Schweden: Nach Grenzöffnung – Migrantenflut steigt wieder!

Als Folge der Abschaffung von Personenkontrollen zum Nachbarland Dänemark hat die schwedische Regierung einen großen Anstieg bei der Anzahl neuer Asylbewerber verzeichnet, die ins Land gekommen sind.

Seit Anfang des Monats hat die schwedische Regierung die Grenzkontrollen für Reisende, die mit dem Zug, mit der Fähre, oder mit dem Bus kommen, abgeschafft. Die Polizei, die diese Kontrollen auf dem Höhepunkt der Migrantenkrise im Januar 2016 eingeführt hatte, sollte so illegale Grenzübertritte von Asylsuchenden beenden.

Jetzt, so die schwedische Regierung, würden die Migranten in großer Anzahl zurückkommen, das berichtet der schwedische Radiosender Sveriges Radio.

In der schwedischen Provinz Skåne, wo es immer noch Grenzkontrollen gibt, sagen offizielle Stellen, dass die versuchten Grenzübertritte durch Asylsuchende wieder ansteigen. Anfang des Jahres, so die Grenzschützer, seien fünf Asylsuchende pro Woche angekommen, aber seitdem die Personenkontrollen abgeschafft wurden, sei die Anzahl auf 24 angestiegen.

⇒ weiterlesen auf JouWatch

Foto: pixabay