Aziz, das “gejagte” Opfer von Chemnitz

Seit knapp zwei Wochen ist das Netz am kochen. Die Medien und die Politik sind außer sich und kommen mit der Berichterstattung kaum noch hinterher. Schlimme Dinge sollen sich am 26. August in Chemnitz zugetragen haben! Nazis sollen Ausländer grundlos angegriffen, geschlagen und gejagt haben!
Es ist die Rede von “Hetzjagden” (Plural), die stattgefunden haben sollen. Als Beweis für die “Hetzjagden” wird in den Medien, allen voran in der Tagesschau (siehe Video ab ca. Min. 4:10), ein Video von “Antifa Zeckenbiss“ausgestrahlt, das zeigen soll, wie mehrere Männer “Menschen mit dunkler Hautfarbe” durch die Stadt jagen.

Was jedoch bei dieser ganzen Berichterstattung stutzig macht, ist, 1. die Tatsache, dass sich die Tagesschau überhaupt auf eine solche, doch eher unseriöse Quelle bezieht und 2. dass keiner weiß, was vor der angeblichen Hetzjagd passiert ist!? Was war der Grund für diese Auseinandersetzung? Ist vielleicht ein Streit vorausgegangen oder haben die Männer (die angeblichen Nazis) die Ausländer einfach nur so “aus Spaß “angegriffen?
Wurde überhaupt dazu recherchiert oder hat man einfach nur ein Video genommen, weil es den Medien gerade in den Kram passte?
Warum hat man nicht schon längst versucht, die Täter, das Opfer oder die Leute zu finden, die das Video gedreht haben und zu befragen? Und wo sind eigentlich die ganzen anderen Beweisvideos abgeblieben, schließlich hieß es ja in den Medien, dass es “Hetzjagden”, also Plural, gab?!

Bis heute existiert jedoch nur dieses eine Video, bei dem man nicht genau weiß, was passiert ist und wie es überhaupt zu den angeblichen Jagdszenen gekommen ist!

Am 30. August, also gerade mal vier Tage später, erschien dann ein Artikel auf dem Blog ze.tt: “Nach viralem Video: Das ist die Geschichte des Menschen, der in Chemnitz von einem Neonazi gejagt wurde”.

Der Redakteur Till Eckert hat also das geschaft, was anderen Medien nicht gelungen ist? Er hat das Opfer aus dem Video getroffen und interviewt?

Das Opfer heißt Alihassan Sarfaraz, seine Freunde nennen ihn jedoch Aziz. Aziz berichtet, dass er am Sonntagnachmittag mit Freunden in der Innenstadt von Chemnitz unterwegs war. Angeblich, so hört man, sollen hunderte, aggresive Faschisten unterwegs sein. Plötzlich hört Aziz Schreie. Er dreht sich um, zückt sein Smartphone und filmt sie! (Siehe Screenshot)

Die Gruppe Männer stürmt auf Aziz und seine Freunde zu…Ein Mann aus der Gruppe droht ihm mit einer Bierflasche und schlägt zu, doch er trifft zum Glück nur das Smartphone. Eine Freundin mischt sich ein und wird von einem anderen Mann aus der Gruppe drei Mal mit der Faust ins Gesicht geschlagen und musste deswegen zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Obwohl Aziz ja sein Handy bereits in der Hand hielt und die Gruppe gefilmt hatte, gibt es kein Video davon!? Erst, nachdem seiner Freundin ins Gesicht geschlagen wurde, beginnt das besagte Video, das übrigens nicht von Aziz stammte, sondern von von irgend welchen Leuten, die scheinbar zufällig am Ort des Geschehens vorbei liefen?
Einer der Männer geht also auf Aziz los, er tritt nach ihm und jagt ihn auf die mehrspurige Straße.
Nachdem sich die Situation etwas beruhigt hatte, endet das Video.

So, und jetzt wird es interessant! Aziz war am Mittwoch, dem 29.08. bei der Polizei und erstattete Anzeige. Am 30.08. erscheint dann der Artikel auf ze.tt. Woher wussten die Redakteure von ze.tt, dass das Opfer bei der Polizei war und Anzeige erstattet hatte? Kannten Sie vielleicht das Opfer und sind sie zusammen mit ihm zur Polizei gegangen oder hat einer der Polizeibeamten die Informationen weitergegeben?

Komisch daran ist auch, dass bisher hat noch kein anderes Blatt darüber berichtet hat, dass das Opfer Anzeige erstattet hat und ein Interview gegeben hat.

Natürlich kann es sein, dass es sich genau so zugetragen hat, wie Aziz es berichtet hat bzw. wie es in dem Artikel steht…nur WARUM interessiert sich kein anderes Blatt für die Story?
Normalerweise wären die Medien doch voll damit und Aziz würde von Talkshow zu Talkshow tingeln, doch das ist nicht der Fall!

Und warum ist das so? Vielleicht, weil es gar keine Hetzjagden gab? Vielleicht, weil es eine inszenierte  Geschichte war? Vielleicht war ja auch das Verhalten von Aziz der Grund für die Eskalation? Man filmt eben nicht einfach fremde Leute ungefragt!
Könnte es vielleicht auch sein, dass Aziz und seine Freunde die Leute vorher provoziert haben, um eben GENAU solche Bilder in die Welt hinaus zu senden?
Warum ist in dem Video nur die Szene zu sehen, wo Aziz auf die Straße gescheucht wird und nicht das, was vorher oder nachher geschah? Wo ist das Video, das Aziz  mit seinem Smartphone gedreht hat?

Fragen über Fragen und ich werde das Gefühl nicht los, dass die ganze Story von vorne bis hinten stinkt!

Inzwischen mehren sich die Stimmen, dass es gar keine Hetzjagden gegeben haben soll…

Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen, gab gegenüber Publico an: „Nach allem uns vorliegenden Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“.

Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer betonte in seiner Regierungserklärung: “Es gab keinen Mob, es gab keine Hetzjagd, es gab keine Pogrome”

Und nun erklärt der Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen, er habe keine Informationen über Hetzjagden in Chemnitz. Ein entsprechendes Video sei wohl gestreut worden, um von dem “Mord” abzulenken.

Sogar der Regierungssprecher Steffen Seibert ruderte inzwischen zurück und erklärte im Antwortschreiben an Publico, es habe am 26. August in Chemnitz keine „Hetzjagden“ gegeben.

Es haben also inzwischen mehrere Stellen bestätigt, dass es diese Hetzjagden, so wie es die Medien in den letzten Tagen dargestellt haben, nicht gab! Punkt!

Wenn es also diese Hetzjagden tatsächlich gegeben haben soll, wie einige Buntmenschen immer noch behaupten, wo sind dann die Beweise? Gibt es Videos? Gibt es Fotos? Gibt es Zeugen? Gibt es Strafanzeigen?  Warum berichten Medien nicht darüber und was ist an der Geschichte von Aziz dran?

Wir dürfen also gespannt sein, was sonst noch so zu Tage gefördert wird?!

Video von “Antifa Zeckenbiss”

Tagesschau vom 27.08.2018

Interview mit einem Augenzeugen des „Hasi“-Videos

Artikelbild: Screenshot

Print Friendly, PDF & Email