Alle Jahre wieder: Das Tanzverbot an Karfreitag

Jedes Jahr, kurz vor Ostern, wird sich gestritten, weil am Karfreitag nicht getanzt werden darf. Und wie jedes Jahr versuchen sich viele über dieses Tanzverbot hinweg zu setzen, in dem sie z. B. Demos veranstalten.
Ich persönlich halte dieses Tanzverbot zwar auch für etwas überzogen und längst überholt, aber ich akzeptiere es. Fertig!

Gerade jetzt in dieser Zeit kann man aber in den sozialen Netzwerken wieder lesen, wie sich die Leute über das Tanzverbot aufregen und überhaupt kein Verständnis dafür haben. Komischweise kommen diese „Beschwerden“ aber ausgerechnet von den Leuten, die uns tagtäglich daran erinnern, wie wichtig doch Toleranz ist!

Es sind meist die Leute, die uns erklären wollen, wie wichtig doch ein friedliches Miteinander der Kulturen und Religionen ist. Sie haben für alle anderen Menschen, Kulturen und Religionen Verständnis und tolerieren ihre religiösen Gepflogenheiten…mit Ausnahme, die der Christen!

Es wird sich dafür eingesetzt, dass muslimische Lehrerinnen im Unterricht ein Kopftuch tragen dürfen oder dass in Schulen und Kindergärten, aus Rücksicht auf die Muslime, kein Schweinefleisch mehr angeboten wird.  Dass muslimische Mädchen, aus religiösen Gründen, von Klassenfahren, dem Sport- oder Schwimmunterricht befreit werden. Sogar beim Schächten von Tieren und der Beschneidung von kleinen Jungs wird weggeschaut und gepredigt, dass man doch Verständnis dafür haben soll.

Verständnis und Toleranz wird auch von Arbeitgebern gefordert, wenn es z. B. um den Ramadan geht. Es gibt sogar eigens dafür einen „Wegweiser“ für Arbeitgeber, in dem erklärt wird, wie sie und die anderen Mitarbeiter die fastenden Kollegen unterstützen können.

Für all das muss man heutzutage Verständnis haben und Toleranz zeigen, aber wenn es um ein Tanzverbot an Karfreitag geht, dann hat natürlich niemand Verständnis…da ist dann die Toleranz mal eben ganz schnell abhanden gekommen…

Liebe Leute, es geht um EINEN Tag im Jahr, an dem nicht getanzt werden darf! Ich kann nicht nachvollziehen, warum sich da jedes Jahr auf’s Neue drüber aufgeregt wird? Es bleiben doch noch 364 andere Tage im Jahr, an denen ihr tanzen könnt, „bis der Arzt“ kommt…

Zeigt mal ein bißchen mehr Verständnis und Toleranz!

Artikelbild: pixabay/Screenshot Twitter