Rechtsanwalt zu Kündigung von AfD-Mitgliedern: „Es ist nicht verboten, eine rechtsgerichtete Meinung zu vertreten“

Darf man Mitarbeitern kündigen, weil sie Mitglied der AfD sind? Um diese Frage ist eine Diskussion entbrannt, nachdem die Arbeiterwohlfahrt angekündigt hatte, AfD-Mitglieder entlassen zu wollen. Aus Sicht von Juristen geht das nicht. Der Magdeburger Rechtsanwalt Hans-Henning Giere sagte im Interview mit MDR SACHSEN-ANHALT, jeder Einzelfall müsse geprüft werden. Es gehe darum, ob ein Mitarbeiter den Betriebsfrieden störe. Auch eine mögliche rechtsgerichtete Meinung gehöre zum demokratischen Spektrum.

Weiterlesen auf http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/interview-rechtsanwalt-awo-afd-kuendigung-mitarbeiter-100.html

Artikelbild: pixabay

Print Friendly, PDF & Email