Asylkosten

geldscheineHier und da findet man Angaben über die Unsummen, die für Asylbewerber ausgegeben werden und entsprechend an anderer Stelle fehlen. Zukunftskinder sammelt ab heute diese Zitate und verlinkt sie auf die entsprechenden Quellen. Falls Ihr also passende Links findet, dann schreibt diese bitte in den Kommentarbereich oder sendet uns eine Email. Wir werden versuchen, die Liste möglichst aktuell zu halten.

Update: Die Seite ist nun auch jederzeit unter der Rubrik “Asylkosten” abrufbar!

[mehr]

Seligenstadt: Christuskreuz während muslimischer Trauerfeier verhüllen

seligenstadt_kreuzErgün Kumcu, Vorsitzender des Ausländerbeirats, und Bashir Khan von der Seligenstädter Ahmadiyya-Gemeinde, haben es geschafft! Sie bekommen endlich ihr muslimisches Gräberfeld auf dem neuen Teil des Friedhofs in Seligenstadt (Hessen). Zwei Jahre mussten sie dafür kämpfen, um ihre Verstorbenen so beerdigen zu dürfen, wie es ihre Religion vorschreibt. Natürlich dürfen sie auch die dortige Trauerhalle mitbenutzen, um ihre Toten zu waschen und sie in ein festes Tuch einzuwickeln, bevor sie sie mit Blick nach Mekka beerdigen können. Doch einen Haken hat das ganze! Vor und in der Trauerhalle hängen geweihte christliche Symbole! Das geht natürlich gar nicht! Man schlug also vor, diese während der kurzen islamischen Zeremonie zu Ehren des Toten mit einem Tuch zu verhüllen oder abzuhängen, was nun für einigen Wirbel sorgte.

[mehr]

Südländer™ prügelt 32-jährigen ins Koma – Lebensgefahr!

politiker_floskeln03Eigentlich sollte es für den 32-jährigen Raphael C. ein schöner Abend werden, doch dann kam alles ganz anders. Mit ein paar Freunden zog der 32-jährige am vergangenen Wochenende um die Häuser und feierte seinen Jungesellenabschied. Gegen 4:30 gehen die inzwischen betrunkenen Männer an einem Dönerladen vorbei. Durch die gröhlende Meute fühlen sich zwei Männer scheinbar belästigt und flippen aus. Grundlos schlagen sie auf Raphael C.  ein, der sofort “wie ein Baum” zu Boden fällt. Der von Zeugen gerufene Rettungsdienst diagnostiziert eine Kopfverletzung. Im Krankenhaus stellen Ärzte dann fest, dass der 32-jährige starke Hirnblutungen erlitten hat und sofort operiert werden muss. Trotz der sofortigen Not-OP bleibt der Druck auf das Hirn des Opfers groß.  Nach Einschätzung der Ärzte hat Raphael C. nur geringe Überlebenschancen.

[mehr]

Südländer™ beleidigen und schlagen geistig behinderten Mann

jugendgewalt3Ein besonders dreister Fall ereignete sich bereits am Dienstag, dem 08.04.2014, in Fulda (Hessen). Dort hat sich eine Gruppe von sechs oder sieben Südländern™ zusammengerottet, um einen wehrlosen,  geistig behinderten 26-jährigen Mann auf übelste Weise fertig zu machen! Grundlos belästigten und beleidigten sie den jungen Mann. Dann rissen sie ihm die Baseballmütze vom Kopf und hampelten damit herum. Anschließend setzte sich einer aus der Gruppe die Mütze auf und äffte den geistig behinderten Mann nach. Mit der geklauten Mütze liefen sie davon davon, doch der junge Mann folgte ihnen und forderte seine Mütze zurück. Natürlich ließen sich die zukünftigen Fachkräfte das nicht gefallen und nahmen sofort eine Drohhaltung ein. Sie umzingelten ihn, drückten ihn gemeinsam gegen eine Wand und schlugen auf ihn ein. Zwei couragierte Frauen hatten den Vorfall beobachtet, mischten sich ein und verhinderten somit Schlimmeres. Bei der Abwehr der Schläge erlitt der 26-jährige einen Bruch am kleinen Finger.

[mehr]

Bedauerliche Einzelfälle™ und die politisch korrekte Berichterstattung

einzefälle4

Liebe Leserinnen und Leser, es ist mal wieder soweit! Hier veröffentlichen wir die bedauerlichen Einzelfälle™ der vergangenen Tage. Gleichzeitig möchten wir Ihnen zeigen, wie diverse Medien berichten und, obwohl es eigentlich klar auf der Hand liegt, wer die Täter waren, diverse Einzelheiten verschweigen.

[mehr]

“Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

fluechtlinge2Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden. So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht.

[mehr]

Die “zensierte Gewalt” 2010 – 2014

zensiert_zk

Wussten Sie, liebe Leserinnen und Leser, dass wir seit Januar 2010 bis einschließlich heute mindestens 213 Tote durch die sogenannte “zensierte Gewalt” zu beklagen haben? Nein? Ich auch nicht, aber mich hat es interessiert, wie viele Menschen in den letzten Jahren unter der “zensierten Gewalt” zu Schaden gekommen sind oder sogar ihr Leben lassen mussten und deshalb habe ich mich hingesetzt und habe mal angefangen zu zählen.

[mehr]

Marokkaner trotz zweimaligen Einbrüchen wieder auf freiem Fuß

baeckerei1Ein 23-jähriger Deutscher und ein 21-jähriger Marokkaner sind in der Nacht zum 24.02.2014 auf frischer Tat ertappt worden, als sie gerade dabei waren, in eine Bäckerei an der Schweizer Straße in Frankfurt-Sachsenhausen einzusteigen. Der 21-jährige Marokkaner war bereits eine Woche zuvor, gemeinsam mit einem anderen Täter, beim Einbruch in eine Bornheimer Bäckerei und dem Diebstahl eines leeren Tresors festgenommen worden, aber wieder auf freien Fuß gesetzt worden, so dass man ihm die Möglichkeit gab, das gleiche noch einmal zu tun. Warum auch nicht? Er hatte ja nichts zu befürchten, denn in Absprache mit der Justiz und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die marokkanische Fachkraft™, trotz des erneuten Einbruchs, wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen….auf dass er erneut in eine Bäckerei oder in irgendein anderes Geschäft einsteigen kann…

[mehr]

Rheinstetten: Vierköpfige Südländer-Gang überfällt Taxifahrer

Eine vierköpfige Gruppe Südländer™ (16, 18, 19, 20) besteigt ein Taxi´und gibt als Fahrtziel Rheinstetten an. Am vereinbarten Ziel, der Ufgauhalle in Forchheim, zog der Fahrer die Taxigeldbörse heraus, um den Fahrpreis zu kassieren. Die vier Täter zogen dabei den 78-Jährigen plötzlich an der Schulter nach hinten, traktierten ihn mit Faustschlägen, entrissen den Geldbeutel mit den Taxieinnahmen und ergriffen zusammen die Flucht.
Drei Personen der brutalen Räuberbande haben sich zwischenzeitlich gestellt. Flüchtig ist noch der 19-jährige Ibrahim E. (siehe Foto), der im Verdacht steht, noch eine weitere Raubtat begangen zu haben.

[mehr]