Mohammedaner möchte Oktoberfest verbieten

oktoberfest2

Der scheinbar streng gläubige Mohammedaner Morad Almuradi aus den Niederlanden wendet sich mit einer Petition auf change.org an die Stadt München und fordert darin die Abschaffung des traditionellen Oktoberfestes. UPDATE 17.09.2015 → Petition wurde zwischenzeitlich geschlossen!

weiterlesen

Dreist oder einfach nur dumm? Asylant onaniert in S-Bahn und will anschließend von Polizei heim gefahren werden

S_Bahn_MuenchenAm vergangenen Samstag onantierte ein 20-Jähriger Asylbewerber in der S2 von Erding nach München vor einer jungen Frau. Mittendrin, gerade wo es anfing schön zu werden, wurde er von den Beamten des DB-Sicherheitsdienstes gestört und anschließend aus dem Zug geworfen. Der echauffierte Neubürger fühlte sich ungerecht behandelt und ging daraufhin zur Polizeiinspektion in Erding. Dort behauptete er, er sei ausgeraubt worden. Wütend hielt er den Beamten einen Zettel vor die Nase, auf dem drauf stand, dass er vom Sicherheitspersonal aus einer S-Bahn verwiesen worden war.

weiterlesen

München: „Orientalisch aussehender“ Mann belästigt Wies’n Besucherin

Oktoberfest2013Die Medien lassen sich immer wieder neue Umschreibungen einfallen, um bloß nicht „das Kind beim Namen zu nennen“. Vor allem, wenn es um Täterbeschreibungen geht, sind sie besonders ausgekocht und einfallsreich! Oftmals wird lediglich von Jugendlichen™ berichtet. Manchmal schreibt man auch von Unbekannten mit schwarzen, zurückgegelten Haaren und dunklem Teint™.  Allseits bekannt ist die Beschreibung Südländer™, doch diese ist inzwischen komplett durchgekaut und politisch nicht mehr ganz so korrekt, weil man dadurch eine bestimmte Migrantengruppe™ stigmatisieren würde. Man suchte also fortan nach Menschen mit „asiatischen Aussehen“. Neu ist allerdings der Begriff  „orientalisches Aussehen“, wie die Süddeutsche berichtet:

weiterlesen

NSU-Prozess: Verfahrensbeteiligter fordert die Verhüllung des Kreuzes

1,25 Millionen Euro hat der Umbau von Saal A101 des Oberlandesgerichts München gekostet. Er wurde eigens für den Prozess gegen Beate Zschäpe und die Unterstützer der Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) umgebaut. Doch wo ist das Kreuz geblieben, das sonst immer über dem Eingang hing? Es wurde aus vorauseilenden Gehorsam gar nicht erst wieder aufgehängt, weil ein Verfahrensbeteiligter gefordert hatte, es während des Prozesses zu verhüllen™!

weiterlesen

Massenvergewaltigung in Münchner Wohnung

Vergewaltigung - Türken - geil - Filme - Mohammed - Prophet - Innocence of Muslims - Türkei - pervers - Vielfalt - Bereicherung - Multikulti - Islam - FriedenWir erinnern uns an den Fall des 16-Jährigen Mädchens aus Worms, die im Februar 2012 in einem Parkhaus von mehreren Jugendlichen™ geschlagen und mehrfach vergewaltigt wurde. Am 06.04.2013 überfielen wieder mehrere Jugendliche™ eine 17-Jährige in Hamburg. Die Polizei fahndet seitdem nach drei unbekannten Südländern™, die die junge Frau beraubt und dabei schwer „verletzt™“ haben sollen.  Am Münchner Stachus wurden nun erneut zwei 17-Jährige Mädchen von einer Gruppe Jugendlicher™ sexuell missbraucht. Natürlich nennt die Presse keine weiteren Einzelheiten, doch der geneigte Leser wird sich schon denken können, wer hinter dieser grausamen Tat steckt?

weiterlesen

Wird SPD-Ude dem Emir von Katar die Füße küssen?

Emir von Katar Hamad bin Khalifa al-Thani

Über die Aufklärungsarbeit von Michael Stürzenberger ist mittlerweile weithin bekannt, wie sehr die Münchener Politik im Katar-gesponserten Extremisten-Islam versunken ist. Gerade heute hat Michael Stürzenberger die Verstrickungen noch einmal genauer erläutert. Auch das Portal Blu News betreibt millimetergenaue Aufklärungsarbeit in dieser Sache. Heute nun veröffentlicht die Süddeutsche Zeitung einen Artikel, in dem es heißt, die millionenschwere „Spende“ aus Katar sei noch gar nicht gesichert. Und zwar ganz einfach aus dem Grunde, weil noch keiner der Polit-Dhimmis nach Katar gereist ist, um dort seinen Speichel über die Pantoffeln des Emirs (Foto) zu ergießen.

weiterlesen

Der Gaza-Streifen in München

Wenn Moslems mit Kritik an ihrer Religion, gewaltbereiten Ideologie, totalitären Weltanschauung, politischen Leitlinie und umfassenden Lebensphilosophie – ISLAM genannt – konfrontiert werden, reagieren sie zumeist hochaggressiv, empört und irrational. Anders als ein Christ, der bei Kritik an der Bibel das Denken anfängt, sachliche Gegenargumente findet oder eben der Kritik beipflichtet, rastet der gemeine Mohammedaner regelmäßig aus. Der Grund ist einfach: Er DARF keine Kritik üben, sonst gilt er als Apostat und soll als Verräter gemäß der Anweisung des Propheten getötet werden. Zudem sitzt bei Mohammedanern die nackte Angst vor der furchtbaren Hölle im Genick, die im Koran barbarisch grausam beschrieben ist. Die meisten Moslems fürchten nichts schlimmer, als dort ewig zu brennen und flüssiges Erz in den Hals geschüttet zu bekommen.

weiterlesen

Wieder Islamkritiker verhaftet

Lars Seidensticker verhaftet

Nach der Inhaftierung von Tommy Robinson (EDL) und Jörg Uckermann (Pro Köln) sind heute von den Gesinnungsdiktatoren zwei weitere Islamkritiker in München verhaftet worden. Dort finden heute Kundgebungen der Partei Die Freiheit und der Bürgerbewegung Pro gegen das von Katar finanzierte Islamzentrum ZIE-M statt. Festgenommen wurde der Berliner Landesvorsitzende der Bürgerbewegung Pro Deutschland, Lars Seidensticker, der im Frühjahr die Wahlkampagne von Pro NRW leitete. weiterlesen

Wer sind die Demonstranten im München-TV?

Demonstration Pro Deutschland

Die Bürgerbewegung Pro Deutschland ruft für den 10. November zu einer Demonstration gegen das in München geplante Islamzentrum auf. Offenbar will man der Partei Die Freiheit, die Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen das Islamzentrum sammelt, Konkurrenz machen. Michael Stürzenberger von der Partei die Freiheit hat auf PI schon sehr viel Aufklärungsarbeit über das Islamzentrum geleistet . Er wirft den Medien eine Informationsblockade im Zusammenhang mit dem geplanten Islamzentrum Zie-M vor. Der nachfolgende Beitrag von München-TV zeigt, dass die Medien in der bayerischen Landeshauptstadt nicht nur mauern, sondern auch mächtig holzen. Man wiegelt gegen die geplante Demonstration von Pro Deutschland auf. Aber sind die im Beitrag gezeigten Demonstranten überhaupt von Pro Deutschland? Die typischen Demo-Materialien von Pro Deutschland sieht man oben im Bild. Und wer sind die Demonstranten in München-TV? Mit UPDATE

weiterlesen