioten diskutiere ich nicht, sondern hätte ich die Macht wären die in der Klapsmühle oder im Arbeitslager!

  30. Der freiheitlich-europäische Wertekanon ist unveräußerlich. Er geht auf griechische Wurzeln, das Christentum und die AUfklärung zurück. Es gibt KEINE Rechtfertigung in anzugreifen oder preiszugeben.
    Zu diesem Wertkanon gehört der abwägende Dialog statt das Anwaltsprinzip, die Freiheit des Individuus statt der Gebundenheit an das Kollektiv, Wahrheit kommt vor Autorität, Vernunft hat Vorrang vor Orthodoxie, Verantwortung und Mitverantwortung stehen anstelle der statt Gehorsamspflicht, Hass und Verwünschung gelten als niedrig, Missionierung beinhaltet nicht Migration und Kinderreichtum, die innere Einstellung hat Vorrang vor dem äußeren Tun u.v.m.
    Der Artikel Pkif Pirinccis läuft IN SEINER FORM auf ein außereuropäische Werteskala hinaus. Wer das nicht nachvollziehen kann, ist entweder ebenfall nicht Europa angekommen oder hat es bereits in Richtung Kleinasien verlassen.

    In den vor uns liegenden Jahrzehnten fällt die Entscheidung darüber, ob die freiheitliche Werteordnung Europas verloren geht oder noch einmal bewahrt werden kann. Nach den Totalitarismen des 20. Jahrhunderts erheben islamische und islamistische Bestrebungen ihren Machtanspruch.
    Die Entscheidung, ob Europa weiterhin in Freiheit lebt, hängt wesentlich von unserem Umgang mit den freiheitlich-europäischen Wertvorstellungen ab. Geben wir sie preis, relativieren wir sie oder verteidigen wir sie?
    Darin liegt eine ungeheuere Herausforderung für unsere Gesellschaft – und zwar in alle Richtungen.

  31. Meine real erlebte geschichtliche Erkenntniss ab meinem Geburtsjahr 45 und dazu als Ergebnis ein
schmieriger populistischer Herr DDR 2.0 Gauck auf dem Hamburger Kirchentag!
    Vormals hatten wir den Kommunismus jahrelang als den Feind Nr. 1!

    Im Verlauf der politischen Entwicklung veränderte sich unsere deutsche Gesellschaft auf Grund seiner AGB so, daß bei immer mehr Menschen eine konservative CDU/CSU mit den Trittbrett – Fahrern zur Macht, der FDP ihr Denken nach links verändert haben!

    Heute sagen offizielle Umfragen das 72 % die Reichen “schröpfen” wollen!
Ich kann mich nicht erinnern, daß solch eine primitiv erstellte Umfrage je stattgefunden hat zur Eröffnung eines Wahlkampfes in der BRD vor 40zig Jahren.
    Will sagen das wir heute das sozialistische Basisdenken zum ähnlichen Prozentsatz in der gesamten Bevölkerung haben und die These
“der Kapitalismus schlägt sich selbst”, oder er schafft sich selbst ab mit Hilfe der Möglichkeit einer nicht durchdachten Religionsfreiheit und deren bekannten Probleme, offiziell sogar durch Sarrazin als ein Sozialist bestätigt bekommen haben!

    In der ganzen Welt ist bekannt, daß man in Deutschland mit Hartz IV ein sehr schönes Leben
führen kann, man muß nur die “guten” Mensch-Politiker wählen, immerhin wollen jetzt alle
 diese Politiker soziale Genossen werden!
    Der Druck des modernen Proletariats ist so stark
geworden das wir kein Feindbild mehr haben und eben beim gegenseitigen Machtkampf der jetzt sozialistischen “Genossen-Politiker” behilflich sein dürfen!

    Viele Leser und Journalisten sehen daneben als Konsequenz dieser Entwicklung den Islam als ein Feind unserer Gesellschaft !

    Ich frage sehr ernsthaft, glauben ihr wirklich
das nach Ihrer Erkenntnis der islamischen Gefahr unter solchen politisch gesellschaftlichen Voraussetzungen es überhaupt möglich ist gegen die islamische Gefahr aufzuklären?

    Überlegen sie einmal, man fragt das deutsche Volk ob es den Islam möchte, etwas ein 75 % haben Angst tun aber alles damit unsere GmbH Deutschland eher zum “modernen Kommunismus” zu begleiten und nehmen
die islamische Religion als eine refomierbare 
Religion zur Kenntnis, machen Andersdenkende zu Systemfeinden, weil sie das aufgrund der bekannten Koran Aussage bezweifeln!

    Haben islamisch-kritische Bürger unter solchen
 politischen Bedingungen und bei Berücksichtigung eines 
manipulierten Denken hin zur offenbar gewollten Selbstabschaffung des abendländisch kapitalistischen Leben überhaupt eine Chance?

    Ich denke eher nein, denn wenn es wichtiger ist 
für unser Volk eine neue DDR 2.0 zu erschaffen als das Ziel aus der Welt einfallenden Moslems diese nicht zu füttern, sie auszuweisen, sehe ich real keine Chance für den weiteren Bestand unseres Volkes!

    Wenn ich genau hin sehe was für Menschen in den deutschen Städten auf der Strasse sind, ganz besonders in den ausländischen Stadt-Ghettos, bekomme ich das große Kotzen!

    Ärmliche Billig-Laden Klamotten auf dem Körper, den Big Mac in der Hand und Ami Go Home Sprüche und viele fast mongoloide Gesichter einer islamischen Inzucht!

    Welche sogar durch eigentlich strafbare Vielweiberei sich immer mehr ausbreiten!

    Ja so ein Volk kann man leicht politisch “führen” 
und sich ganz oben ein schönes Leben leisten, während der Pöbel sich unten gegenseitig finanziert!

  32. An Herrn Lucke!
    Herr Lucke von der AfD,
    Sie werden an solchen Fragen zum Islam nicht herum reden können und bei aller Sympathie für ihre Darstellung des “Euro-Problem”!
    Was interessiert mich eine andere Währung wie auch immer, wenn ich meine kulturelle Identität verliere?
    Ja meine Freiheit so zu leben wie es sich vor vielen Jahren unsere Freiheits- Vorkämpfer vorgestellt hatten und für unser jetziges Leben sich damals geopfert haben!
    ES interessiert mich nur nebenbei !

Hinterlasse eine Antwort