Hennef: Flüchtling aus Eritrea soll Mädchen vergewaltigt haben

Nach bisherigen Ermittlungen ist es am Mittwochabend (17.05.2017) gegen 23.30 Uhr zu einem sexuellen Übergriff zum Nachteil eines minderjährigen Mädchens im Bereich des Allner Sees in Hennef gekommen. Das Opfer hatte sich nach der Tat einer Freundin anvertraut, welche die Polizei verständigte. Der Tatverdächtige, ein 26 Jahre alter Mann aus Eritrea, konnte kurz nach Alarmierung der Polizei am Hennefer Bahnhof aufgegriffen und wegen des dringenden Tatverdachts der Vergewaltigung widerstandslos festgenommen werden. In seiner anschließenden Vernehmung bestritt er die Tat. Die Geschädigte befindet sich in der Obhut ihrer Eltern und wird durch Opferschützer betreut. Die Staatsanwaltschaft Bonn hat gegen den Tatverdächtigen, der sich seit Sommer 2014 in Deutschland aufhält und bislang strafrechtlich nicht in Erscheinung getreten war, einen Haftbefehl beim zuständigen Amtsgericht beantragt. Am Freitagnachmittag wurde er einem Richter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Quelle: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Siehe auch: Bild Köln

Foto: Symbolbild / pixabay

Print Friendly, PDF & Email