Dr. Malte Kaufmann tritt aus CDU aus und wechselt zur AfD

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

ich möchte mich heute mit einer persönlichen Erklärung an Sie bzw. an euch wenden.
Nachdem ich viele Monate alle Konsequenzen durchdacht und mit vielen Freunden, meiner Frau und langjährigen Weggefährten gesprochen habe, bin ich zum Schluss gekommen, aus der CDU, der ich seit vielen Jahren angehöre, auszutreten. In wesentlichen Punkten kann und will ich mich mit der Politik dieser Partei nicht mehr identifizieren. Lange Zeit dachte ich, ich könnte durch meine Mitwirkung in der Partei den christlich-konservativen Flügel unterstützen. Doch inzwischen mussten selbst bekannte Mandatsträger wie Wolfgang Bosbach, den ich sehr schätze, zum Schluss kommen, dass sie wenig ausrichten können.

Bei so vielen Themen kann ich die Parteilinie nicht mehr teilen. Dies gilt insbesondere für die Familienpolitik, die Euro-Rettungspolitik, die Energiepolitik und die Flüchtlingspolitik. Aber auch bei vielen weiteren für mich fundamental wichtigen Punkten sehe ich kaum noch Unterschiede zwischen CDU und den Parteien im linken Parteienspektrum.

Ich möchte ein für mich wichtiges Beispiel nennen. Ich habe mich mit Leidenschaft als Bündnispartner der DEMO FÜR ALLE engagiert. In der CDU gab es dafür allerdings wenig Unterstützung. Im Gegenteil, Anträge auf Streichung von Staatsgeldern für Genderlehrstühle finden bei der Parteiführung kein Gehör.

Nach der Landtagswahl in Baden-Württemberg, wo ich beheimatet bin, ging die CDU eine Koalition mit den Grünen ein und nahm widerspruchslos den „Aktionsplan für sexuelle Vielfalt“ hin, der auch Niederschlag im Koalitionsvertrag fand.

In Hessen müssen wir jetzt Ende Oktober gegen den dortigen Bildungsplan demonstrieren, der ausgerechnet von einem CDU-geführten Kultusministerium stammt und voller verstörender Inhalte für die Kinder ist. Als engagierter Christ und Vater von 4 Kindern kann ich dem nicht tatenlos zusehen, insbesondere wenn meine eigene Partei dabei mitmacht.

Mit meinem Austritt aus der CDU möchte ich ein Zeichen setzen. Ich lege hiermit alle Ämter innerhalb der Partei nieder:

  • Als Vorsitzender des Arbeitskreises Europa und damit Mitglied des Bezirksvorstandes der CDU Nordbaden
  • Als Mitglied des Kreisvorstandes der CDU Rhein-Neckar
  • Als stellvertretender Vorsitzender der CDU Mühlhausen
  • Als Mitglied des Landesvorstandes der MIT Baden-Württemberg
  • Als Stellvertretender Vorsitzender der MIT Nordbaden und
  • Als Vorsitzender der MIT Rhein-Neckar

Ich wünsche meinen geschätzten ehemaligen Kollegen alles Gute und Gottes Segen und ich würde mich freuen, wenn der Kontakt nicht abreißt.

Da Politik ein wichtiger Teil meines Lebens ist, habe ich mich entschlossen, einen Aufnahmeantrag bei der AFD zu stellen. Ich habe mich ausgiebig mit den Grundsätzen der Partei befasst und stelle fest, dass diese meinen politischen Überzeugungen entsprechen. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ich dort aufgenommen werde und meinen Beitrag leisten darf eine neue, freiheitliche, christlich-konservativ geprägte Partei in Deutschland auf Dauer zu etablieren.

Zum Schluss dieser Erklärung möchte ich noch meine persönlichen Gefühle nach diesem Schritt schildern: Ich bin erleichtert, diesen Weg nun zu gehen und freue mich mit Ihnen und mit euch auf die weitere Zukunft.

Dr. Malte Kaufmann, Mühlhausen

Quelle: Facebookseite von Dr. Malte Kaufmann

Video: YouTube

Artikelbild: Screenshot YouTube

Print Friendly, PDF & Email