Zukunftskinder braucht Eure Unterstützung (mal wieder)…

Liebe Freunde,

lange habt Ihr, was den Blog hier betrifft, nichts mehr von mir gehört…Das lag vor allem daran, dass ich erst einmal ein paar Dinge regeln musste.

Wie Ihr wisst, hatte ich in den letzten 2 Jahren mit einigen “Unannehmlichkeiten” zu kämpfen.
Dank Euer Hilfe und nicht zuletzt durch Eure Spenden, konnte ich jedoch einige der Dinge erledigen und hatte wenigstens in dieser Hinsicht wieder ein bißchen Luft zum atmen.

Eine Sache hängt mir allerdings immer noch nach und ich bitte Euch heute letztmalig um Unterstützung!

Im Mai 2016 erhielt ich Post von einer Anwaltskanzlei aus Bayern. Es ging um eine Urheberrechtsverletzung. In einem Artikel von 2011 wurde ein Foto von einem Fotografen aus Berlin verwendet, für das wir keine Lizenz erworben hatten und auch keinen Namen genannt hatten. Der Anwalt forderte damals eine Unterlassungserklärung und die Zahlung von 2.007,80 Euro von mir!

Zuerst versuchte ich die Sache so zu regeln, löschte das Bild von der Seite, unterschrieb die Unterlassungserklärung und erklärte ihm meine finanzielle Situation…doch ich merkte sehr schnell, dass mit diesem Anwalt nicht “gut Kirschen essen” war…
Es blieb mir also nichts anderes übrig, mir selber auch einen Anwalt zu suchen, was ich auch tat.
Ich fand zum Glück recht schnell einen Anwalt, der mich in dieser Angelegenheit vertreten würde. Für seine Arbeit verlangte er einen Pauschalbetrag in Höhe von 354 Euro, die ich dank Eurer Spenden auch in relativ kurzer Zeit bezahlen konnte.

Ein herzliches Dankeschön nochmal an alle, die seinerzeit gespendet haben!!!!

Die Sache zog sich nun Monate über Monate. Auch mein Anwalt schien sich an dieser Kanzlei die Zähne auszubeißen, denn die Kanzlei präsentierte sich äußerst aggressiv, arrogant, uneinsichtig und fordernd.
Obwohl ich mich vor denen regelrecht “nackig” gemacht habe und gesagt habe, dass es bei mir nichts zu holen gibt und ich die völlig überzogene Forderung nicht bezahlen könnte, blieb die Kanzlei stur und versuchte mich immer wieder einzuschüchtern, in dem sie drohten, die Sache vor Gericht zu bringen.
In diesem Fall wäre die Sache dann noch teurer für mich gekommen und das wussten die und das schienen sie auch auszunutzen?!

Nach einer Weile bekam ich einen Mahnbescheid, gegen den ich auf Anraten meines Anwalts, Wiederspruch einlegte. Danach hörte ich monatelang nichts mehr.

Vor knapp 3 Wochen bekam ich dann Post von der zuständigen Richterin vom Amtsgericht. In dem Schreiben bekam ich nochmal die Möglichkeit Stellung zu der ganzen Sache zu nehmen.
Ich schickte das Schreiben in Kopie zu meinem Anwalt, der mir prompt antwortete und 522,50 Euro für die weitere Vertretung von mir verlangte! So viel also zum Thema “Pauschale”….

Ich entschied mich von daher, den Anwalt “zu feuern” und mich ab sofort selbst zu vertreten!

Ich schrieb der Richterin einen Brief und erklärte auch ihr meine Situation.
Ich wusste, dass ich aus dieser Sache sowieso nicht mehr rauskam! Egal ob mit oder ohne Anwalt, zahlen muss ich am Ende so oder so, denn ich hatte mich ja der Urheberrechtsverletzung “schuldig” gemacht, obwohl ich den besagten Artikel und das darin enthaltene Foto nicht verfasst hatte…ich als Betreiberin der Webseite musste halt nun den Kopf dafür hinhalten! Meine Autoren hatten sich zu diesem Zeitpunkt (als die ganzen Probleme anfingen) schon aus dem Staub gemacht…

Mir bleib also nichts anderes übrig, als einen Vergleich anzubieten, was ich auch tat…

Ich bot dem Kläger eine Zahlung in Höhe von 500 Euro an, zahlbar in monatlichen Raten in Höhe von 30 Euro. Gestern kam dann das Schreiben vom Amtsgericht, mit der Info, dass sich der Kläger damit einverstanden erklärt!

Natürlich werde ich alsbald mit den monatlichen Zahlungen anfangen, ich bin ja froh, dass es überhaupt zu einer “Einigung” gekommen ist…schneller würde es jedoch gehen, wenn Ihr mich ein bißchen unterstützen würdet?! Ich wäre Euch unendlich dankbar dafür!

Wer also spenden möchte, kann dies entweder über Paypal machen oder per Überweisung!

Ich weiß, viele von Euch werden sich fragen, warum sie was spenden sollen…zumal ja hier im Blog sowieso nichts mehr gemacht wird…aber genau das ist eben der Grund, warum ich auch nichts mehr gemacht habe!
Ich hatte diesen ständigen Ärger einfach satt! Erst beiden Anzeigen, dann die Befragungen bei der Kripo, die Strafe von 300 Euro, die ich letztes Jahr deswegen bezahlen musste und dann noch diese Sache mit dem Fotografen, die ich nun schon seit 2 Jahren mit mir rumschleife!

Zukunftskinder ist ja nicht “tot”! Auf unserer Facebookseite erscheinen ja weiterhin täglich Beiträge, aber hier im Blog, wenn ich da was falsch mache, das ist wieder eine ganz andere Sache, auch in Hinsicht auf dieses neue Gesetz (DSGVO)…. und ich kann mir im Moment keinen weiteren Ärger leisten…ich hoffe, Ihr habt Verständnis dafür?!

Ich würde mich also riesig freuen, wenn sich der ein oder andere bereit erklären würde, mich hier ein bißchen zu unterstützen! Vielen Dank!

 

Hier übrigens die beiden Schreiben des Anwalts…selbstverständlich verpixelt!

Brief mit der ursprünglichen Forderung:

…und hier das Schreiben, dass sich der Kläger mit dem Vergleich einverstanden erklärt:

Print Friendly, PDF & Email